Industriekletterer vs. Gerüst

Im Verlauf der Zeit und bedingt durch die Witterung fallen bei allen Arten von Gebäuden und Bauwerken irgendwann Reparatur- und Montagearbeiten an. Oft befinden sich diese reparaturbedürftigen Stellen in großen Höhen, die nur schwer zu erreichen sind. Dann müssen Mittel und Wege gefunden werden, um diese aufwändigen Arbeiten fachgerecht zu erledigen. Herkömmlicherweise kommen in diesem Bereich Gerüste zum Einsatz, um komplizierte Reparaturen durchführen zu können. Allerdings lassen sich nicht alle Gebäudearten gleich gut mit diesem Arbeitssystem erreichen. Speziell wenn die Sanierungsarbeiten für ein Fachwerkhaus mit verwinkelten Charakteristiken anfallen, tauchen schnell erste Probleme auf. In besonderen Fällen und bei ungewöhnlichen Arbeitsbedingungen, eignen sich Industriekletterer besser als Gerüstarbeiten. Diese Arbeitsbezeichnung steht für seilunterstützte Höhenarbeiten, ohne dass ein Gerüst gebraucht wird. Die fachkundigen Höhenarbeiter verwenden eine innovative Seilzugangstechnik und erledigen in Eigenregie alle anfallenden Arbeiten am Gebäude. Im Vergleich zum Gerüst ist der finanzielle Aufwand bei dieser Methode deutlich geringer.

Renovierungsarbeiten flexibel in der Luft durchführen

Beim Industrieklettern fallen keine hohen Geräte- und Materialkosten an, es werden auch keine schweren technischen Geräte benötigt. Ein gut ausgebildeter Höhenarbeiter hat dank der professionellen Ausrüstung bei seinem Arbeitseinsatz kaum Restriktionen. Spezialisierte Fachkräfte können sich sogar noch in schwindelerregenden Höhen frei bewegen. Auf diese Weise lassen sich die anfallenden Reparaturarbeiten aufgrund der großen Bewegungsfreiheit deutlich flexibler und schneller ausführen. Die Industriekletterer des Unternehmens pigo-extremtechnik.de beherrschen unterschiedliche Handwerksberufe, sodass sich nicht nur alle möglichen Sanierungs- und Reparaturarbeiten, sondern auch Reinigungstätigkeiten erledigen lassen. Das routinierte Team ist auf verwinkelte Fassaden, Staumauern, Türme und schwierig konzipierte Bauwerke spezialisiert. Die Arbeitseinsätze lassen sich nach Kundenwunsch planen, zum Beispiel während der Arbeitszeit des Gebäudebesitzers. Dabei wird die Fassade nicht von einem nervigen Baugerüst verschandelt.

Gerüstarbeiten und deren störende Nebenwirkungen

Für den Aufbau eines Gerüsts sind Absperrungen erforderlich und vom Gesetz aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben. Kompliziert wird es, wenn sich die schadhafte Gebäudefassade in der Straßenrichtung befindet. Dann lässt sich eine damit verbundene Behinderung des Fußgänger- oder Straßenverkehrs nicht verhindern, wenn dieser Verkehr direkt neben der Baustelle permanent stattfindet. Im Gegensatz dazu braucht der Industriekletterer für seine Arbeit nur einen wesentlich kleinen Raum für berufliche Vorbereitungen. Dieser Berufszweig braucht weder ein Gerüst, noch einen Kran oder eine Hebebühne. Raumgreifende Gerüste versperren die Sicht und dämmen das eintretende Tageslicht. Die dahinter liegenden Räume werden für die Dauer der Gerüstarbeiten sehr düster. Im montierten Zustand bringen die Gerüstkonstruktionen oft den Betriebsablauf bei den betroffenen Unternehmen durcheinander. Die Folge sind Umsatzeinbußen und gestresste Mitarbeiter. Dagegen lässt sich die Arbeit mit einem Industriekletterer den individuellen Anforderungen und zeitlichen Einschränkungen anpassen.