Holzplatten schadstofffrei?

Hallo zusammen,

gibt es schadstofffreie Holplatten? Also OSB-, Span-platten etc?
Wir sanieren gerade ein älteres Haus und da möchte ich im Innenbereich Holzplatten verbauen. Auf Optik kommt es an der Stelle nicht an, da die Stellen (Fußboden und Wände) eh noch verkleidet werden.

Danke.


Andreas | 18.01.13

schadstoffrei ist ein Kriterium-


-welches die meisten Produkte nicht schaffen können.
Neben der natürlichen Eigenschaft der Nadelhölzer-selber Formaldehyd zu produzieren und zusammen mit dem Baumharz auch Lösemittel ( VOC's) einzulagern, gibt es natürlich die zur Herstellung der Plattenware notwendigen Leime.
Generell kann man erreichen, die Leimarmen Platten mit geringem Eigengeruch zu verbauen. Besser noch ist es, auf gewachsenes Holz ohne Leimanteil auszuweichen.
-Wie gesagt, das wären die baubiologischen Maximalanforderungen. Das Bau-Leben besteht oftmals aus Kompromissen...
Wohnwelt für morgen
Mitglied der Fachwerk.de Community
Baukraft Naturbaustoffe GMBH | | 19.01.13

Schadstoffe in Holz-Plattenwerkstoffen


Die Probleme bestehen in den verwendeten Bindemitteln, oft formadehydhaltige Kunstharze oder bei sogennanten formaldehydfreien Platten Bindemittel auf Polyurthanbasis, wo dann Isocyanate problematisch werden können.

Es gibt auch Plattenmaterial mit holzverwandten Harzen als Bindemittel.

Als unbedenklicher gelten Bindemittel wie Magnesit, Gips oder Zement.

Durch die Verwendung von Alt- und Recyclingholz bei der Herstellung von plattenförmigen Holzwerkstoffen lässt sich ein Eintrag von unerwünschten "Altlasten" nicht vollständig ausschließen.

Eine gute Alternative zu Spanplatte und OSB wäre also u.U. die gute alte HWL-Platte ("Heraklith"), hängt natürlich vom Einsatzzweck ab, als Putzträger kämen auch Holzfaserdämmplatten in Frage.

MfG,
sh
Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 19.01.13

Wenn schon unbedingt ...


... OSB-, Span- oder auch Dreischichtplatten verbaut werden sollen, würde ich auf jeden Fall zu Produkten der Emissionsklasse 0 raten. Zu achten ist aber selbst bei diesen darauf, dass sie isocyanatfrei sind.

Für Boden, Wand- und Deckenverschalungen bevorzuge ich Rauspundbretter.


i. V.

Dirk Meisinger
so ursprünglich wie möglich, so zeitgemäß wie nötig
Mitglied der Fachwerk.de Community
Meisinger Ingenieurleistungen | | 19.01.13

Danke


Hallo zusammen,

DAnke für die Tips und Info´s.

Ich denke, dass für mich dann die Rauspundbretter die besteLösung sind.

Gruß
Andreas


Andreas | 20.01.13

platten-Bilder aus der Bilddatenbank: