Lehmfarbe - Volvox

Hallo Community,

Ich habe in den letzten Tagen einige Wände mit Lehmputz verputzt.
Dabei habe ich ein "System" von Baumit ausprobiert. Also fertiger grober Lehmoberputz auf Lehmsteine.
Soweit ist auch alles gut. Ich frage mich nun, was ich am besten für eine Lehmfarbe nehmen soll. Von Baumit wird die "Vita Pro" empfohlen, welche aus "Reinacrylat-Dispersion, Pigmenten ,Füllstoffen,Additiven,Wasser" besteht.
Demzufolge ist es eine Silikatfarbe und ich bin mir nicht so sicher ob mein Lehmputz nach dem Streichen nicht zugekleistert ist (soll ja 2x gestrichen werden).

Kann mir jemand etwas zu "Reinacrylat"-Farben sagen oder empfiehlt es sich lieber auf "richtige" Lehmfarben wie z.B. von Volvox zurückzugreifen, wo nicht so ein haufen Chemie drin ist???

Hat jemand Erfahrung mit Volvox-Farbe? Oder einem anderen Hersteller? Kann so eine Naturlehmfarbe rissig werden?

Bitte um Hilfe.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.07.15

Reinacrylat??


Bester Kunststoff. Alpinaweiss ist aber deutlich billiger ;-)).
Das kann keine Silikatfarbe sein.
Mit Lehmputz kompatibel sind Kalkfarben, Kalk-Kaseinfarben oder Kaseinfarben, oder als Luxusvariante eine richtige Silikatfarbe.
Und wenn das ein komplettes System ist, komm ich bei den anderen Kompomenten auch in´s Grübeln.
Kunstharzvergüteter Lehmputz ??
MfG
dasMaurer
alt und neu ist kein widerspruch
Mitglied der Fachwerk.de Community
Maurermeister | | 20.07.15

Acrylatfarbe für Lehmputz?


Ich weiß ja nicht wie du auf die Idee gekommen bist, dass Baumit ihre Vita-Pro Farbe für Lehmputze empfiehlt-
auf die Idee kommt selbst Baumit nicht.
Und die Farbe kann AUF Silikatfarben angewendet werden-
es ist aber nirgendwo angegeben, dass es sich um eine solche handelt.

Wenn Lehmfarben zu dick aufgetragen werden können sie reißen oder wenn sie nicht genügend verdünnt werden.

Am besten eine weiße Lehmfarben verwenden oder einen hellen Lehmputz verdünnen und als Farbe auftragen.
Bei stärkerer Belastung besser Kalkfarben verwenden

Andreas Teich

Lehmfarben


gibts garnicht. Farben werden nach Bindemitteln klassifiziert, Öl-,Kalk-, Kalkkasein-, Acryl- etc.
Die meisten "Lehmfarben", die mir untergekommen sind, waren Kaseinfarben, Lehm wird da nur als Füllstoff eingesetzt.(Und als Verkaufsförderer ;-)).
MfG
dasMaurer
alt und neu ist kein widerspruch
Mitglied der Fachwerk.de Community
Maurermeister | | 21.07.15

Hm


Also wenn ich die Prospekte von Baumit richtig deute, wird diese Farbe in Verbindung mit dem Lehmoberputz angegeben:
http://de.calameo.com/read/001102318e181403574ab

Gesünder Wohnen, gleich die zweite Seite. Da geben die Silikatin oder Vita Pro als Anstrich an.

Also werd ich mir dann wohl die Lehmfarbe von Volvox bestellen, die scheint ja relativ gut zu sein und wird meinen Lehm nicht in seiner Funktion einschränken.

Wie stark werden die Farben denn verdünnt? 10% beim ersten Anstrich? Und beim zweiten 5%? Oder noch dünner?

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.07.15

Lehmfarben


Ich hatte weiße Lehmfarben von 'Lehmdiscount' verwendet, die haben auf dunkelbraunem Lehmputz mit einem Anstrich sehr gut gedeckt und sind günstig

Andreas Teich


Hm 50€ pro Sack bei Lehmdiscount klingt echt gut.
Danke für den Tip. :)

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.07.15