Lehmputz oder Rigipsplatten?

Hallo zusammen,

ich wollte einen Raum in einem Fachwerkhaus restaurieren
und die Wände mit Rigipsplatten begradiegen. Zur Zeit ist der Raum mit Lehm verputzt, dieser ist teilweise lose. Was ist besser, den Lehmputz an der Wand lassen und die Platten davorsetzen oder den kompletten Putz abschlagen? Die Platten wollte ich zu der abgehangenen Decke "offen" lassen damit die Wände dahinter atmen können.
Lieber selbermachen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.05.07


Guten Tag,
dieses Thema o.ä. wurde in diesem Forum vielfach diskutiert. Über die Suchfunktion werden Sie sicherlich fündig.
Mein Tipp: Lieber nicht selber machen!
Warum wollen Sie ein funktionierendes Material austauschen?
Lehm eignet sich besonders für Arbeiten in Eigenleistung.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies
DOKUMENTIEREN-UNTERSUCHEN-BEWERTEN-PLANEN Baudenkmalpflege und Altbauerhaltung
Mitglied der Fachwerk.de Community
Baudenkmalpfleger.de | | 10.05.07

Lehm contra Gipsplatte


Ein Lehmputz wird immer die bessere Alternative zur Gipsplatte darstellen. Wesentlich bessere bauphysikalische Verhaltensweisen zum Holz und zum Raumklima.
Gipsplatten sind Recyclingmaterialien aus der Rauchgasentschwefelung!
Darüber sollte man nachdenken und danach entscheiden.
Fällt die Entscheidung zugunsten des Lehm's, so sind dann einige vorbereitende Arbeiten zu besprechen und vorzunehmen.
Zu weiteren Fragen stehen wir gern bereit.

Grüße Udo
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 10.05.07

also..


Ich denke mittlerweile auch dass Lehmputz die bessere Alternative ist. Ich werden statt den kompletten Putz abzuschlagen nur einmal die "losen" Stücke abtragen und diese mit Lehmputz ausbessern.

Vielen Dank für die Infos
Lieber selbermachen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.05.07

Wiederverwenden!


Wenn die losen Stücke nicht irgendwie verschimmelt oder sonstwie verdorben sind, kannst Du sie einfach mit Wasser einsumpfen und wiederverwenden.


Wolfgang Mües | 10.05.07

Heisst das,


Du machst keine Rigipsplatten mehr davor?
Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung!
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik
Alte Techniken im neuen Gewand
Mitglied der Fachwerk.de Community
Objektgestaltung-Lehmbau | | 10.05.07

Nein, keine Rigipsplatten mehr


beim Stöbern nach Baustoffen aus Lehm habe ich festgestellt das es da ja einiges neues gibt was ich einfach mal ausprobieren möchte.
Lieber selbermachen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.05.07

Alternativ: Lehm-Trockenbauplatten...


...auch biegsam sind durch uns lieferbar bzw. durch unseren Hersteller.
Auf der BAUMA in Berlin 2006 war eine gigantische Wand davon zu sehen und noch dazu mit farbigen Lehmfeinputzen dekoriert.

Grüße Udo
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 11.05.07

Putz-Bilder aus der Bilddatenbank: