Archtiekt / Planer / Fachmann für Resthofsanierung gesucht

Werte Forenmitglieder!

Ich habe einen Resthof zwischen Braunschweig und Goslar erworben, der eine Sanierung erfahren soll. Im Wesentlichen handelt es sich um Fachwerk um 1750.

Zeitnah soll mit dem Umbau der Scheune in (m)ein Wohnhaus begonnen werden. Es besteht kein Denkmalschutz.

Da ich bereits die ein oder andere Immobilie besitze und z.B. auch mein jetziges Haus (ohne Architekt) habe nach meinen Vorstellungen umbauen lassen, suche ich einen fachlich versierten Begleiter für das Projekt, der hilft meine Vorstellungen sinnvoll umzusetzen oder durch bessere zu ersetzen.

Wichtig ist mir dabei Folgendes:

* bitte keinen Dogmen pflegen = ich will z.B. keine Butzelscheiben, sondern eine Glasfassade, großzügige Dachöffnungen im Firstbereich um Tageslicht zu bekommen, Fussboden- und Wandheizung und ein BHKW, eine Loftetage, etc.,

* geht nicht, gibts nicht - ich habe z.B. in einem alten Haus auch schon aus sechs kleinen Räumen einer Etage, einen großen gemacht, Doppel-T sei dank,

* ich versuche Dinge zu verstehen und mache mir so meine Gedanken, wobei ich aber ausdrücklich nicht für mich in Anspruch nehme, universell Recht zu haben - mit Begründung und Argumenten bin ich daher stets und gern zu überzeugen, nicht aber mit "ist so, weil das immer so gemacht wird",

* kreative und alternative Ideen sind willkommen,

* ich bezahle gern für (auch intellektuelle) Leistungen, nicht aber für Status und Marke,

* angestrebt ist eine längerfristige Zusammenarbeit, um dann später auch Haupthaus, Gästehaus usw. adäquat umzubauen.

Ich bitte daher alle Fachleute, die planverfassungberechtigt und interessiert sind, sich hier zu melden.

Am liebsten wäre mir, dass dies nicht per PM geschieht, sondern ausschließlich hier, damit die übrigen Mitglieder auch ihre sachliche Meinung einbringen können.

Danke und Grüße.


Mario Bergmann | 17.06.13

Vor gestellt …


Hallo

mit Ihren Worten:


- Fachwerk um 1750.

- Zeitnah

- kein Denkmalschutz.

- sinnvoll umzusetzen oder durch bessere zu ersetzen.

Wichtig ist:

- keinen Dogmen

* geht nicht, gibts nicht - "gibts schon"

- Dinge zu verstehen

- kreative und alternative Ideen

- ich bezahle gern für (auch intellektuelle) Leistungen

- längerfristige Zusammenarbeit


Voila

Mein Profil steht Ihnen offen … mein Mailaccount auch
oder meine Website …

Viel Spass beim Suchen … Finden … Entscheiden

Florian Kurz
langlebig - nachhaltig - einfach
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architekturbüro slow-house | | 17.06.13

Ich habe...


...desöfteren bestens mit Peter Garkisch zusammengearbeitet. Sensibel für Altes, offen für Neues und handwerklich saubere Planung : http://www.dritte-haut.de/

Wenn's dann etwas später an die Holzböden geht, bin ich gern mit an Bord.

Frohes Planen wünscht

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 18.06.13

Sanierung-Bilder aus der Bilddatenbank: