Kleine Käfer

In meinem Fachwerkhaus, ca 1700 erbaut, saniert 2000, leben ab und zu Wesen, die nicht zu Familie gehören. Ich habe bereits das gesamte Forum durchgesucht, aber andere scheinen nicht sowas zu haben. Es sind kleine Käfer (???) ca.1,5 mm groß, schwarz mit weissen Pünktchen. Meistens finde ich sie am Fensterbänken - aber anscheinend kommen die nicht vom draussen. Die "Käfer" zerbröseln ganz leicht , wenn mann sie anfasst.


Katja Biskup | 20.03.06

haben wir auch...


Hallo Katja,
wir habe die kleinen Tierchen auch im Haus. Auch wie Du schreibst vorwiegend im Fensterbereich. Sind meistens im Frühjahr da.
Was das für Käferchen sind, kann ich Dir aber auch nicht sagen. Ich hab denen bisher keine grosse Beachtung geschenkt, da es wenige sind und es kaum stört.
Ich glaube auch nicht dass es Holzschädlinge sind. Die "Bauart" passt nicht so recht.
Holzschädigende Käfer sind meines Wissens eher länglich und oval im Querschnitt, während die kleinen schwarzen doch eher kugelig sind.
Ich weiß, keine erschöpfende Antwort. Aber vieleicht findet sich hier ja noch jemand der genaueres weiß.
Du bist jedenfalls nicht alleine ;-)

Gruß
Martin Wittwar


anonymus | 21.03.06

das können durchaus holzschädlinge sein,


das muss aber nicht dramatisch sein !
auch bei uns kommen jedes jahr im märz/april diese kleinen kerle zum vorschein. unsere sind etwas größer, etwa 3-5 mm lang, schwarz und haben auf den flügeldecken 2 weiße punkte. das sind ganz klassische Anobien (holzkäfer).
in den ersten beiden jahren nach unserem Einzug war es ganz krass, da haben wir einige hundert (!) von diesen kerlen eingesammelt, in diesem jahr haben ich bis jetzt gerade mal 3 stück gesehen. sie kommen auch meist in der nähe der Fensterbank raus, dort sind ja oft kleine lücken.
unser haus hatte früher keine heizung, war feucht und klamm und viele Balken waren morsch und "bewohnt".
das Fachwerk ist jetzt weitgehend saniert , das ganze haus ist getrocknet und so haben die jungs weniger zu kauen. Eichenholz wird normalerweise nur im splintholzbereich befallen und die hölzer wurden früher überdimensioniert verbaut, um einem gewissen "schwund" vorzubeugen.
deswegen haben wir uns davon auch nicht verrückt machen lassen.
wenn bei euch sicher ist, dass der Wandaufbau in ordnung ist und keine taupunktverschiebung stattgefunden hat (feuchtigkeit in der wand, z.b. durch falsche innendämmung), würde ich einfach mal abwarten, wie sich die dinge entwickeln. sollet der Befall sehr stark sein, dann natürlich einen fachmann holen, um die Käfer notfalls zu bekämpfen.
aber wie gesagt, an unserem haus nagen die käfer seit 400 jahren und an gesunden balken haben sie außer dem splintholzbereich nichts zerkauen können (kauen tun natürlich die larven , nicht die käfer!)
da die ausgewachsenen käfer aber auf brautschau sind, um für nachwuchs zu sorgen, tut man gut daran, sie einzusammeln und zu vernichten !

grüße aus dem taunus,
claudia
Ein Haus hat eine Seele, es möchte geachtet und respektiert werden
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.03.06

kleine Käfer


Danke für die Antworten, es est toll zu wissen, dass man nich mit allen "kleinen" Problemen allein ist !!!:-)


Katja Biskup | 21.03.06

Pünktchen


Hallo Claudia

Das mit den zwei Punkten auf dem Rücken des Gewöhnlichen Nagekäfers (anobium punctatum) verstehe ich nicht. Die habe ich noch nie gesehen, vieleicht könnt ihr mal ein Foto schicken.
Rechts das Bild eines Gewöhnlichen Nagekäfers (im Volksmund Holzwurm), ihr versteht meine Schwierigkeit mit den zwei Punkten.
Mutabor
Mitglied der Fachwerk.de Community
PARISEK saniert GmbH & Co KG | | 21.03.06

Ok, der nächste käfer, den ich finde, wird abgelichtet !


jetzt hat mich wohl der fachmann eiskalt erwischt;-)
hab selber nochmal ein bißchen rumgesucht, aber
ich finde abolut kein bild von "unserem" käfer.
von form und größe und vom schadensbild scheint es sich um den BUNTEN Nagekäfer zu handeln, nur dass der eben auch keine 2 punkte auf dem rücken hat....
der Hausbock hat ähnliche flecken oder punkte auf den flügeldecken, aber um den handelt es sich 100% nicht !(größe und form völlig anders)
für den bunten nagekäfer sprechen auch die leisen klopfgeräusche aus der Wand ("totenuhr")
vielleicht ist es eine "regionale" unterart? :-)
jetzt hoffe ich fast, dass ich morgen einen finde, vor ein paar jahren war das noch viel einfacher.

meine aussage mit dem "gemeinen nagekäfer" muss ich hiermit also zurücknehmen , der sieht dann doch etwas anders aus.....(ein Zimmermann hat die Käfer bei uns so benannt)


also, kommt käfer, kommt bild !:-)
Ein Haus hat eine Seele, es möchte geachtet und respektiert werden
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.03.06

In der Tat


ich habe auch schon diverse Literatur durchstöbert um heraus zu bekommen um welchen Käfer es sich handelt. Bisher Fehlanzeige. Und da auch keinerlei Geräusche zu hören sind und der Käfer wie gesagt nicht unter Holzschädlingen zu finden ist, mach ich mir da auch keine allzu großen Sorgen.


Gruß
Martin


anonymus | 22.03.06

so, ich habe ein exemplar gefunden,


wenn auch ein sehr kleines und schon plattgetretenes....
hab ihn einfach mal schnell eingescannt. die qualität des bildes ist leider schlecht, wenn ich einen größeren und schöneren finde, wird er richtig fotografiert. aber die punkte kann man gut erkennen.
vom körperbau entspricht er absolut den anobien, die klopfgeräusche sprechen für Xestobium rufovillosum (bunter nagekäfer/totenuhr ), nur die punkte passen nicht !
dieser hier ist ca. 3 mm lang, wir haben aber auch schon größere (weibchen ?) bis 5 mm gefunden.

vielleicht kann "käfer-lutz" was dazu sagen ? :-)
Ein Haus hat eine Seele, es möchte geachtet und respektiert werden
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 24.03.06

noch'n versuch


käfer zu fotografieren, ist gar nicht so einfach....
Ein Haus hat eine Seele, es möchte geachtet und respektiert werden
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 24.03.06

Käfer mit weißen Pünktchen


Hallo Katja,

gerade hab ich in meinem Büro so einen kleinen Käfer gefunden, die hab ich nämlich seit 2-3 Jahren zu Hause an meiner Wohnzimmertapete. Immer über den Winter. Die Tapete ist mit winzig kleinen Glassteinchen marmoriert, das scheint den Käfern zu schmecken. Der jetzt gefundene Käfer ist mir gerade davongeflogen, ich wollte ihn unter dem Mikroskop anschauen. Also ich finde, er sieht einem Marienkäfer sehr ähnlich, nur kleiner und natürlich schwarz mit vielen kleinen weißen Pünktchen. Was es ist, hab ich allerdings auch noch nicht herausgefunden, mit dem Zerbröseln stimmt auch, die Teile hab ich an der Tapete!
Vielleicht kennt sie doch jemand, aber so, wie die bis jetzt abgebildeten, sehen sie nicht aus!!
Grüße

S. Kühn


S. Kühn | 27.03.06

Diese kleinen Kerle


Hallo Claudia, Katja und Sylvia

Die Fotos sind natürlich wenig aussagekräftig, ich tippe jedoch einmal auf den rechts stehenden Käfer (bitte mit der Maus drauffahren).

Gruß

L. Parisek
Mutabor
Mitglied der Fachwerk.de Community
PARISEK saniert GmbH & Co KG | | 27.03.06

Hey, das ist er !


zumindest ist es UNSER Käfer !
Das ist für mich natürlich eine gute Nachricht, wenn das kein Holzschädling ist!
Mittlerweile haben wir ja auch nur noch wenige von diesen Tierchen. Wir haben auch kaum noch Teppich im Haus. Da unser Haus früher einem Schneidermeister gehörte, der JEDEN Stofffetzen aufbewahrte und in allen Fußbodenritzen Textilreste rumlagen, wundert mich der ehemals starke Befall gar nicht.
Da allerdings tatsächlich in unseren Wänden Klopfgeräusche zu hören sind, scheint es nicht der einzige Käfer im Haus zu sein.Da tippe ich nach wie vor auf Xestobium rufovillosum (bunter Nagekäfer/Totenuhr ).

Vielen Dank, Lutz ! :-))))

Katja und Sylvia : Nach euren Beschreibungen tippe ich bei euren Käfern aber auf etwas ganz anderes, ich geh mal Bilder suchen....
Ein Haus hat eine Seele, es möchte geachtet und respektiert werden
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 27.03.06

Steckbriefe


@Katja und Sylvia

Vielleicht schafft ihr es ja ein Foto von euren "Haustieren" einzustellen.

Gruß

Lutz
Mutabor
Mitglied der Fachwerk.de Community
PARISEK saniert GmbH & Co KG | | 27.03.06

ich habs sie auch.


Hallo,ich bin im November in eine schöne Altbau Wohnung gezogen.Nach ein Paar Wochen ist mir aufgefallen, das lebende und tote Käfer rumliegen.Pelzkäfer nehme ich an.Klein schwarz fast rund mit 2 Pünktchen.Anfangs waren die Tiere Grösser nitlerweile finde ich nur noch kleine.Sie kommen aus dem Holzbodenritzen.Bin dauernd am Putzen und saugen.Hab keinen Teppich.Aber ich vermute meine Vormieterin hatte einen u.nie darunter gesäubert.Übrigens hab ich mit einem Schädlingsbekämpfer gesprochen.Am Fenster halten sie sich auf weil sie Feuchtigkeit suchen.ohne sterben sie.Ausserdem sind sie nachtaktiv u.meiden Tageslicht.Ich befürchte allerdings wenn sie einmal in der wohnung hat kommen sie immer wieder.ich werd jetzt alles verfugen u. bloss kein Teppich hin legen.Die Biester können sich schön vermehren je mehr dreck auf dem Boden ist.Gruss Simone


Simone | 24.05.06