Schimmel an Lehmputz nach Wasserschaden

Hallo,


bin momentan am Sanieren eines Hauses. Dieses hatte einen Wasserschaden (2006) welcher weder belüftet noch behandelt worden ist.
Unter der ehemals abgehangenden Decke hatte sich Schimmel gebildet. Weiß und Pelzig: dieser zieht sich durch den großteil des Lehmputzes. Ansonsten noch schwarze Pickelgroße Flecken auf dem Lehmputz.

Wiedererwartend sind die gesamten Träger und Querbretter (Holzbalkendecke) in Ordnung und nicht morsch etc.

Muss ich den Lehmputz entfernen oder gar die Decke neu aufbauen?

Danke und liebe Grüße

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.02.16

Rückbau


...so wie sie es darstellen, sollte ein Rück- bzw. Ausbau erfolgen.
Trotzdem bedarf es noch ein paar weiterer tieferer Analysen.
Ich stehe ihnen gern fachlich zur Absprache bereit.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 22.02.16

Auf jeden


sollte der geschimmelte Lehm ausbaut werden.

Grüße aus Koblenz
Gerd
Spezialisten für Lehmbaustoffe, Dämmstofftechnik Wandheizungen und Naturfarben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Meurer NATÜRLICHES BAUEN GmbH | | 22.02.16


Hallo, danke für die Antworten. Hab noch einmal etwas zur veranschaulichung Angehangen.

Ich habe inzwischen einen Sachverständigen hinzugezogen welcher bald die Baustelle besichtigen wird.
Dieser wird mir hoffentlich weitergehend helfen.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 23.02.16

Der


Sachverständige sollte sich auch mit Lehmbaustoffen auskennen!
Spezialisten für Lehmbaustoffe, Dämmstofftechnik Wandheizungen und Naturfarben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Meurer NATÜRLICHES BAUEN GmbH | | 23.02.16


Hallo,

ich hatte den besagten Herren heute morgen angerufen und er sagte er könne evtl diese spätestens nächste Woche bei mir vorbei gucken.
Ich hatte nochmal die Problematik geschildert und dies stelle kein Problem für ihn da.
Ich bin da zuversichtlich.

Hatte jemand diesen Schimmel gemäß des Bildes?
Hänge noch ein weiteres Bild an mit dem anderen Schimmel der an dem Lehm haftet.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 23.02.16

Bilder


Ich würde aus meiner baulicher Erfahrung heraus jetzt sagen wollen, dass es auch nach Schwarzschimmel aussieht.
Und der ist bedenklich.
Ich würde differenziert ausbauen und mit Lehm- und Naturbaustoffen wieder neu ergänzen.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 03.03.16

Feuchtigkeitsschäden-Schimmel


Was für ein Sachverständiger sieht sich den Schaden an?
Führt er selber Analysen durch?
Was soll die Begutachtung kosten?
An mehreren Stellen überprüfen und auch durch das gesamte Deckenprofil.

Du könntest Regreßmöglichkeiten prüfen,
da es sich offenbar um einen verdeckten Schaden handelt-
außer du bist auf diesen Schaden hingewiesen worden.

Üblicherweise würde dieser von der Gebäudeversicherung abgedeckt werden
oder hat diese evt gezahlt ohne dass eine Schadensbeseitigung erfolgte?

Die Möglichkeiten hängen natürlich von den genauen Umständen ab- ggf von einem Fachanwalt für Baurecht prüfen lassen.

Im Zweifel Schimmel beseitigen lassen, wobei Sporen nicht sichtbar sein müssen.

Andreas Teich

Lehmputz-Bilder aus der Bilddatenbank: