Aussendämmung ohne Fachwerkoptik zu zerstören




Moinsen,

also, ist es möglich ein Fachwerkhaus von aussen zu dämmen ohne das man die Fachwerkoptik zerstört?

Gruss



Optik



Kurze Antwort: Bisher nicht.

Grüße



Aussendämmumg



In unserer Gegend habe ich das durch Aufdoppeln der Balken und dann Dämmstoff dazwischen schon gesehen ( zum Teil Styropor - kopfschüttel). Über die Auswahl geeigneter Dämmstoffe zwischen den Aufdoppelungen und das Anschließende Überputzen wären mal Meinungen der Fachleute aus dem Forum interessant. Auch bezüglich der Problematik, wie man durch geeignete Ausführung verhindert, dass Schlagregen entlang der Fuge Balken-Dämmung in die Dämmung kommt, kann ich nichts sagen.
Auch wenn es also möglich scheint stellen sich dabei halt viele neue Fragen, auf die Sie erst Antworten finden müssten, bevor Sie da anfangen (Wenn Ihnen die Dauerhaftigkeit einer solchen Konstruktion nicht egal ist)



Aufdoppelung/Fugenanschlüsse



Mal ansehen:

http://unger-diffutherm.de

Aufdoppelung
Ausfachung mit überputzbaren Holzwolledämmplatten
Verklopfung des verbleibenden Spalts zum Balken (3mm) mit Hanf (beweglich);
dann Putz (Kellenschnitt)

Haben wir bei Ausführung neuer Fachwerkgiebel aus den Vorschlägen mehrerer Hersteller:

"modern" Rockwool(speedrock mit Kompriband zum Balken);
"Zwischending" Gutex (Holzwolleplatten mit Fachwerkanschluss aus überputzbaren Kompriband)

als schlüssigste Lösung ausgesucht und umgesetzt (Vollfachwerk, dürfte jedoch auch bei Aufdoppelung funktionieren).

Gruss Eckard

P.S. siehe Bilder im Profil.



Aufdopplung von Fachwerkwänden mit Gefachdämmung



Ich will nur folgende Probleme nennen:
- Gewicht,
- Lastabtragung,
- Grenzüberbauung Straßenseite,
- Dachüberstand,
- Fußpunkt,
- Eckausbildung,
- Fensterlaibungen,
- Schlagregensicherheit.
Die Problematik der Kondenswasserbildung durch Taupunktverschiebung und Feuchteeintrag von innen nicht zu vergessen.

Mag sein, das es Experten mit einer guten Berufshaftpflichtversicherung gibt, die so was planen bzw. bauen und dabei die vielen Probleme im Griff haben.
Ich traue mir das nicht zu.

Viele Grüße
Georg Böttcher



..



danke für die Antworten. Ist ja schade..





© Fachwerk.de