Lehmofen abdichten

Hallo zusammen,
wir haben vor 7 Jahren einen großen Lehmofen gebaut. Leider war die Brennkammer zu wenig verdichtet und beim ersten anfeuern stürzte die innere Decke ein. Der Ofen, in Form einer großen Figur, wurde also nie gebrannt. Ich möchte ihn jetzt aber als Dekoration in den Garten stellen, befürchte aber, dass der Regen den Ofen auflöst. Was kann ich machen, wie kann ich den Ofen behandeln um ihn vor Regen zu schützen? Lasieren, Lackieren, mit dem Bunsenbrenner brennen??? Ich freue mich auf Eure Hilfe.


Christian Scheidl | 02.08.15

Lehmofen


Backofen, auf der Rausch Cocoa EstateDas mit dem Bunsenbrenner könnte gehen wenn Sie es schaffen den Lehm damit mehrere Tage lang auf eine Temperatur über 800, besser 900°C aufzuheizen.
Da dies wohl nicht funktionieren wird müssen Sie die Tatsache akzeptieren das Lehm nicht wasserbeständig ist. Daran ändern auch keine noch so raffinierten Beschichtungen etwas.
Bauen Sie ein Dach drüber.
Oder nehmen Sie den ersten Ofen als Übungsobjekt und starten Sie einen zweiten Versuch; Lehm haben Sie ja und der ist wiederverwendbar.
Vorher aber bitte sich an Egon Olsen halten und erst mal einen Plan machen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 02.08.15

Lehmofen-Bilder aus der Bilddatenbank: