Wand innen: Grobe Putzstruktur glätten

Hallo Zusammen,

ich habe ein kleines Ferienhäuschen gekauft.

An den Wänden innen ist überall ein Oberputz mit ziemlich grober Struktur, den ich gerne glätten würde. Wahrscheinlich ist eine Dispersionsfarbe drauf.

Gibt es da eine einfache Möglichkeit?

Grüße,
Jörg
Wir renovieren.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.04.08

Jetzt kommt es noch auf die Farbe an...


...aber spontan würde ich sagen, ist das einer guter Untergrund für vieles, wenn das was da so durchgekämmt ist, selber hält. Das was drauf soll, kann sich gut verkrallen.
Wenn dich das Materal stört, wäre abfräsen die Alternative und neu verputzen. Ich persönlich würde mal testen, ob es einigermaßen wasseraufnahmefähig ist (Sprühflasche, Saugverhalten beobachten) und wenn ja, dann einen Oberputz nach Wunsch aufziehen (kurze Haftungsprobe an einer Stelle wegen der Farbe). Vorbehandlung abhängig vom Oberputz.

Gruß Patrick.
Neu bauen kann jeder...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.04.08

Material unbedeutend


Also das Material stört mich nicht. In dem Haus hat lange Zeit ein Hobbykünstler zur Miete gewohnt. Ich nehme ganz stark an, dass es sich bei der Farbe um eine ganz normale Dispersionsfarbe aus dem Baumarkt handelt.

Ich hatte schon die Idee, die Rillen (3mm breit und tief) mit Gipsputz zu verspachteln (Rotband).

Gerne würde ich das auch mit Lehmputz machen, ob der aber hält?

Im Prinzip suche ich nach der einfachsten Möglichkeit - möglichst wenig Aufwand.

Ich habe auch schon überlegt die Wände zu tapezieren. Vielleicht gibt es eine dicke Rauhfaser, die die Rillen überbrückt?
Wir renovieren.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.04.08

Wenig Aufwand


Ganz einfach mit "HM 50" von Bayosan aufziehen und Oberfläche nach Deinen Vorstellungen gestalten.
Nachher nur noch Streichen oder auch nicht.

Grüße Udo
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 11.04.08

Alternativ...


...dazu was ich gemacht hätte, UNI-H von Schwenk, ähnliche bis gleiche Eigenschaften, hebt wie Gift, ist scheibbar nach dem Anziehen und schon relativ weiß, allerdings P III, was ich bei der Schichtstärke als unproblematisch sehe.
Die Frage nach der Bedeutung des unter Materials war, weil je nach Auffassung es nicht jedem Wurscht ist, was drunter ist (Fähigkeit der Feuchtepufferung, Kalkfetischismus, etc.).
Dadurch, daß es dich nicht stört, stellen die beiden Lösungen von Udo und mir den geringsten Aufwand dar.

Gruß Patrick.
Neu bauen kann jeder...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.04.08

Bezugsquellen


Danke erstmal für die Tips!

Das "HM 50 von Bayosan" oder das "Uni H von Schwenk" wo bekomme ich das? Im Baumarkt?
Wir renovieren.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.04.08

Was ist eine gefilzte Oberdläche?


Ich hab mir gerade mal die beiden Produktinfos vom Hersteller angeshen. Schwenk schreibt zum Uni H, dass man ihn als "Haftputz mit gefilzter Oberfläche" verwenden kann. Das würde mir entgegenkommen, wenn ich das richtig verstehe: Dann wäre der Haftputz = Endbeschichtung. Aber was bedeutet "gefilzt"?
Wir renovieren.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.04.08

Mit Filz-


oder Schwammbrett im richtigen Moment abgescheibt, ergibt eine sehr feinstrukturierte Oberfläche.
MfG
dasMaurer
alt und neu ist kein widerspruch
Mitglied der Fachwerk.de Community
Maurermeister | | 11.04.08

Lehmputz


Sie können sich sicher sein das der Lehmputz auf dieser Struktur hält.
Ihr Ferienhaus mit Lehm zu Putzen ist eine gute Idee.
Wenn Sie Interesse an Lehmbaustoffen haben können wir sie gut betreuen.

Mit freundlichen Grüßen
Lehmbau-Schleusner
Lehm und leben und lassen
Mitglied der Fachwerk.de Community
Lehmbaustoffe-Schleusner | | 11.04.08

@ Lehmoberfläche


Da hätten wir Probleme und würden dies nicht in die Gewährleistung erheben wollen!
Wenn, dann sollte erst eine gute Haftbrücke zur bestehenden Farbe geschaffen werden.

Der HM 50 ist ebenfalls sofort Oberflächen fertig ausbildbar.
Mit Schwammbrett eine super Oberfläche.
Ist auch faserarmiert.
Gibt es in guten Baustoffhandlungen.

Grüße Udo Mühle
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 11.04.08

Für Lehmputz...


einfach eine körnige Putzgrundierung auftragen. Fest haftender Altanstrich vorausgesetzt, aber das scheint mir hier ja gegeben. Oder eben mit besagtem Haftmörtel arbeiten.

Viele Grüße
Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen: Bauen mit Naturbaustoffen
Mitglied der Fachwerk.de Community
Lehmbau & Sanierung | | 11.04.08

Er wollte doch...


...die "wenig-Aufwand-Nummer", dann kommen Udo und ich doch der Sache am Nächsten. Dank Uli weiß er jetzt auch, was Abscheiben/-filzen ist und mit etwas Geschick kriegt er das schon hin. Er soll sich halt erst eine kleine Fläche vornehmen. Ich habe zwar selber keinen Lehmputz, finde ihn aber trotzdem gut und könnte es mir für meine Wohnimmobilie aufgrund seiner hervoragenden Eigenschaften vorstellen, aber für eine nur zeitweise bewohnte Bude muß der Mehraufwand nur bedingt sein.

Gruß Patrick.

P.S.: Schwammscheibe plus 20 l Mörtelkübel mit 3/4 Wasser gefüllt, Schwammscheibe (die Orangene mit großen Löchern) eingetaucht und zwei-/dreimal am Eimerrand abgezogen, an die Wand und nicht verkanten.
Neu bauen kann jeder...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.04.08

Muss nicht schön werden, nur schöner als jetzt


Danke Euch, ich werds schon hinkriegen.

Mein Plan:

Ich versuche das erstmal mit der Haftbrücke als Endbeschichtung. Und wenn ich dann mal irgendwann ganz viel Zeit und Lust habe kommt noch Lehm drauf.

Ich hab übrigens noch ein altes Haus, dass ich gerade renoviere. Das wird unser Wohnhaus.

Bezüglich Putz auftragen habe ich schon ein paar Anleitungen im Web gefunden. Außerdem habe ich früher in den Ferien ein paar mal auf'm Bau gearbeitet. Aber Putzen haben mich die Maurer nicht gelassen - das mach ich dann jetzt :-)
Wir renovieren.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.04.08

@ Patrick


Na oder gleich einen billigen Schwammboy Kaufen und etwas professioneller arbeiten.
Man kann auch weiße Schwammbretter nehmen, solche wie der Fliesenleger nach dem Ausfugen nimmt.
Und bei den roten Schwammbrettern gibt es auch mindestens 4 Sorten mit groben Lochanteil.
Und auch feste rote.

Handwerklicher Werkzeug-Gruß

Udo
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 11.04.08

Putz-Bilder aus der Bilddatenbank: