Säureflecken auf Zementfliesen

Säureflecken auf ZementfliesenHallo,

wir haben in unserem Haus noch die alten Original Zementfliesen. Nun hat es jemand gut gemeint und mit (vermutlich) Orangenreiniger die Fliesen schrubben wollen... leider gehen die Flecken von dem Reiniger nun nicht mehr weg. Können wir den Boden denn noch irgendwie retten? Es scheint nur oberflächlich zu sein, gegen das Licht sieht man es aber sehr. Oder sollten wir mit dem Orangenreiniger gleich großflächig rangehen?

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.10.16

Zementfliesen


Was meinen Sie mit Orangenreiniger?
Ich wasche sie vorher mit warmem Wasser ab wenn ich die Zesten verwende.
Wenn Sie Orangenschalenöl meinen- das ist keine Säure sondern wie der Name sagt ein Öl (Limonen)das als Lösungsmittel eingesetzt wird.
Wurden die Zementfliesen vorher imprägniert?
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 18.10.16


Gute Frage. So genau wissen wir das nicht. Wir haben hier Orangenreiniger, Orangenölreiniger und diverse andere, sie meinte sich ziemlich sicher zu sein dass es irgendwas mit Orangen war, weiß es aber nicht mehr genau.


hausmaus | 18.10.16

Zementfliesen


Dann schauen Sie auf die deklarierten Inhaltsstoffe und die Gebrauchsanleitung!
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 18.10.16


Wenn ich wüsste bei welcher Putzmittelflasche...


hausmaus | 18.10.16

Ich


nehme an es war ein Reiniger dieser Art, von welchem Hersteller auch immer.

https://dasblauewunder.de/produkte/orangen-reiniger/
Des woa scho immer so!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.10.16


Wenn es der Orangenreiniger war, was wir wie gesagt nicht sicher wissen (die Person, die das verbrochen hat, ist leider etwas verwirrt), dann war es der von Sodasan oder Almawin. Leider werden wir das nie rausfinden. Aber was können wir machen?

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.10.16


Ich muss nochmal nachfragen: wenn es Orangenreiniger war (Orangenöl, Alkohol und einige andere Inhaltsstoffe, hohe Fettlösekraft) - wäre das dann unproblematisch? Sonst würde ich den Boden einfach nochmal mit dem Orangenreiniger behandeln, wenn es der war sieht am Ende ja hoffentlich wieder alles gleich aus. Ich will ihn aber jetzt nicht noch mehr kaputt machen.


Hausmaus | 19.10.16

Zweifel


Moin ich bezweifele das ein Orangenölhaltiger Reiniger die Fliesenoberfläche verletzt, entweder war es ein anderes Reinigungsmittel oder die Flecken sind nur Oberflächlich.
ich würde als erstes mal mit nem Weichen Radiergummi versuchen ob ich die Flecken da runterbekomme.

wenn das nicht geht dann würde ich mal ne Probefläche mit Orangenreiniger anlegen und dann selbst Urteilen,

wenn das alles nix hilft Fachbetrieb fragen /fliesenleger oder ähnliches..

greets Flakes
mehr Bäume Pflanzen als Bäume Fällen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.10.16


zumindest das eine genannte Präparat enthält Citrat, was bei einem "naturbelassenen" Produkt aus Citrusfrüchten auch nicht wirklich überraschend ist.

Citrat bildet mit dem Ca in der Zementfliese sehr stabile Komplexe und greift so die Oberfläche an, insbesondere wenn gleichzeitig die Versiegelung der Fliese durch das Orangenschalenöl beschädigt wurde.
(für Marmor und Terrazzo gilt das selbe)

Hier sieht's aus, als ob das Zeugs hingetropft ist, nach einer Beschädingung durch Wischen sieht das eher nicht aus.
Solche Reinigungsmittel haben (unverdünnt) auf Zementfliesen nichts zu suchen.
Gleiches gilt übrigens für Spritzer von Zitronensaft oder irgend eine Art von Entkalker in Reinigungsmitteln oder für die Kaffeemaschine

Was kann man tun?
eigentlich sollen Zementfliesen ausschließlich mit alkalischer Schmierseife gereinigt werden, gröbere Verschmutzungen werden mit der Einscheibenmaschine und dem richtigen PAD entfernt.
Die Schmierseife darf auch nur sehr sparsam in's Wischwasser, sonst gibt's einen schmierigen Film auf dem jeder Dreck haften bleibt.
Weiter kann man versuchen, die beschädigte Versiegelung mit einem hierfür geeigneten Steinöl wieder herzustellen. dann wird der Fleck etwas dunkler werden.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass solche Flecken mit der Zeit und nach jedem Wischen abblassen, ganz verschwinden werden sie evtl. nicht, weil die Oberflächenstruktur beschädigt ist.

Diese genannten Reinigungsmittel würde ich auf so einem Boden gar nicht einsetzen.
Wenn man wirklich eine Grundreinigung durchführen möchte, nimmt man hierfür solche Reinigungsmittel:

z.B.

http://natural-farben.de/Reinigung-Pflege/Intensivreiniger/Natural-Intensivreiniger-100-lt::79.html?XTCsid=d99b84b0157813e9089af9325dcc38d6.

Hierfür ist m.E eine Einscheibenmaschine empfehlenswert, die gibt's auch für den Hausgebrauch und erleichtern auch die Erhaltunspflege ungemein.
(Kosten etwa 300€, je nach Fläche ist das gut angelegtes Geld)

Danach die Versiegelung erneuern und dann nur noch mit wenig Schmierseife im Wischwasser reinigen.
(das Stichwort ist "Nebelfeucht")

Mt der Zeit wird's dann wieder wie bei Oma.

wenn alle Stricke reissen, kann man den ganzen Boden auch mit einem Diamantpad komplett neu Schleifen (- lassen;
Das kann aber pro qm im dreistelligen Bereich liegen).

Zum Nachlesen ein Link zu einem Hersteller von Zementplatten, am Ende des Textes auf diesem Link gibt's auch noch etliche Downloads:

http://www.viaplatten.de/wissenswertes/pflege-und-reinigung-zementfliesen.html

Gruß

GE
es gibt viel zu tun, fangt schon mal an
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.10.16

Zementfliesen-Bilder aus der Bilddatenbank: