Riss in Terazzoboden reparieren

Hallo "Mitbauer"

in meinem Haus - ca 1930 Siedlungshaussyle ist in Eingangsbereich / Flur ein Terrazoboden den ich erhalten möchte. Er sieht in etwa so aus (http://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/image/a/showPicture/36650$.cfm).
Habe keine Möglichkeit Bilder hochzuladen.
Jedenfalls ist durch Setzung wohl ein Riss quer durch den Flur - von 0 auf max 4mm Breite. Wie kann ich den am besten reparieren? ich Dachte so:
1.) Blitzzement mit möglicht gleichen Körnungen/Farben mixen - in die Fuge schmieren und nach aushärten mit Diamantscheibe Abschleifen - danach den ganzen Flur Ölen (welche Öl empfiehlt sich da?).
Das ganze ist ein wirkliches Low budget Hausprojekt und soll alles in Eigenregie (3-5 Jahre) erlegt werden!

Danke für Eure Tips!
Es gibt immer was zu tun
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 04.04.16


Farblose Epoxyspachtelmasse mit farblich abgestimmtem Gesteinsmehl vermischen und den Riss verfüllen. Nach Erhärten können sie das überstehende Material mit einer Diamantpolierscheibe und langsamdrehenden Flex oder Poliermaschine im Nass- oder Trockenschliff glätten. Die Reihenfolge wäre Korn 50, 200, 400, 600, 800. Weiter nicht dann wird es zu glatt.

Problem ist nur das Gesteinmehl zu bekommen und die passenden Schleifscheiben.

Gruß
Selle
Krumm und schief hat was
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 04.04.16

Epoxidharz färben


Mit Blitzzement wird das nix, auch weil es keinen richtigen Verbund gibt.

Normal füllt man solche Risse in Beton mit Epoxidharzen. Es kann sein dass je nach Rissuntergrund das Vergussharz im Untergrund verschwindet (absackt), dann muss man einfach mehrfach vergissen, was ich auch so machen würde und würde nur die oberste Schicht also etwa 10 mm der Risstiefe mit gefärbtem Epoxidharz sowie dem Gesteinszuschlag füllen. Für den Grundverguss kann an je Rissbreite auch feinen QuarzSand als Füllstoff beimischen. Je nach Farbton des Bodens nimmt man transparentes EP-Harz oder evtl. kann man auch mit grauem EP-Harz (EP=Epoxidharz)(z.B.: PCI Apogel) als Farbbasis beginnen. Zum Abtönen geeignet sind da EP-Farbpasten mit denen man mit etwas Geschick sehr gut den Grundfarbton selber mischen kann. So muss man nicht farblichpassendes Gesteinsmehl besorgen. Bei der Rissbreite von 4 mm kann man gut ohne Füllstoff in der Form von Gesteinsmehl mit dem Harz arbeiten. Was für eine sehr gute optische Anpassung etwas kritisch ist dass sind die Gesteinkörnungen die ja im Terazzo angeschliffen werden, fehlen. Da kann man mit Steinen und Kieseln, die farblich passend, sind arbeiten und muss diese halt mit einem Fäustel auf unter 4 mm brechen und dann kann man dies in die obere Vergussschicht einstreuen. Wenn man so vorgeht ist die Risstelle fast optisch komplett versteckt. Sehr sinnvoll ist vor dem Verguss den Riß beiseitig mit einem guten Steinklebeband abzukleben sowie den weiteren Boden auch mit Abdeckfolie zu schützen, denn dann ist das Harz nur auf die Schadstelle begrenzt.

Dann so Schleifen wie oben beschrieben. Auch in Baumärkten gibt es inzwischen Steinschleiftöpfe oder Steinschleifpapiere für den Schleifteller. Notfalls kann man die feinen Körnungen auch mit Metallschleifscheiben erzielen man braucht dann halt einiges an Scheiben bzw. Papier aber es geht notfalls. Bloss nicht zu grob anfangen zu schleifen sonst gibt es üble Kratzer im Steinboden und die bekommt man nimmer raus. Das reine Harz ohne Gesteinsmehl sowie ohne Steineinschlüsse lässt sich gut schleifen. Denkbar wäre auch eine farbliche Anpassung der Füllstelle mit Eintropfungen aus farblich heller gefärbtem Harz in das dunklere Grundharz. Jedoch muss man mit dem angemischten Harz (2K) sehr schnell arbeiten wegen der kurzen Topfzeit und das farbliche Anpassen braucht halt auch schon ordentlich Zeit. Das EP-Harz kann zum Ausprobieren auch super in kleinsten Mengen mit einer digitalen Küchenwaage genau abgewogen und gemischt sowie gefärbt werden. Jedoch würde ich möglichst alles in einem Verguss und mit einer Mischung in der oberen Schicht ausgiessen (obere 10 mm).


Stefan | 05.04.16

reparieren-Bilder aus der Bilddatenbank: