Konstruktion Holzschuppen

Konstruktion HolzschuppenHallo,

ich möchte einen neuen Holz-/Geräteschuppen errichten, habe eine entsprechende Skizze gemacht und würde mich sehr freuen, wenn Ihr einmal drüber schauen und mir ggf. noch Verbesserungsvorschläge machen könntet. Außerdem habe ich noch zwei Frage zum Einbetonieren der Pfosten und der Reihenfolge der Arbeiten.

Hier die Details:

- Linke Seite für Brennholz und rechte Seite mit Tor für Geräte
- Kantholz Kiefer 12x12, Sparren 6x12 und Latten 4x6
- Trapezblechdach 0,5 mm
- Stülpschalung Lärchenholz (habe da eine gute Anleitung gefunden: http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.fragdenarchitekt.de%2Fcontent%2Fbinary%2FSt%2525C3%2525BClpschalung%2525201b.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.fragdenarchitekt.de%2Fholzfassade.aspx&h=318&w=472&tbnid=zR15Rhf6vFce9M%3A&zoom=1&docid=itbV4b7qnfF9LM&ei=MLEoVbWeCcnkarvFgZgB&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1250&page=1&start=0&ndsp=30&ved=0CIEBEK0DMBc)
- Die Pfosten sollen einbetoniert werden

Fragen:
- Mit welcher Art von Pfostenhaltern zum Einbetonieren habt ihr die besten Erfahrungen gemacht?
- In welcher Reihenfolge sollte man arbeiten? Erst die Pfosten einbetonieren und dann los? Oder anders?
Sanieren macht Spass.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15

Konstruktion Holzschuppen


Konstruktion Holzschuppen2. Bild
Sanieren macht Spass.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15

Konstruktion Holzschuppen


Konstruktion Holzschuppen3. Bild
Sanieren macht Spass.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15

Konstruktion Holzschuppen


Konstruktion Holzschuppen3. Bild ist ein Beispiel: grün markiert meine Kontruktion
Sanieren macht Spass.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15


Ich denk das die Sparren mit 6x12 bei der Spannweite bissel dürftig ist.
Ich würde die Pfostenträger provisorisch mit einem liegenden Balken verbinden, diesen dann ausrichten und die Pfostenträger einbetonieren.
Achso hast du schon mal 0,5er Trapezblech verlegt? Da wird dir kein Fehltritt verziehen und beim Verlegen sollte Windstille herrschen.
fachwerk.de super informativ!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15

Diagonalaussteifungen


Gibt's einen Grund dafür, dass du an den Giebelwänden keine Diagonalaussteifungen vorsiehst?

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15

Schuppen


Was soll man dazu sagen?
Das ist nur eine Ideenskizze, mehr nicht. Weder liegt eine Bemessung der Profile vor, noch sind Fügungen bemessen bzw. konstruiert, Montageabläufe und gängige Transportlängen müssen noch berücksichtigt werden. Dann gibt es noch die baurechtliche Seite die zu klären ist.
Wenn das alles vorliegt kann man sich darüber unterhalten.
Warum Kaufen Sie nicht einen Carport passender Größe und umkleiden ihn?
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 20.04.15

Holzschuppen


HolzschuppenHallo Kattaberlin,

wenn ich solche Objekte (Carport, Geräteschuppen) erstelle, gehe ich zu meinem Zimmermann des Vertrauen, der auch eine Abbund Anlage hat.

Er gibt die Maße in ein CAD-Programm ein, es wird dann die Zeichnung mit allen Hölzern erstellt. Anschließend erfolgt der Abbund über der betriebseigenen Anlage.

Vorteil 1: Der Zimmereibetrieb hat alle Hölzer auf Lager und es muss nicht irgendwo in kleinen Mengen zugekauft werden. Der Abbund kann im laufenden Betreib mit gemacht werden und ist kostengünstig. Die passenden Metallfüße hat er auch da.

Vorteil 2: Alles liegt zur Abholung bereit und kann in Eigenleistung schnell aufgebaut werden. Anfahrtskosten und Gesellenstunden die das Objekt verteuern, fallen nicht an.

Bei ersten Objekten meint man, es ist günstig alles selber zu machen. Irgendwann kommt man auf den Gedanken, dass es auch günstig sein kann, wenn es jemand macht, der einfach bessere Technik hat. Das Aufstellen, Verbrettern und Eindecken ist dann mit Arbeit und Logistik verbunden, was man dann kostengünstiger selber machen kann.

Wir schrauben alles zusammen, stellen die Füße in vorbereitete Löcher, Richten alles aus, und kippen dann den Beton an die Füße.

Wenn das Gebäude natürlich etwas größer ist und ein Streifenfundament und eine Betonsohle bekommt, haben wir kurze Füße geschweißt und sie auf die Betonplatte aufgedübelt.

Viel Erfolg wünscht
Heinz-Josef
Kleines Fachwerkdorf
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15

Konstruktion Holzschuppen


Hallo Heinz-Josef, das ist eine sehr interessante Variante. Werde ich auf jeden Fall (ver)suchen.

Ansonsten danke auch für die Hinweise zur Stärke des Trapezblechs und der Sparren. Hatte bisher nur den zu ersetzenden Schuppen nachkonstruiert. Aber der ist ja auch nicht ohne Grund schon sehr marode (wenn auch erst nach 35 Jahren).

Viele Grüße
Katta
Sanieren macht Spass.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15

Nachtrag


NachtragHier ein Foto wo das Gebäude fertig ist.

Es hat die Optik wie ein Hühnerstall vor 80 Jahren (deshalb auch die Verkleidung mit besandeter Teerpappe).

Es ist ein Gebäude mit 31m² Wohnfläche, gedämmt nach heutigem Standard, mit Dusche, WC, Platz für Waschmaschine, überdachter Terasse, Küche, Wohnzimmer, Schlafbereich, Frischwasser- und Schmutzwasseranschluss, Strom- und Telefonanschluss und natürlich mit Nahwärmeanschluss.

Es gab Bewerber für dieses „Häuschen“. Erst gehört es aber mal den Kindern vom Hof.

Die Dachrinne fehlt ganz bewußt. Die Fenster stammen aus einer Ausstellung und wurden kostengünstig gekauft. Die Öffnungen dafür im Vorfeld miteingeplant.

Wir können jetzt ja mal eine Diskussion darüber eröffnen, wie klein man ein Haus machen kann.

Heinz-Josef
Kleines Fachwerkdorf
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.04.15

selbst gebaut


selbst gebautSpannweite vergleichbar mit zwei Pfetten.
Aber nur 8er Holz als Ständer, Ziegel hochkant gemauert, Tür auch selber gebaut.
Oben 4er ESG mit Holzleiste.
fachwerk.de super informativ!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.04.15

Holzkonstruktion..


..naja , die Konstruktion im "Grünplan" ist offensichtlich zimmermannsmäßig gezapft ausgeführt und das Dach aufgeklaut -
wenn du das hinkriegst ,ok .

unterschraubbare Stützenfüße sind empfehlenswert zB. von eurotec , gibts bestimmt auch Händler in deiner Ecke .
Punktfundamente nach Anforderung/Berechnung .

Ansonsten würd ich auch zum Gang zur örtlichen Zimmer/in raten ,
8-)
FensterEcke Brüggemann + Kube ZiMMEREi
Mitglied der Fachwerk.de Community
Brüggemann + Kube ZiMMEREi | | 22.04.15

@Heinz-Josef :


.. gibt auch noch Zimmerleute, die die Abbundanlage im Arm und Kopf haben
8-)
FensterEcke Brüggemann + Kube ZiMMEREi
Mitglied der Fachwerk.de Community
Brüggemann + Kube ZiMMEREi | | 22.04.15

Pfosten-Bilder aus der Bilddatenbank: