Holzbalkendecke Wasserschaden Neuaufbau

Hallo Forum,

in unserem Haus Bj.1930 hatten wir einen Wasserschaden der auch in die Holzbalkendecke gelaufen ist. Die Decke ist wie folgt aufgebaut( von unten):
-Gipsputz mit Schilfmatte
-Lattung
-Bitumenbahnen
-Holzbalken mit Schlackeschüttung
-Dielung Eiche
-Sand als Ausgleichschüttung
-Hartfaserplatten
-Eicheparkett

Der Mann von der Trocknungsfirma meinte, dass man den Sand nicht trocken bekommt und der Parkett deswegen rausgerissen werden soll (heul). Die Schlacke und die Holzbalken würden sie durch durchblasen von trockener Luft wieder trocknen können.

Nun stellt sich mir die Frage nach einem neuen Belag/Bodenaufbau. Im DG hatte ich die Dielung rausgerissen und die Balken mit Rahmenschnekeln auf ein Niveau gebracht.
Darauf kamen dann 2x15mm OSB vollflächig verleimt und verschraubt. War zwar so ursprünglich nicht gedacht, aber dadurch hat sich eine "statische Scheibe" gebildet, die den Boden deutlich spürbar versteift hat (ich bin echt erstaunt).

Jetzt möchte ich (eher die Regierung) einen Fliesenboden haben und brauche Rat bzgl. Aufbau.
Dielung lassen und mit Ausgleichschüttung und Trockenestrich? Oder ist das zu "biegsam" für Fliesen?
Oder Aufbau wie im DG? Direkt aus OSB mit Entkopplungsmatte Fliesen oder zusätzlich Trockenestrich?

Hoffe ihr könnt mir da etwas weiterhelfen.
Danke schon mal im Voraus

Grüße


Peter | 25.07.16

Aufbau


Keiner ein Kommentar dazu?


Peter | 27.07.16

Hab ich


hier was falsch gemacht?


Peter | 27.07.16

Falsch?


Nein, aber Herr Teich ist zur Zeit im Urlaub und Herr Böttcher hat sein Kontingent für heute ausgeschöpft!


Anonymous | 27.07.16

Hallo?!?


Kann mir keiner helfen?


Peter | 04.08.16

konnte der Sand


denn nun getrocknet werden oder wurde der Ausgebaut?
also auf doppelt osb ne entkopplungsmatte Kleben und dann Fliesen geht bestimmt.
Man sagt dann immer das die Fliesen nicht zu Grossformatig sein sollten.
Habe bei mir format 60 auf 30 in dem Aufbau und keine Mängel, ist allerdings nur ein kleiner raum.

greets Flakes.

Ps. hatte den Thread ganz einfach nicht gelesen sry..

und anonymus hatte wohl keine Antwort Parat..
mehr Bäume Pflanzen als Bäume Fällen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 04.08.16

Nur noch Balken


Soddele... Da die Sanierungsfirma sich fast 4 Wochen mit der Demontage des Schadens Zeit gelassen hat, sind nun unten der Strohmattenputz und die Lattung vollflächig verschimmelt. Da die nun alles entfernt haben ist natürlich auch die Schlackeschüttung rausgekommen. Habe jetzt nackte Balken.
Hat mir jemand einen Tip für den Neuaufbau und einer zumindest annähernd adäquaten Füllung zwischen den Balken?

Gruß


Peter | 09.08.16

Deckenaufbau bei Holzbalkendecke


Bin aus meinem Arbeitsurlaub zurück- habe aber auch noch anderes zu tun...ggf per PN.
Trockenlegungsmaßnahmen müssen immer möglichst zeitnah durchgeführt werden, ansonsten gibts Schimmel und weitere Schäden und die Feuchtigkeit dringt wesentlich tiefer in die Baustoffe ein.
Wenn auf den Balken die OSB-Platten verlegt sind beschränkt dies die Möglichkeiten, die Balkenfelder mit einer guten Schalldämmung zu versehen.

Als Fliesenbelag kann als einfachste Möglichkeit zB eine 20 mm Holzfaserplatte auf die OSB-Platten gelegt werden und darauf der Creoton-Trockenestrich mit Tonplatten verlegt werden.
Dies bewirkt eine gute Schalldämmung bei niedriger Aufbauhöhe und man hat einen fertigen Boden, der später immer noch mit Holz oder anderen Fleisen belegt werden könnte.

Ist Schalldämmung wichtig?
Zwischen bewohnten Etagen ist zumindest Wärmedämmung verzichtbar.
Die Deckenaufbauvarianten sind von den Ansprüchen, der gewünschten Untersicht und der möglichen Aufbauhöhe abhängig.
Am besten Stichwort 'Deckenaufbau' oder 'Schalldämmung'oÄ eingeben- dann kommen sehr viele Beiträge dazu.

Andreas Teich

Deckenaufbau


Noch ist keine OSB Platte verlegt. Wie gesagt habe ich erstmal nur nackte Balken die getrocknet werden. Bin also im Aufbau völlig frei und da den Schaden die Versicherung übernimmt, können auch die Materialien Bauphysikalich ähnliche Kennwerte haben ohne unbedingt auf den Preis zu schauen.
Wärmedämmung ist zu vernachlässigen. Schalldämmung eher nicht.
Wichtiger ist denke ich das Schwingungsverhalten oder? Wenn da Fliesen drauf sollen, dann soll die Decke ja so steif wie möglich sein.


Peter | 09.08.16

Blähtonschüttung


... habe jetzt Maxit clay AS102 gefunden. Taugt es was als ersatz für die Schlacke? Soll ca 600Kg/m^3 haben.


Peter | 11.08.16

Schalldämmung bei Holzbalkendecke


Trockener Sand ist zur Schalldämmung wesentlich besser geeignet,
1800 kg/m3, also 3 x schwerer und viel günstiger.

Bei kleinerer Körnung hat der eine bessere Dämpfung als grobkörnigere Granulate, die bei geringerem Gewicht eher Vorteile bei der Wärnedämmung haben.
Hohlräume direkt unter dem Belag sollen ausgefüllt werden, um Trommeleffekte zu verhindern.

Andreas Teich

Wirklich Sand?


Nach der aktuellen Erfahrung habe ich Angst wenn da je nochmal was passiert. Blähton liese sich ohne Abbruch auch zwischen den Balken trocknen... Sand nicht.
Oben ist Küche, Esszimmer und Wohnzimmer. Unten ein Bad und unser Schlafzimmer. Vermutlich hält sich oben eher kaum jmd auf wenn wir unten sind.
Mein Plan ist erstmal folgender Aufbau (von unten):
-GKP
-OSB
-Rieselschutz zwischen den Balken
-evtl. Terassenplatten fürs Gewicht
-Schüttung (Maxit?)
-Rahmenschenkel
-OSB Doppellagig über Kreuz verleimt
-Hartfaserplatte und Trockenestrich (wenn es die Aufbauhöhe erlaubt)
-Fliesen (Entkopplungsmatte bei Trockenestrich noch notwendig?)

Einwände? Besseren Vorschlag?

Danke
Gruß


Peter | 11.08.16