Fachwerk-Kotten von 1800, teilweise saniert

Hallo zusammen,

wir haben uns in einen kleinen bewohnten Fachwerkkotten im Bergischen verliebt,
dieser wurde 2001 zu Teil saniert. Ein Drittel ist also quasi noch im alten Zustand (Scheune). Das Haus liegt direkt an einem kleinen Bach. Heizungsanlage ist von 2008,
Holzfenster mit Doppelverglasung befinden sich im gesamten Haus, das Gebälk ist teilweise freigelegt.
Das Haus ist an die Kanalisation angeschlossen.

Wir haben das Haus besichtigt, und fragen uns nun, wie es am besten weitergehen soll. Die Frage ist, ob die Erstellung eines Verkehrswertgutachtens nötig ist oder ein Wertgutachten reicht? Zusätzlich noch ein Architekt um die Sanierungskosten abzuschätzen? Reicht eventuell ein allgemeiner Gutachter oder benötigen wir je einen Schreiner, Schimmelpilzexperten, etc....
Anbei ein Foto vom Teil, der noch Scheune ist.

Vielleicht habt ihr ja Tipps für uns zwei Laien, wie wir am besten vorgehen sollen.
Viele Grüße
vorsicht ist die mutter der porzellankiste
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.09


Hallo,

das Wertgutachten macht die bank, also keine Arbeit oder Kosten für Sie.
Ein Substanzgutachten / Risikoabschätzung (Due diligence auf neudeutsch) kann ein bauIng oder Archi machen, Kosten sollten nicht über 2,5 AT liegen.

Dann folgt damit in der Hand die Preisverhandlung oder das AUS.

Grüße vom Niederrhein
Neue Nutzungen für alte Gebäude
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dietmar Beckmann | Büro für Städtebau+Architektur | | 28.10.09


Hallo Herr Beckmann,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Noch eine kleine Frage dazu: Was bedeutet 2,5 AT?

Viele Grüße
vorsicht ist die mutter der porzellankiste
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.09

Handwerksmeister


Ich bin damals vor dem Kauf mit einigen Handwerksmeistern aus dem Städtchen durch mein "Objekt" gegangen, mit der Aussicht auf Aufträge.

Gab gute Tips - und nach dem Kauf auch tatsächlich die Aufträge.

Lohnte sich also für alle Seiten (auf neudeutsch: win win situation)

stt
Let the children play
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.09


Hallo,

mit AT meine ich Arbeitstage.

Grüße vom Niederrhein
Neue Nutzungen für alte Gebäude
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dietmar Beckmann | Büro für Städtebau+Architektur | | 29.10.09

saniert-Bilder aus der Bilddatenbank: