Umgebindehaus Verkauf in Seifhennersdorf

In Seifhennersdorf steht ein herrliches und kaum verfälschtes und noch nicht zerbautes großes repräsentatives Umgebindehaus zum Verkauf.
Ich kenne dieses Haus in- und auswendig.
Es besitzt viele schöne erhaltenswerte Details und ist sehr großzügig geschnitten.
Wer Interesse zeigt, kann sich gern bei mir melden.
Habe die Zugangsmöglichkeit und es kann ein vor-Ort-Termin orgenisiert werden.
Der Eigentümer hat mir Befugnisse erteilt.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 22.11.11

Straßenansicht


Die Straßenansicht
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 22.11.11

Straßenansicht (Detail)


Der herrliche Türstock ist schon eine Augenweide!
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 22.11.11

Hinteransicht Grundstück


Ein Fachwerkaufbau als kleiner Wirtschaftsbereich zu sehen.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 22.11.11

Oberflur


Der herrlich große und offene Oberflur mit dem schönen einfachen Bauernstuck.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 22.11.11

Na,


das kenne ich doch.

Tatsächlich schöne Substanz, aber nicht aus der Portokasse zu finanzieren. Mit einem ambitionierten Bauherren und einem guten Planer kann's eine Perle werden.

Grüße

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 23.11.11

Preis....


...ist gar nicht so umwerfend!
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 23.11.11


Ich biete 1€, dafür hat man nach der Wende ganze Kombinate bekommen, warum jetzt nicht auch mal ein Haus. Und ich verspreche, es nicht abzureißen...




Andreas
Wenn man nicht mehr weiter weiß, bildet man `nen Arbeitskreis
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 23.11.11


...und wer ist "man"?


anonymus | 23.11.11

man, Mann, Männe


Olli


Jeder Dödel auss`m Westen, der ein "Konzept" bei der
Treu(doof)hand vorgelegt hat, sich mit nem hochpreisigem Leihwagen inkl Chaffeur vor den Laden hat karren lassen und ausser Dummschwätz nix drauf hatte...


ääääääääm, hab ich mich jetzt etwa geoutet? Ne, ich habs ja nur versucht....fg



Andreas
Wenn man nicht mehr weiter weiß, bildet man `nen Arbeitskreis
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 23.11.11

Hier ein Zitat...


...aus Wikipedia:

"Das große Interesse der Briten am Standort Oberschöneweide wurde durch den Besuch der Königin, Queen Elisabeth, am 22. Oktober 1992 deutlich. Bereits im folgenden Jahr (am 1. Februar 1993) erwarb die BICC Cables Ltd. die KWO Kabel GmbH und ließ in Oberschöneweide (ab 1997 unter dem Namen BICC KWO Kabel GmbH) weiter Kabel und Drähte produzieren.[2] Neu angeboten wurden Ingenieurdienstleistungen für Elektro- und Elektronikunternehmen sowie Management- und Unternehmensberatung.[3] In den späten 1990er-Jahren trennte sich die BICC von der Kabel-Großproduktion. Die Fertigung am Standort Oberschöneweide wurde beendet, Anlagen wurden verkauft und ein Teil wurde kurzzeitig mit Kaiserkabel an dessen Standort in Berlin-Köpenick fusioniert. Die Produktion der Spezialkabel wurde auf ein Industriegelände am Groß-Berliner Damm ausgelagert."

In meinem Hinterstübchen hält sich hartnäckig die Behauptung, das sei für eine Mark verklingelt worden.

Grüße

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 23.11.11

1 DM


Hallo Thomas



"Aufgekauft und zu gemacht"


Meistens das Los ostdeutscher Betriebe nach der Wende. Da wurde lästige Konkurrenz auf ganz legale Art billig beseitigt...

Und wenn mal ein Betrieb erhalten wurde, wurden die Produkte klammheimlich gegen minderwertige Produkte ausgetauscht: siehe zB Spee...

Nur wenige Betriebe haben sich behaupten können, einige davon kaufe ich noch im Internet und importiere sie für meinen Bedarf nach Österreich...



Aber das Häuschen ist schnuckelig, nur was soll es kosten und gibt es Arbeit in der Nähe? Ringe drehen ist glaub ich out...



Andreas
Wenn man nicht mehr weiter weiß, bildet man `nen Arbeitskreis
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 23.11.11

Aufkaufen


Ich danke Euch, daß Ihr diese Entwicklung der Wirtschaft über die Treu"hand" einfach richtig einschätzt. Wir sehen das genauso und die meisten "gelernten" DDR-Bürger kennen gleichwertige Erfahrungen. Es war und ist bis heute die größte Enteignung, die je stattgefunden hat.
"Die Wiedervereinigung Deutschalnds ist erst dann abgeschlossen, wenn kein Ostdeutscher mehr im Grundbuch steht."

@ Hallo Udo, wieviel will denn der jetzige Besitzer für dieses Schmuckstück haben. Ich kenne (noch immer) Leute, die wertvolle alte Häuser suchen.

Nachdenkliche Grüße
D.
Es gibt noch viel zu tun, packen wir´s an.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dipl.-Restaurator (akad.) | | 24.11.11

Kabel-Bilder aus der Bilddatenbank: