Kalkfarbe: Rotband, Kalkkasein, Leimfarbe, Sperrfarbe

Liebe Forumsmitglieder,

auf folgende Fragen, auf die ich keine abschließenden Antworten im Forum gefunden habe, suche ich diese nun:

- lässt sich auf Rotband mit Kalkfarbe (aus Sumpfkalk hergestellt) streichen?

- lässt sich auf eine Wand, wo die Leimfarbe nun größten Teils runter ist, aber sicher noch was drauf ist, Kalkfarbe steichen?

- lässt sich auf Kalkkaseinfarbe mit Kalkfarbe streichen? (Wahrscheinlich werde ich auf Abblätterungsgefahr hingewiesen).

- suche für die Decke, auf der stark gelbliche Flecken sichtbar geworden sind, eine deckende Lösung, um dann darauf zu kalken. Schellack wird im Forum erwähnt, dann wieder verworfen. Ebenso Salze.

Mit Dank für sachkundige Antworten,
evakath
Althütte
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 07.05.12

was ist kalkfarbe


Traditionell wird aus Sumpfkalk + Wasser eine Kalkmilch,
die man mehrfach sehr dünn aufträgt. Fertig eingestellte
"gefüllte" Kalkfarben sind mit Füllstoffen und Zelluloseleim
versetzt und "decken" bzw. haften ganz anders auf verschiedenen Untergründen. In Deinem Fall wäre so etwas
vielleicht die bessere Lösung.
wasses alles gibt!
Mitglied der Fachwerk.de Community
Werkstatt Birger Jesch | | 08.05.12

Kalkfarbe-Bilder aus der Bilddatenbank: