Außendämmung Ton-Klinker




Hallo, wir möchten ein Gebäude aus dem 19. Jahrhundert sanieren und die Fassade dämmen. Es handelt sich um ein ca. 50 cm tiefes Hohlkammer-Tonziegel Mauerwerk. Ist es überhaupt notwendig hier zu dämmen oder würden neue Fenster und eine Dachisolierung ausreichen? Was wäre die beste Methode um die Optik des Gebäudes möglichst wenig zu verändern?



Diese Frage kann man nur beantworten,



wenn man ein paar Berechnungen durchführt. Ich rate zu einer Energieberatung, dann weiß man welche Ergenisse man durch welche Maßnahmen erzielen kann.



Sehen wir auch so!



Der entscheidende Faktor wurde hier bereits angerissen.
Es hängt stets alles vom und mit dem Energiekonzept zusammen.
Dazu kommt noch, daß man die Ansprüche, die Wertigkeit, die Nutzungskonzepte etc. zu dieser Thematik genau erarbeitet und analysiert.
Dann erst erfolgt eine präzise Wärmedurchgangsberechnung mit den jeweilig definierten Aufbauten und Lösungen.

Nachdenkliche Grüße

Udo Mühle



stück für stück...



hallo,
nun mal langsam, eh man mit ner aussendämmung die ganze historische Fassade versaut - seht doch erstmal die Fenster und vor allem das Dach als dämmungswert an- die aussendämmung kann man zur not auch noch anbringen wenn man drin wohnt aber ... erstmal abwarten denn so schlecht wie heutzutage hat man damals nicht gebaut. lasst euch von dem ganzen gedämme nicht verückt machen, viele häuser sind so gut gedämmt das der Schimmel gar nicht mehr raus geht weil er sich so wohl fühlt!ich bin der meinung man kann einem Altbau kein kondom überziehen-nicht alles lässt sich vom Neubau auf den altbau übertragen!
grüße falk



Danke



Vielen Dank für die Tipps. Wir werden uns nun erst mal um eine gute Energieberatung kümmern.

Beste Grüße,

Nina Frey





© Fachwerk.de