Kugelkäfer eindämmen durch einsperren. Verhalten verstehen.

Hallo liebe Fachwerkfreunde,
ich habe ein Backsteinhaus, das wir momentan renovieren und mäßigen Kugelkäferbefall. Das erste Stockwerk: Estrich, Fliesen, PVC ist frei davon. Das zweite Stockwerk: Alte Decke mit lehmhaltiger erdiger
und sandiger Schüttung,mit wenigen Strohbestandteilen, darauf Dielen, darauf Bodenverlegeplatten, darauf oller Teppichboden, ist mäßig befallen.
Das heißt, wenn man sich in der Dämmerung auf die Suche macht, findet man 10 bis 20 Stück bei warmem Wetter.
Dort haben wir jetzt angefangen den Müll rauszureißen. Das Ergebnis waren Massengräber von Käfern überall in Rückzugsorten unter den Teppichrändern und vor allem hinter
den Fußleisten!
Allerdings: An einer Stelle (wo auch die meisten toten Käfer waren) von 1,5 * 5 Meter sind keine Dielen, sondern nur die Bodenverlegeplatten, die wir jetzt mal rausgereissen haben um darunter zu schauen. Und da ist … nichts. Die Schüttung mit
dem Stroh weist keine Spuren von Käfern auf. Nur der Rand der Verlegeplatten wurde angenagt. Das Sägemehl liegt noch da.

Das Obergeschoss, das noch viel neuer ist, ist auch fast frei, keine Leichen gefunden, nur ab und zu verirrt sich wohl einer dahin.

Meine Frage ist:

Kann man die Population stark eindämmen, wenn man alle Zugänge zur Wohnung versperrt? Offenbar laufen sie dort ja sehr gerne mal herum.
Es werden auch weder Fußleisten noch Tapeten verwendet werden.
Wovon haben sich die Tiere eigentlich ernährt?
Ob Sie doch genug in der Zwischendecke zu fressen finden, obwohl dort keine Käferreste zu finden waren?
Vielen Dank und viele Grüße
Das Ziel ist im Weg!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 17.07.17

mitleidender


Hallo wir haben auch seit Jahren einen Befall. Irgendwie sind diese am meisten im 1. OG Bad , voll gefliest vorhanden.Keine Ahnung wo die dort her kommen und was denen da so schmeckt. dort ist alles komplett versiegelt und zu. klar die Jungs gehen als auf Wanderschaft aber irgendwie bekommen wir die auch nicht komplett weg. Das nervt echt. Kieselgur in Hohlräume und Sockelleisten eingeblasen hilft auch nicht komplett bzw. auch nur bedingt. ( die Panzer der Käfer wurden dann auch dünner nach der ersten Kur) man müsste halt alles anbohren und sondieren. denke ich aber das will im ersten Moment keiner. Der Leidensdruck ist anfangs zu gering :-(

Ist echt ne nervige Sache das Thema
richtig denken und Handeln
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.07.17

tips


Habt ihr wirklich alles versiegelt? Ich denke da an:

Steckdosen (Rausnehmen und Silikonpfropf rein)
Lampenkabeldurchführung
Türzargen
Unter der Badewanne
Toilettenspülkasten
Durchführungen von Heizungsrohren
Hinter den Fliesen können sie entlanglaufen und an einem Rand irgendwo oder durch eine kaputte Fuge rauskommen.

Ärgerlich, denn im Bad bekommen Sie in jedem Fall immer genug zu saufen...
Das Ziel ist im Weg!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.07.17

eindämmen-Bilder aus der Bilddatenbank: