Leonardo Brücke aus Paletten als Gartenhaus

Hallo,
ich habe mir eine Leonardo Brücke aus Paletten als Gartenhaus aufgebaut.
Da ich Lehm im Garten habe würde ich damit gern eine Dämmung machen.
Lehmstroh in die Paletten stopfen.
Nur wie bekäme ich das dicht, da es ja eigentlich alles Dach ist.
Plane drüber ist bestimmt die schlechteste Lösung.

Danke schon mal für eure Hilfe

Mit freundlichen Grüßen Tobiene


Tobiene | 25.03.17

Gartenhaus


Gartenhaus (Leonardobrücke Zuerst das Ziel formulieren.
Soll es eine kompostierbare Erdhöhle für Kinder zum Spielen werden die einen Sommer steht oder ein richtiges Gartenhaus mit Fußboden, Fenster, Tür,Stromanschluß, richtiger Geschosshöhe und Grundfläche das bestimmte noch zu definierende Zwecke erfüllen soll.
Danach Bauweise und Materialien festlegen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 25.03.17


Danke, für die Antwort.
ja,es ist 2m hoch und 6m breit
Es soll ein Gartenhaus werden.
Ohne Strom und Wasseranschluss.

Dazu ein Bild

https://www.google.de/search?q=leonardo+br%C3%BCcke+aus+paletten&rlz=1C1CAFA_enDE686DE706&espv=2&tbm=isch&imgil=Cx041Q5r9jHKkM%253A%253B6o11bGMcCAv19M%253Bhttp%25253A%25252F%25252Fwww.leonardowerkstatt.at%25252F&source=iu&pf=m&fir=Cx041Q5r9jHKkM%253A%252C6o11bGMcCAv19M%252C_&usg=__ZRRtCWpOeSFyzQOR3fs6nvK6X7g%3D&biw=1478&bih=661&ved=0ahUKEwi0wInOn_HSAhUkLsAKHWuLCZUQyjcIJw&ei=iCvWWLTcGaTcgAbrlqaoCQ#imgrc=Fwz8xiot8wAz5M:

Lieben Dank Tobiene


Tobiene | 25.03.17

Lehmbaus abdichten


EPDM-Plane ist sicher die zuverlässigste Möglichkeit.

Bei sehr gutem Lehm/Ton und ständiger Nacharbeit und entsprechender Konstruktion kann auch dieser zur Abdichtung verwendet werden.

Wenn die Unterkonstruktion verrotten und über euch kollabieren könnte sollte dieAbdichtung natürlich nicht zu schwer sein.
Wenn's rund wäre könnte das Dach auch als reciprocal Frame-Konstruktion erstellt werden.

Momentan ist das Gartenhaus schwer vorstellbar-
Gibt's ein Bild dazu?

Andreas Teich

Gartenhaus


Die Leonardobrücke ist eine denkbar schlechte Konstruktion als Tragwerk für ein Gartenhaus.

Warum?
Sie ist NICHT dafür entwickelt worden. Das Bauprinzip dafür zu verwenden ein feststehendes, dauerhaftes Gebäude zu errichten ist die Pervertierung des Grundgedankens für ein schnell! auf- und abzubauendes mobiles Bauwerk.
Ich zähle Ihnen mal ein paar Nachteile auf:
Das Verhältnis von nutzbarer Fläche (bis etwa 1,50 m lichte Höhe) und überbauter Grundfläche ist denkbar schlecht da Sie noch ca. 10 cm für den Fußbodenaufbau abziehen müssen.
Die Vorder- und rückwand einschließlich Fenster und Tür muß noch gebaut werden. Der Anschluß an die gebogene Dachform ist aufwändig.
Die durchgesteckten Better die das Tragwerk zusammenhalten durchstoßen die zukünftige Dachhaut. Solche Punkte sind NICHT dicht zu kriegen.
Strohlehm zum Ausstopfen der Zwischenräume bringt eine Menge Last inklusive Feuchte, abgesehen von der Arbeit. Besser wäre es eine Schicht auf die Oberseite aufzubringen, so entsteht eine durchgehende Oberfläche ohne Durchstoßpunkte. Ob das Strohlehm sein muß ist fraglich.
Das Tragwerk muß von innen bekleidet werden um zu verhindern das Teile der Dämmung/was auch immer durchrieseln.
Statt Strohlehm könnte die Füllung/Dämmung z.B. aus Schaumglasschotter bestehen.
Darauf gehört eine Dachhaut. Das könnte ein Gründach sein. Dessen Konstruktion ist aufwändig und teuer.
Die Paletten müssen am Fußpunkt durch ein geeignetes Fundament gestützt und gegen Spritzwasser gesichert werden.
Das ablaufende Regenwasser muss gefasst und abgeleitet werden.
Die Konstruktion muß statisch gerechnet, bemessen und ein Tragfähigkeitsnachweis geführt werden da sich Menschen darunter aufhalten wollen.

Kommen wir zum Zweck des Ganzen:
Wenn es Ihnen um die Funktion eines Gartenhauses geht dann bauen Sie sich eins, aber nicht aus Paletten.
Wenn Sie zeigen wollen das man mit Paletten und dem Bauprinzip Leonardobrücke ein Gartenhaus bauen kann mag man das so zusammenquälen. Heraus kommt der Beweis dafür das weder das Material noch die Bauweise dafür geeignet sind. Wer nur einen Hammer als Werkzeug hat wird damit auch versuchen Schrauben einzuschlagen und solange auf einen Balken zu klopfen bis der in zwei Teilen zerfasert ist. Das bedeutet aber nicht das ein Hammer dafür die beste Lösung ist.
Deshalb sehen Pionierbrücken auch nicht aus wie Fertigteile für Gartenhäuser oder Fabrikhallen.
Denken Sie da noch mal drüber nach.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 25.03.17

Oder eben so...


BUGA 2007: Schüler setzen ein Fachwerkhaus mit Lehmsteinen aus (3)...könnte es auch aussehen.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 25.03.17


Danke, für die Erklärung.

Werde keinen Lehm verwenden.

Es war so....Oh, Lehm im Garten Toll.....
Danach habe ich hier im Internet nach Leuten gesucht die sich mit Lehm auskennen.
War eine Flitzidee, da ich ihn im Garten habe.(Preiswert)

Habe inzwischen eine Plane darüber gezogen.
Beim Bauen wurde auch schon alles verschraubt.
Die rückwand ist eine Stützmauer die genau dazu passt.
Die Paletten stehen auf Steinen so das Wasser ablaufen kann.
Möchte, da es ein Hanggelände ist eine angedeutete Hobbithöhle bauen, die mir als Gartenhaus dient.

Liebe Grüße Tobiene


Tobiene | 25.03.17

Ich arbeite nur mit Lehm....


...aber leider nicht mit eigenen Aushüben, da diese Lehme kritisch zu betrachten sindf und eher nicht als baustoffe sich eigenen und dann das absichern, für was man sie verwendet.
Eher auf fertige Produkte zurückgreifen.
Da gibt es auch viele Möglichkeiten.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 25.03.17


Danke, nochmal für die vielen Tipps.


Tobiene | 26.03.17

Paletten-Bilder aus der Bilddatenbank: