Holzbalkendecke komplett durch, Instandsetzung, Baugenehmigungspflichtig?

Hallo erstmal.

Ich habe folgendes Problem:

Bei Rennovierungsarbeiten (Reihenmittelhaus, ca. 10x10m ca. 1900 in Brandenburg, 3 Vollgeschosse EG OG DG, nur Außenfassade der Straßenseite unter Denkmalschutz) habe ich den Kleber der Styroporplatten im EG nicht vollständig von der abgehangenen Decke entfernen können. Also habe ich die Rigippsdecke einfach mit runtergeholt.

Nun hat man den tatsächlichen Zustand der Holzbalkendecke an Hand verschiedener Löcher im Putz schon erahnen können. Beim Freilegen der ersten 3 Balken (ca. 50cm von Wand)blieb die Kinnlade erstmal eine Woche unten. Die Balkenköpfe sind durch Wurmbefall komplett zerfressen. Balken und Rieselschutz wurden duch eine Plane von der Schüttung (die ebenfalls sehr Abenteuerlich ist) getrennt.

Ich Plane alle Balken durch die selben Maße, einen nach den anderen, zu ersetzen, da ich davon ausgehe das die anderen Balken nicht viel besser aussehen werden (möchte jetzt auch nicht komplett freilegen um die Versteifung noch zu erhalten).

Die Aussteifgung des Hauses erfolgt durch die Balken und deren Anschluss durch Reibung + Giebelanker.

Meine Frage wäre ob man hierfür eine Baugenehmigung braucht oder ob es als Instandsetzungsmaßnahme durchgeht? Falls, ja: Mit welchen Kosten man für die Baugenehmigung rechnen muss? Dazu käme gleich noch die Frage nach einen Statiker: Bei Austausch Balken für Balken mit anschließend sofortiger Herstellung der Versteifung sinnvoll? Kosten? Orientierungswert würde mir erstmal reichen.

PS: Empfehlungen eines Statiker aus der Ecke Spreewald wären super.
Jo wir schaffen Das!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.15


Kommt mir bekannt vorWarum nicht einfach die Balkenköpfe ansetzen?
fachwerk.de super informativ!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.15

Warum nicht einfach die Balkenköpfe ansetzen?


Dafür scheint mir der Schaden leider zu Großflächig zu sein.
Jo wir schaffen Das!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.15


Na was ist denn nun?
Balkenkopf oder doch der gesamte Balken hinüber?
Sind die Balken im Kern stabil oder nicht?

Bei mir waren auf der Seite fast alle Balkenkpöpfe zu ersetzen. Grund war ein über längere Zeit defekter Ortgang am Giebel und das zweischalige Mauerwerk, was dann das Wasser bis zu den Balkenköpfen geleitet hat.
fachwerk.de super informativ!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.15

Balken-Bilder aus der Bilddatenbank: