Steintreppe

SteintreppeGuten Morgen,

gibt es eine Möglichkeit, eine Steintreppe wieder ansehlich herzurichten "ohne" sie abzuschleifen?

mfg
Ruhe
Mitglied der Fachwerk.de Community
Gerüstbau u. Asbestsanierung im ganzem Ruhrgebiet | | 23.03.17

Was ist da drauf`gekommen?


Hallo,

ist das Dreck, zerkratzt, verätzt , stumpf, staubig?
Ist die Oberfläche noch glatt oder schon porig/fein strukturiert , ähnlich einer Orangenhaut?

Das ist graublauer Jura Kalkstein. Das Material ist säureempfindlich und mag überhaupt nicht Essigreiniger, Salzsäure, Zementschleierentferner etc.

Gruß
Selle
Krumm und schief hat was
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 23.03.17

Verschmutzung


Ich habe leider keine Ahnung, was die Flecken alles veerursacht hat. Offenporig ist sie nicht. Eine Orangenhaut kann ich auch nicht feststellen. Manche Flecken sehen aus wie Rostflecken.
Ruhe
Mitglied der Fachwerk.de Community
Gerüstbau u. Asbestsanierung im ganzem Ruhrgebiet | | 24.03.17

Vermutungen


Ich nehme mal an, dass es sich nicht um festanhaftenden Schmutz, sondern um stumpf matte Oberflächenveränderungen handelt. Die Oberfläche nimmt Wasser auf es zieht ein, sieht aus wie nass und der "Wasserfleck " verschwindet mit dem trocknen wieder, also die Treppe ist nicht imprägniert. Die aufhellungen werden nass wieder dunkler, sind aber trocken sofort wieder sichtbar.
Soweit die Annnahme.
Die Ursache könnte die Verwendung eines nicht geeigneten Reinigers auf Säurebasis und/oder stark alkalischen Reiniger PH>11 sein. Teilweise hat man den "Reiniger" auf den Stufen stehen lassen.
Die sauren Reiniger haben z.t. die im Jura enthaltenen Metalle aufgeknackt welche jetzt ausrosten, die Aufhellungen könnte auf stark alkalische >Produkte zurückzuführen sein, (schafft Säure aber auch). Es können auch Salz auf der Oberfläche sein, diese entstehen u.a. , wenn versucht wird saure Reiniger durch Verwendung stark alkalischer Produkte zu neutralisieren.

mein vorgehen wäre:

Grundreinigung,
Aufhellungen versuchen mit Edelstahlwolle, mind 00, abreiben,
Schleifpaste z.B. finalit 60 nass Abschleifen oder mit Diamandschleifpada und langsam drehender Hand-Maschine nass Schleifen (Korn 800 beginnen und weiter mit 1500 und 3000, Mutige versuchen zuvor Korn 400)
alternativ mit Kleesalz aufpolieren (Gesundheitsschädlich!!!)

Ohne schleifen i.w.s. wirds nicht gehen.

Farbvertiefer, Politurauffrischer etc. sollte erst nach weitgehend mechanischer Aufbereitung eingesetzt werden.
Im Prinzip ist aber nach jedem Vorgang das ERgebnis zu bewerten und zu überlegen wie es weitergeht.

Gruß
Selle
Krumm und schief hat was
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 24.03.17

Dank


Danke für den ausführlichen Rat! Ich glaube ich lass ein Teppich drüberlegen.

mfg
Ruhe
Mitglied der Fachwerk.de Community
Gerüstbau u. Asbestsanierung im ganzem Ruhrgebiet | | 25.03.17