Sandsteinquader vor Eingangstüren

Einen schönen guten Tag miteinander,

wahrscheinlich ist die Frage schon mehrfach gestellt worden, aber leider habe ich keine passende Antwort im Archiv gefunden.

Folgendes Anliegen: In unserem Vierständerhaus haben wir mehrere Nebeneingangstüren (überwiegend nach außen öffnend), vor die wir Podeste bauen müssen, um ein bequemes Betreten des Hauses zu ermöglichen. Hier wollen wir auf den Unterbau der Wege (Mineralgemisch) U-förmig (Mit der Öffnung des U's an den Sandsteinsockel des Hauses) setzen, hinterfüllen und dann Sandsteinplatten einlegen.

Unser Handwerker will die Sandsteine nun in ein Mörtelbett aus Zementmörtel setzen, während der Steinlieferant rät, diese nur lose auf das Mineralgemisch zu setzen.

Was wäre die beste Vorgehensweise? Lose setzen, in Zement, in Kalk?
Besten Dank und Gruß

Peter

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.03.14


Hallo,

wenn schon Zement, dann Trasszementmörtel z.B. Tubag NVL 300. Nur nötig, wenn das Eigengewicht nicht ausreicht, die Podeststufen vor dem Verrutschen zu sichern.
Ansonsten sollte eine Verlegung in Splitt oder Kiess genügen. So kann Feuchte direkt durchgeleitet werden und die Gefahr von Frostschäden oder Vermoosung ist geringer.

Sandstein ist meist nicht streusalzbeständig.

Gruß
Selle
Krumm und schief hat was
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.03.14