Solarzellen versiegeln lassen

Ich produziere schon seit ein paar Monaten meinen eigenen Strom mit Solarzellen auf dem Dach. Ich habe zwar noch Strom vom Stromanbieter, aber ich verbrauche kaum was, da ich wie gesagt meinen eigenen produziere.

Ein Problem habe ich aber, die Solarzellen werden bei Regen und Schnee geschwächt, so viel ich sehen konnte, ich weiß nicht mal ob das möglich ist, aber ich habe das Gefühl das jedes mal wen sie nass werden weniger Strom produziert wird.

Aus diesem Grund möchte ich sie versiegeln lassen. Ich konnte sehen das es ein paar Produkte gibt die sie vor Nässe schützen sollen, aber da es eine große Fläche ist, würde ich gerne nach Empfehlung gehen bevor ich mein Geld für etwas ausgebe wo ich nicht mal weiß ob es funktioniert.


anonymus | 06.03.15

Solarzellen versiegeln?


Du meinst wohl etwas mit ' Abperleffekt?
Das bei schlechtem Wetter weniger Strom produziert wird ist ja völlig normal.
Da aber Solarzellen nur nach mehreren Jahrzehnten eine spürbare Degradation (Minderertrag) haben ist das nach ein paar Monaten nur möglich wenn ein erheblicher Fehler vorliegt.

Am Besten mißt du den Ertrag bei verschiedenen Wetterverhältnissen und stellst die Ergebnisse in Photovoltaikforen ein zur Beurteilung durch andere Besitzer solcher Anlagen.

Dann auch gleich Dachausrichtung, Modulhersteller , Wechselrichterhersteller, evt Beschattung etc angeben.
Zuerst den Errichter der Anlage kontaktieren wenn Probleme vorliegen-
Welchen Ertrag hat der auf Wieviel Jahre garantiert bzw welche maximale Ertragsminderung?

Andreas Teich


Ich weiß jetzt nicht ob deine Solarzellen wegen solchen Sachen geschwächt werden oder nicht, aber ich weiß das es auf jeden Fall gut wehre sie zu versiegeln.
Das habe ich mit ein paar Flächen in meinem Haus gemach, wie die Duschkabine, Waschbecken und in meinem Gartenhaus. Ich hatte es einfach satt alles nach zu wischen um es sauber zu halten, jetzt kann einfach kein Wasser mehr auf diesen geschützten Flächen stehen bleiben.

Ich kann mir vorstellen das es auch bei deinen Solarzellen funktionieren würde, und da die Flaschen nicht sehr teuer sind, sollte es dich nicht viel kosten.

Hier kannst du dir zuerst durchlesen was für Produkte das überhaupt sind (https://www.nanoprofi.de/), und sie natürlich auch bestellen, musst nur die richtige Kategorie auswählen, und das sollte wirklich kein Problem sein.
Das gute an der Sache ist, das sie fast keine Grenzen haben was die Einsatzmöglichkeiten angeht.


mikky | 07.03.15

ich weiß jetzt nicht so ganz genau,


ob die Frage ernst gemeint ist, dass die Zellen bei schlechtem Wetter, oder wenn Schnee 'drauf liegt weniger Strom produzieren.

Ich würde auf eine Solaranlage die ein paar Monate alt ist (also noch Garantie hat) sicher nichts aufsprühen, außer der Hersteller gibt grünes Licht!
Häufig sind solche Oberflächen vorbehandelt, dass weniger Reflexionen auftreten. Wenn man da irgendetwas, was andere in "die Duschkabine, Waschbecken und in meinem Gartenhaus" sprühen, aufbringt könnten diese ganzen schönen Effekte futsch sein.

Man erinnere sich an die schönen Wasserflecken auf hochentspiegelten Brillengläsern.

Schlimmstenfalls kommt es früher oder später zu irgendwelchen Trübungen.
es gibt viel zu tun, fangt schon mal an
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 07.03.15