Kräuterschnecke aus alten ziegeln

Hallo Fachwerkhausfreunde,

Habe aus einem Scheunenabriss noch einige Palletten mit alten reichsformatziegeln. Meine Frau wünscht sich unter anderem eine Kräuterschnecke davon. Jetzt bin ich aber sehr verunsichert bzgl der Mauerabdichtung im innenkreis. Hat jemand Erfahrung damit oder könnte mir einen Tip geben wie ich die Mauer am besten schütze.


Armin | 13.03.14

wenn


Du die Kräuterschnecke trocken versetzen willst, kann maximal eine Noppenbahn eingesetzt werden. Besser wäre es, die härtesten Ziegel rauszusuchen und alles ohne Abdichtung einzubauen. Ein paar Ziegel als Reserve zum Austausch einiger weniger langlebigen Ziegel bereitlegen. Das Problem ist ja nicht nur der im Dreck steckende Teil, auch die ungeschützt dem Wetter ausgesetzten Steinflächen können Schaden nehmen.
Wenn man so etwas Altes will, bleibt es ein "ungenormtes Bauteil".
Das erste Haus baue man für einen Feind, das 2. für einen Freund und erst das 3. für sich selber !
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 13.03.14

Vielen


Vielen dank für die schnelle Antwort. Hätte die Schnecke gern gemauert. Bin mir aber nicht sicher ob ich im Innenbereich zusätzlich zur noppenbahn noch eine Abdichtung wie eine dichtschlämme oder....... Aufbringen soll.
Aussen dachte ich an wasserglas.

Gruss


Armin | 13.03.14

Eine


Kräuterspirale mauert man doch nicht.

Mitglied der Fachwerk.de Community
BAUST Bau & Sanierung Struve | | 14.03.14