Elektrik selber verlegen

Den Umgang mit Lehm und Holz haben wir uns inzwischen ganz gut angeeignet. Beim Strom sind wir aber noch absolute Laien. Bei uns soll eine komplette Neuinstallation gemacht werden. Die Sicherungskästen/Zähler und vertikale Verteilung zu den einzelnen Stockwerken soll der Elektriker machen. Dafür haben wir auch schon ein Angebot. Die horizontale Verteilung würden wir gerne selber machen, diese ist vom Elektriker mit ca. 150 Arbeitsstunden kalkuliert worden, ich denke da ist durch do it yourself Geldeinsparpotenzial drin.
Gibt es empfehlenswerte links oder Bücher für solche Arbeiten zum einlesen, wie gesagt wir sind da Laien, aber lernwillig und lernfähig. Ich habe zwar schon gegoogelt, aber nichts besonderes gefunden. Danke für die Tipps.
Fachwerk ist geduldig...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 16.09.04

Einweisung


10 Stunden Elektriker für eine gute Einweisung und Kontrolle beauftragen!
Der Weg ist das Ziel
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro + baubiologische Beratungsstelle IBN | | 16.09.04

düwi Ratgeber für den Heimwerker


düwi Ratgeber für den Heimwerker, Elektroinstallation, Hans Richards 1993, Artikel-Nr. 01000. Es liegt in der Regel in den Baumärkten beim Elektrokram.

Ich wäre aber wirklich vorsichtig!!! Wenn ein Kabel dünner ist als die Sicherung zulässt, kann es schon Kabelbrände geben. Ihr könnt schon viel sparen, indem Ihr alle Vor- und Nacharbeiten selbst macht, wie Kabelkanäle schlitzen, wieder zuputzen, Steckdosenlöcher boren etc. Der Elektriker braucht dann nur noch die Kabel reinpacken. Ach ja bei den Mess- und Prüfgeräten zu sparen macht keinen Sinn, ich habe eine Sammlung vom Billigstphasenprüfer bis zum unteren Profiniveau und bin jetzt zufrieden.

Viele Grüße
Stephan Schöne

PS: 230 V sind wirklich eklig;-)
keine Panik!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 17.09.04

Elektrik in Eigenarbeit


Dein Ansatz halte ich für richtig: Endabnahme und Zähleranschlüsse vom Eletriker.
Am besten besprichst du mit ihm die Leitungsquerschnitte der Kabel. Dann kannst du alles selbst verlegen. Vorm Verputzen ihn noch einmal darüber schauen lassen.
In jedem Fall alle Kabel in der Wand parallel zur Decke, Abstand ca. 20-30 cm, Dosen für Abzweige nach unten, Kabel nach unten immer senkrecht nach unten zu SChalter oder Steckdose. Sonderkabel wie E-Herd, Kabel für potentielle stärkere Verbraucher mit dem Elektriker abklären. Jede Wand einmal (ovorm verputzen) fotografieren mit einem Metermaßstab darauf. - Archiv ( für spätere Arbeiten Bohrungen-sicherheitshalber)...ich hätte da noch gern noch eine Wandlampe säuselt die Liebste in eine paar Jahren... wo ist das nächste Kabel/Dose???
Ansonsetn sind für Wechselschalter etc. einige Adern mehr zu verlegen-nachlesen.
Viel Erfolg und nur Mut, aber kein Übermut...
Gruß
Siegfried
Auf der Suche nach dem Traum...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 22.09.04