Sanierungsbedürftiges Haus kaufen oder nicht? Was kommt auf uns zu?

Hallo.

Bei der Suche nach einem (kleinen) Haus im Raum Erlangen sind wir auf ein (Fachwerk-)Haus nördlich von Erlangen aufmerksam geworden.Es befindet sich in einem Ensambleschutz.
Jede/r rät uns davon ab.Nun würde ich gerne wissen, wie lange man /Frau mit Handwerkern benötigt und wie hoch ggf. die Kosten ausfallen würden? Nachfolgend die mir vorliegenden Informationen (leider kein Grundriss vorhanden):

Das Haus (vor 1900 gebaut) grenzt direkt an ein Fachwerkhaus an. Die südliche Seite ist offen (Zugang von außen bisher verwehrt - von innen Schimmel sichtbar. Alte Elektrizität. Heizkessel in einem Anbau einige Meter entfernt. Rohre gut verkleidet. (Möchten ggf. Fernwärem/Gas einsetzen und Holzofen im Wohnzimmer). Die Fassade Ostseite ist komplett neu zu machen. Das Haus hat ein EG und 1. OG sowie etwas Wohnraum im 2. OG (in Dachschräge). Die Hausfront ist von außen verputzt, sodass man kein Fachwerk erkennen kann. Innen sind tragende Balken mit Holzpaneelen (oder ähnliches) verkleidet - Zustand unbekannt. Es gibt eine schmale mit Teppich versehene Treppe - Zustand der Stufen unbekannt).Es ist bekannt, dass die Hausfront zur Straße "falsch" von innen gedämmt wurde und die Feuchtikeit im dahinter liegenden Hohlraum bei 90 % lag. Es gibt einen Anbau in dem ein kleines Bad untergebracht ist und im 1. OG versetzt eine Art Wohnzimmer. Dieser Anbau müsste abgerissen werden, da große Wandrisse vorhanden sind. Es ist auch erkennbar daran, dass die zwei Fenster (je 1 x Nord- und Westseite) sich abgesenkt haben. Im weiteren Anbau, in dem vielleicht mal eine Waschküche stand, würde ich gerne einen Wohnraum mit kleinem Bad einrichten. - Wie sieht es hier mit Genehmigungen aus? Die Nachbarn haben angeblich so nachbarschaftlich abgesprochen angebaut ohne Baugenehmigungen! Im Dachgeschoss und im Dachboden sind an den Hölzern Fraßschäden von Holzschädlingen sichbar. Außerdem ist ein Balkon nicht entrindet. Alle (kleinen) Fenster, 7 an der Zahl, sind zu erneuern. Alle Böden sollten ausgebaut und erneuert werden. Es wurde uns auch empfohlen, eine Horizontalsperre einbringen zu lassen. Auch wurde uns eine Heizungsleitung rund rum an den (drei) Außenwänden empfohlen (weiß die Bezeichnung nicht mehr). Zu guter letzt ist auch noch eine Innendämmung notwendig.

Das Haus ist noch nicht gekauft. Für evtl. Fördergelder sind Anträge vor Beauftragung zu stellen.

Es klingt wirklich nach viel, viel Aufwand.

Könnte man das von Februar bis September schaffen? Also Einzug noch vor dem neuen Winter?

Mit wieviel Architektenstunden ist zu rechnen und damit die Kosten für einen Architekten inkl. evtl. Bauüberwachung?Mit wieviel Architektenstunden ist zu rechnen? Wie hoch könnten die Kosten für einen Architekten inkl. evtl. Bauüberwachung sein?


Andrea S. | 27.12.16

Das wird knapp und teuer


Hi, bei der derzeitigen Auslastung bei den Handwerkern glaube ich nicht das man es zeitlich hinbekommt. Das ganze hört sich ohne Ortskenntnisse nach einem sehr großen Projekt an. Ohne entsprechenden finanziellen Background (Geld sollte keine Rolle spielen) würde ich davon abraten.


Thomas | 27.12.16

Wenn es im Februar


schon losgehen soll mit" einmal alles bitte"dann müsste der Architekt schon lange zeichnen.

das ist echt n Sportlicher zeitplan und man sollte bereit sein so 1500-2500€pro qm wohnfläche in die Hand nehmen wollen (geschätzt)und selbst dann ist der zeitplan kaum zu stemmen .
aber man kann innerhalb von 1 jahr n Fachwerkhaus neu aufbauen denk ich.
und Eile ist beim Hauskauf mal so gar kein guter Ratgeber.

Architekturleistungen sind gestaffelt in 9 teile und einzeln "buchbar"
sogenannte Leistungsphasen eine Davon ist die Bauüberwachung,aber was der Spass kostet kann ein Architekt beantworten und dafür muss er zumindest die Baustelle besichtigt und bewertet haben ,mit Denkmalschutz und allen anderen zuständigen Kommuniziert haben.Und wohlmöglich mit der Entwurfsplanung schon durch sein .
Und erst dann kann der Architekt ja Realistisch die entstehenden kosten berechnen.
dann wären schon 3 leistunsphasen weg..
wie die HOAI gestaffelt ist in % pro Leistungsphase vom Gesamthonorar kann man ja Nachlesen bei Bauüberwachung sind es meines wissen 32% (angaben ohne gewähr)
greets Flakes.
mehr Bäume Pflanzen als Bäume Fällen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 27.12.16

Fotos?


Hallo Andrea,

wenn sie sich hier anmelden, können sie pro "Textbeitrag" ein Foto einstellen. Alternativ auf eine Seite im web verlinken. Dann kann sich jeder hier einen eigenen Eindruck verschaffen. Woher haben sie die ihnen vorliegenden Informationen?
Höhrensagen, Begehung privat und/oder Fachperson, Makler.

9 Monate Bauzeit ist sehr knapp , dann sollte jetzt schon das meiste organisiert sein.

Washeißt "Die südliche Seite ist offen (Zugang von außen bisher verwehrt"?


Gruß
Detlef
Krumm und schief hat was
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 27.12.16

Forget it...


Für Planung, Bewilligung und Bau würde ich mit mindestens zwei Jahren und viel Geld rechnen.

Die unklaren nachbarschaftlichen Beziehungen sind auch abschreckend, das kann viel Zeit in der Bewilligungsphase kosten.

Nicht jedes Haus kann und muss erhalten werden...
Ich habe einen einfachen Geschmack - ich bin mit dem möglichen zufrieden. (frei nach Oscar Wilde)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.12.16

Danke


Vielen Dank schon mal für Ihre Antworten. Als Budget zur Sanierung sollen max. 180.000 Euro reichen. Bilder werden ich übermorgen oder am Freitag machen können. Mit einem Baubiologen waren wir vor Ort. Dieser sagte schon, es sei ein Liebhaberprojekt". Ich habe mich in die Lage und sogar in diesen "Schlauch" (schmal und lang) verliebt. Nähere Details spät. Am Freitag. DANKE


Andrea S. | 28.12.16

Hoffentlich wird es kein Alptraum!


Haben sie ihren Wohnanspruch entsprechend dieses alten Gebäudes schon einmal überdacht und auch durchgearbeitet?
Verliebt sein ist ein guter Ansatz, kann aber trotzdem zum Alptraum werden, wenn sie in keiner guten Gesamtbetreuung mit guten sensiblen Handwerkern tun.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 28.12.16

Könnte sicherlich auch noch....


...ein paar wissende Ansprechpartner für ihr Vorhaben ihnen zuarbeiten.
Haben sie freundlicher Weise eine Mailadresse für mich?
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 28.12.16

derzeit keine weiteren Schritte - Maklerauftrag gelöscht - noch keine Kontaktaufnahme zum Verkäufer


Vielen Dank.

Am Freitag wollte ich noch einmal ins Haus und die genauen Maße nehmen und dann mit einem Zimmerer Weiteres besprechen. Dieser Termin wurde mir nun leider vom Makler abgesagt, da der Verkäufer den Maklerauftrag gekündigt hat.

Der Verkäufer hat sich bei (noch) nicht gemeldet.

Jedoch wurde uns mit Ihren Antworten und weiteren Recherchen einiges bewusst, so dass das Gebäude uninteressanter geworden ist.

Vielen herzlichen Dank noch einmal.


Andrea S. | 01.01.17

innen-Bilder aus der Bilddatenbank: