Vom Pferdestall zum Wohnhaus oder Abriss?

Hallo,
wir haben die Möglichkeit ein Grundstück zu Kaufen auf dem ein Gebäude (ca. 10x 18m)steht, welches bis vor kurzem als Pferdestall mit Scheune genutzt wurde. Das ganze Gebäude ist aus Backsteinen gemauert mit Fachwerk. Als völlige Anfänger nun ein paar Fragen, bei denen man uns hier sicher weiterhelfen kann:
-wie aufwendig ist es, daraus ein Wohnhaus zu machen? Keine Ahnung wie alt das Gemäuer ist. Strom, Wasser und Abwasseranschlüsse sind da
-wenn ja, was muss man zu erst machen?
-wie kommen wir an Adressen von Architekten oder Menschen, die sich mit so was auskennen? Gebäude steht im Rems-Murr-Kreis
Wäre super nett, wenn Ihr uns irgendwelche Tipps geben könntet....
LG
Daniela & Ulf


Daniela Wögler & Ulf Menne | 17.05.04

hallo daniela und ulf :)


wenn man hier im forum stoebert stellt man fest, dass eine solche Umnutzung natuerlich moeglich ist, z.b. mal in der suche Stall oder Salz eingeben Forumeintrag-Eintrag

---Forenreferenz-----------
Lehmputz auf salpeterhaltiger Ziegelwand? -
Ich denke darüber nach, die Wände des Stalls, den ich zu Wohnzwecken umnutzen werde, mit Lehm zu verputzen.
Das Problem könnte aber sein, dass eine Wand durch Tierurin mit Salzen gesättigt ist?! Gibt es nun Probleme mit der Haltbarkeit des Lehmputzes an dieser Wand, haftet er ggf. gar nicht an dieser Wand?
Im übrigen plane ich eine Temperieranlage auch in dieser Wand! mehr ...
----------------------------------


da gibt es schon einige informationen zum aufwand und zu den haken.

ausserdem wuerde ich mal beim landratsamt nachlesen (unter abfall, bauen etc. baurecht z.b.), wie es mit umnutzungen aussieht ( http://www.rems-murr-kreis.de/ )

und wegen der fachmaenner, nochmal die suche bemuehen (architekt ist ein tolles suchwort)


liebe gruesse
heide, die es hasst mit links zu tippen
Ich mache es einfach wie mein Haus: I will survive
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.05.04

Pferdestall umbauen


Hallo Daniela und Ulf,
vielleicht können wir euch weiterhelfen.Wir sind ein kleiner 2 Mann-Betrieb im Kreis Ludwigsburg,also eigentlich ganz in eurer Nähe.Wir arbeiten überwiegend im Fachwerbau,und helfen auch dem Selbstausbauer.Schaut doch mal in unserem Profil die Bilder an .Bauservice Leuze
Viele liebe Grüße
Manuela Leuze
P.S. Auf Wunsch nennen wir euch auch Referenzobjekte.
Holzarbeiten im Fachwerkbau
Mitglied der Fachwerk.de Community
Bauservice Leuze | | 25.05.04

Stalluft...


Hallo ihr 2,
vielleicht habt ihr ja schon "zugeschlagen", aber ihc wollte auch ncoh meinen Senf dazugeben...
machbar ist mit dem nötigen Kelingeld alles. ;-) . Kostenmäßig müßt ihr ca. so rechnen, als würdet ihr die gleiche wohnfläche neubauen (abzgl. erschließung, die ja schon da ist). wenn ihr altes erhalten wollt, ist der Umbau allerdings deutlich schwieriger als ein Neubau - ständig its ein Balken im weg, du kommst mit normalem gerät nicht durch die Tür und so...Umnutzung Stall zu woh haus gibt allerdings die "volle" eigenheimzulage. (klar, erst umnutzungsnatrag stellen logo).denkmalschutz?
wir haben ein ähnliches Projekt in der Mache (s. Profil), mein Mann ist allersgins slebst.tischler, sonst ginge es nicht, no way. ALso du brauchst entweder viel zeit und geschick oder gaaanz viel Geld, auf jeden fall NERVEN und VISIONEN! Viel Glück, Spaß und ehrliche Berater!

LG, Christine


Christine | 03.06.04

Hinweis um auch als Laie etwas mehr vom Fachwerk zu verstehen


Hallo DAniela,
hallo Ulf,
wenn Ihr Euch bisher mit Fachwerk nicht auskennst macht das erst mal Probleme weil Ihr im Rahmen einer Sanierung viel mit Spezialisten zu tun haben wirst. Aber das lässt sich lösen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat seit 2 Jahren eine Fortbildungsstätte für Eigentümer von historischen Gebäuden eingerichtet. Sitz ist Romrod (zwischen Frankfurt und Kassel) und Görlitz (an der deutsch-polnischen Grenze). Dort gibt es Seminare, die sich sowohl in ihrer Thematik als auch in der Vermittlung an den Nicht-Fachmann (Fachfrau) wenden. Einfach mal unter www.denkmalakademie.de nachsehen.
p.s. Durch die Förderung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sind die Seminare auch gar nicht so teuer (ca. 60,-- € für einen Tag).
Viel Spaß mit dem Haus!!!
»weil es die Schönheit ist, durch welche man zu der Freiheit wandert«
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.09.04

stall-Bilder aus der Bilddatenbank: