Küchenhexe tragen

Hallo,

mal eine Frage zu einem etwas anderen Thema. In unserem Fachwerkhaus steht im OG eine Küchenhexe. Wie kann man diese risikoarm ins EG tragen? Wir haben es bisher nur mit Heben / Tragen versucht, aber wir sind entweder zu schwach oder das Teil viel zu schwer. Gibt es da irgendwelche Maßnahmen, Tricks o. Ä. - v. a. wenn es die Treppe runtergeht?

Vielen Dank.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 01.12.16

Da


hilft eigentlich nur: 4 richtig starke Männer. Am besten noch mit Tragegurten ausgestattet.


Methusalem | 01.12.16

Und


den Ofen vorm Transport richtig ausleeren, sonst saut man sich die ganze Bude ein und wertvolle Böden abdecken, falls man mal unsanft absetzt. Ersteres hab ich im EIfer des Gefechts bei mir leider nicht gemacht. Dass die Treppe das Gewicht trägt solltet ihr vorher mal testen.


Methusalem | 01.12.16

Ofentransport


Alles mit Wickelfolie einpacken. Wie sehen denn die Schamotte aus? Wenns eh neu schamottiert werden muss, die alte entfernen, vielleicht auch die Türen abbauen- jedes Gramm zählt.
Leben ist das was passiert, während Du eifrig dabei bist andere Pläne zu machen. (J. Lennon)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 01.12.16

Alles ab was ab kann


Wir konnten bei uns sogar die sehr schweren Abdeckungsplatten auf der Oberseite des Ofens entfernen.
Dann hatten wir noch eine treppengängige Sackkarre und haben das gute Stück hockant darauf guuut festgezurrt mit 4 Leuten gaaanz langsam die Treppe herunterbugsiert.
Sauber und inhaltsfrei war das Teil dank Schwiegermutters Putzeinsatz im Vorfeld eh schon ;)
Viel Erfolg

....ich hoffe die alte Dame wandert dann nicht anschließend auf den Schrott ? Zur Zeit hält unsere Hexe als Gartendeko ihren Winterschlaf und wird demnächst ihren würdigen Endplatz als Aussenküche in einem halboffenen Schuppen finden.....Leider war der Schornsteinfeger nicht von einer Weiterverwendung als Heizquelle IM Haus zu überzeugen...aussen als "Ersatzgrill" war ihm das wurscht...
was lange währt....wird auch mal fertig
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 02.12.16


Unser Schornsteinfeger würde sie anerkennen. Allerdings sind es ja oft zwei Meinungen. Einmal die, um als coller Schornsteinfeger dazustehen und einmal die, wo es dann um nüchterne Formulare geht. Wir werden sehen ... geplant ist, die Hexe in der Küche aufzustellen und hin und wieder als Heizquelle zu verwenden. Wir haben einen Grundofen, der z. T. in die Küche hineinreicht, allerdings ist die Wärme, die in der Küche ankommt, nicht sooooo viel, daher wollen wir zuheizen.

Ich fasse mal zusammen:
1. Küchenhexe sauber machen
2. Abbauen was geht (Türen, Heizplatten, Schubladen)
3. Check der Schamottesteine und wenn kaputt gleich rausnehmen
4. Ofen einwickeln
5. Hinuntertragen ... ggf. mit Sackkarre

Wie kann ich vorher prüfen, ob die Treppe das aushält?

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 02.12.16

3 Mann


auf eine Stufe stellen und hüpfen....
Scherzle

Also die abgespeckte Küchenhexe dürfte dann noch um die 100 - 150 kg wiegen. Das sollte die Treppe, sofern sie nicht völlig wurmsichig ist schon aushalten....
Alternativ bei gerader Treppe
Brett auflegen, befestigen und dann über die Schräge Rampe langsam abseilen. Seilzug macht sich da auch gut... Das sollte das Gewicht ausreichend verteilen.
Freut mich, dass euer Schorni so kooperativ ist.
was lange währt....wird auch mal fertig
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 02.12.16