Tragende Holzwand feuersicher gestalten

Hallo!
Ich hoffe ich bin hier richtig.
Kann ich eine Außenwand eines Blockbohlen-Gartenhauses mit einer Verkleidung als "nicht brennbar" einstufen lassen. Welche Verkleidung müßte ich verwenden?
Herzlichen Dank!


Soffner | 18.03.05

Feuerschutz


2m Beton!
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik
Alte Techniken im neuen Gewand
Mitglied der Fachwerk.de Community
Objektgestaltung-Lehmbau | | 19.03.05

Wozu?


Tach

Soll die Verkleidung innen oder außen ausgeführt werden?

Holz und Holzwerkstoffe sind bis auf wenige Ausnahmen der Baustoffklasse B2, also „normal entflammbar“ zuzuordnen. Durch zusätzliche Behandlung des Holzes durch salzhaltige oder Dämmstoffbildende Feuerschutzmittel können Holz und Holzwerkstoffe auch in die Baustoffklasse B1 eingestuft werden. Je dünner ein Holzscheit ist, desto schneller verbrennt er. Deshalb sollten die tragenden Stützen und Balken beim Holzhaus möglichst auch dicker ausgeführt werden, als es aus statischen Gründen notwendig wäre. So allein kann eine Feuerwiderstandsklasse von F30 bis F60 erreicht werden. Noch länger hält Holz dem Feuer stand, wenn es mit nicht brennbaren Gipsplatten bekleidet wird. Diverse Brandschutzsysteme bietet z.B. die Firma Knauf an. Zusätzlich gedämmt mit nicht brennbarer Mineralwolle, erhöht den Brandwiderstand.

Planer Ihres Vertrauens vor Ort kontaktieren!


Gruß
Michael Eckardt
Jeder Dummkopf kann eine Scheune einreißen, doch um eine zu bauen, braucht man einen Zimmermann.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Holzbau Eckardt | | 19.03.05

Tragende Holzwand feuersicher gestalten


Hallo!

Vielen Dank für die Antworten! Ich denke, daß ich besonders mit der zweiten weiterkommen werde!

Herzlichen Gruß

F. Soffner


Soffner | 20.03.05

Nicht brennbar


Alles richtig was der Zimmergesell da schreibt.
Allerdings brennt Holz immer und kann deshalb eine Holzkonstruktion niemals die Klassifikation nicht brennbar, Baustoffklasse A, bekommen.
Aber seit wann dürfen Gartenhäuschen nicht mehr brennen ?
fragt sich kopfschüttelnd
Neue Nutzungen für alte Gebäude
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dietmar Beckmann | Büro für Städtebau+Architektur | | 22.03.05

@ Dietmar Beckmann


Mit meiner ersten Antwort, Ummantelung mit 2m Beton schon ;-))
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik
Alte Techniken im neuen Gewand
Mitglied der Fachwerk.de Community
Objektgestaltung-Lehmbau | | 22.03.05


hallo
aus welchem grund soll denn das holzbauteil als nicht brennbar eingestuft werden? auf diesen irrwitzigen gedanken hat sie doch nicht etwa ihr kompetenter schornsteinfeger gebracht?
mit freundlichen gruss c. heise
schützen & erhalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Heise Holz & Bautenschutz | | 28.03.05