Wie kann ich Dachschrägen mit Rigips verkleidet kostengünstig verputzen?

Hi!

Wir möchten gerne unsere Dachschrägen, welche mit Rigips verkleidet worden sind mit einem Landhausputz verputzen. Man hat uns allerdings davon abgeraten, da dieser Risse bekommen könnte, durch die Bewegung die das Dach macht.
Hat von euch schon jemand Erfahrungen damit?

Man hat uns jetzt einen Putz angeboten, der ca. 2 mm stark aufgetragen wird, aber der ist arg teuer. Weiß jemand eine kostengünstige Möglichkeit? Wir hatten ja an Rotband gedacht, aber der wäre angeblich zu schwer!?!?

Hat jamand einen Tip?

Viele liebe Grüße aus Westfalen
Jessica
gibt nichts schöneres.....
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 17.07.06

Gipskarton


sollte vor weiterbearbeitung mit einem Putz auf jeden Fall mit Gewebeeinlage verspachtelt werden, um Risse zu vermindern.

Was ist es denn für ein Putz der Ihnen angeboten wurde, und wie teuer ist dieser (ist ja relativ). Rotband ist auf keinen Fall geeignet für Gipskarton, nicht wegen des Gewichts, sondern weil es keine Haftung auf der glatten Gipskartonoberfläche geben würde (abgesehen von den anderen schlechten Eigenschaften, die hier im Forum nachzulesen sind).

Wie stellen sie sich die Oberflächenstruktur vor? Landhausputz ist ein sehr weitläufiger Begriff. Ich würde Ihnen eventuell einen Weichfaserputz (www.Kreidezeit.de) empfehlen, der macht (bedingt) kleinere Bewegungen des Gipskartons mit, oder nach Gewebespachtelung einen Lehmdekorputz, wenn die Struktur nicht ganz so stark sein soll, könnten Sie vielleicht auch einen Lehmstreichputz einsetzen, dann halten sich auch die Kosten in Grenzen, schauen Sie doch mal bei Herrn Schillberg (www.Texbis.de ) oder auch anderen Lehmputzherstellern hier im Forum nach.


Mit Schönen Grüßen aus Unterfranken

Tobias Büttner
Il Meglio Deve Ancora Venire
Mitglied der Fachwerk.de Community
Büttner Malerbetrieb GmbH | | 17.07.06

Rotband auf Gips geht...


... wenn eine Grundierung vorher aufgebracht wird. Ich hab genau das gemacht. Dünn aufgespachtelt, schön unregelmäßig um ein lebendiges Schattenspiel auf der Dachschrägen zu bekommen.
Gab keine Probleme mit der Haftung.

Gruß
karin
gesund wohnen - besser leben
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.07.06

...also wir hatten uns den Putz folgendermaßen vorgestellt...


Als wir unserer Architektin (welche übrigends sagte, daß das Verputzen nicht gehen würde!) den Putz beschrieben haben, hat sie gesagt: eigentlich wie der typische Schweinestallputz von früher. Ja und genauso sind auch unsere ehemaligen Stallungen verputzt. Eigentlich schön uneben und leicht beulig. Halt nicht sowas wie ein solcher Kratzputz oder ähnliches. Kann ich da den Weichfaserputz oder den Lehmdekorputz für nehmen? Eine Freundin von uns hat das ganze mit Rotband hinbekommen, aber das waren halt auch gemauerte Wände....

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!!!
LG Jessica
gibt nichts schöneres.....
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.07.06

Putz-Bilder aus der Bilddatenbank: