haustür

kann mir jemand die wichtigten kriterien sagen, auf die ich am besten beim Kauf einer Haustür achte? beim Tischler bauen lassen ist ganz schön teuer und bei holz-possling gibt es welche, die gefallen mir gut, aber die verkäufer konnten mich nicht ganz überzeugen, was bei der 500,-euro- tür besser ist als bei der 99,- euro- tür.
danke markus


markus | 13.09.17

Das sind natürlich


die beiden extreme: Baumarktschrott und Anfertigung vom Tischler. Wobei ich 500 EUR zu Baumarktschrott zähle.

Zur Frage nach den Kriterien: Schau als erstes Mal auf die Holzsorte.


Methusalem | 14.09.17

Haustüre


Eine "nomrmale" Haustüre kostet ein paar tausend EURO.
Egal ob Kunstoff oder Echtholz.
Da kannst dich drehen und wenden...
Du redest nicht zufällig von einer Zimmertüre?
Oder einer ganz billigen Bauamrkt-Seiteneingangstüre mit Null Sicherheit?

Grüße

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 14.09.17

was ist dann mit den


Türen die man zb bei ebay bekommt?
3-400€ mit:
5-fach schliessung
aufhebelschutz an der schanierseite
metallrahmen
metall in den türfeldern
sind die auch unsicher weil die nicht tausende kosten?

ich finde eine pauschalaussage 'muss ein paar tausend kosten, sonst ist das schrott' unpassend um es freundlich auszudrücken.

warum ist denn eine zb 3-500€ tür 'schrott' was ist an einer mehrere tausend euro teuren tür besser?

was sollte eine gute (eingangs-)tür den bieten und haben?

ich für meinen teil finde eine tür die eine ausstattung wie die erstgenannte tür hat ausreichend.
vor allem wenn es dann eine stahltür ist.
manko ist dann gerne das sie nur kunststoffbeschichtet ist, wenn man auf echtholz steht.

r.busch

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 14.09.17

Eine


gute Haustür hält locker 50 bis 100 Jahre. Was meinst du wie lange die Tür aus Fichte hält? Oder wie lange es dauert bis die günstigen Metalltüren korrodieren?


Methusalem | 14.09.17

wenn die günstige....


....metalltür verzinkt ist, vom Material her nicht kürzer als die andere, teure tür.
wobei ich auch nicht sicher bin, das eine 2000-euro tür gleich für 50-100jahre gebaut wurde, hab ich bisher jedenfalls noch nie irgendwo bei einem türenbauer oderso gelesen.

achja, zur fichte-tür: das liegt aber ehr am verwendeten fichtenholz statt am preis der tür, eine 2000€-fichtetür hätte das selbe problem.

unterm strich sehe ich keine wirklichen durchschlagenden argumente für eine 2000€ tür wenn eine für 200-500 das selbe kann und bietet, vielmehr sind auch teure türen ganz gern im kern genauso wie die billig-türen aufgebaut, nur eben mit hochwertigem furnier/aufplankung versehen und kosten dann abnormes geld.....

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 15.09.17

Haustür-Auswahlkriterien


Erst einmal muß das Bauelement zum jeweiligen Haus und Einsatzzweck passen- mit einer häßichen Tür ruiniert man die Gesamtansicht.
Am schlimmsten sind Plastik- oder Metalltüren mit vermeintlich modernen Gestaltungselementen (gebogene oder willkürlich angeordnete Glasfelder uä oder völlig übertrieben gewölbte Butzenscheiben).
Im Zweifel sind glatte, einfache besser. Leisten und passende Profile könnten später noch aufgeleimt werden.

Dann müssen die Grundfunktionen erfüllt werden:
zB Einbruchschutz (stabile Türbänder, Sicherheitsschließblech, Mehrfach-Bolzenverriegelungen, ggf Sicherheitsglas oder Gitter, Sicherheitsdrückergarnitur, bündiger Zylinder etc)

wetterbeständige Holzsorte, je nach Einbauposition der Tür, wobei Hartholz generell besser ist, damit nicht gleich jeder stärkere Stoß zu Eindrücken und Macken führt. Alte Haustüren sind in den meisten Fällen aus Eiche.
Meine über 100 J alte ebenfalls, die rückseitige Hoftür ist aus Pitchpine.

Schallschutz und Wärmeschutz (Mindestanforderungen beachten)
Fugendichtigkeit (Gummidichtung und unterer Anschlag oder absenkbare Bodendichtung)

Ein kompetenter Tischler beachtet die jeweilige Situation, Stil des Hauses, Budget des Kunden etc. und kennt die Mindestanforderungen und haftet für sein Arbeit.
Ein reiner Türenverkäufer ist dazu kaum in der Lage.

Standardtüren passen ohnehin nur selten, Maßanfertigungen sind auch im Baumarkt viel teurer.
Evt findet man eine alte Haustür, die ggf aufgearbeitet oder mit einem neuen Rahmen versehen werden kann.
Alternativ kann man vom örtlichen Tischler aus einem Haustürrohling (Platte) die Tür fertigen lassen. Ölen kann jeder selbst erledigen und uU auch die Montage.

Andreas Teich

billig vs teuer


wie kann man ernsthaft in Erwägung ziehen, für ein Haus in dem man womöglich noch selbst wohnt, eine 99,- EUR Tür einzubauen? Viele Leute geben für ihr Mobiltelefon ein Vielfaches aus, aber das trennt nicht das private Heim von der Außenwelt. Die Türe sollte stabil, passgenau, sicher, haltbar und attraktiv sein. Frage: Was würdest du tun wenn bei deinem PKW eine Tür zu ersetzen wäre? Sollte es nicht ein originaler Ersatz sein oder würdest du irgend eine einbauen lassen die du auf dem nächsten Ersatzteillager billig bekommst? Und wenn sie nicht ganz passt: einfach Silikon in die Fugen.
Bei einer 99-EUR-Tür kann man davon ausgehen, dass sich ein Einbrecher ebenfalls so eine kauft und in der Garage ausprobiert, wie sie sich in unter 5 Sek. öffnen lässt. Schon aus diesem Grunde würde ich eine Standard-Baumarkttür egal welcher Preisklasse ablehnen. Um mein Hab und Gut, mein Sicherheitsgefühl und den Wert meiner Immobilie zu schützen würde ich hier definitiv nicht sparen. Unsere Hoftüre vom Schreiner hat 3.500 gekostet, Hartholz mit einigem Sicherheitsschnickschnack, millimetergenau passend und in Form und Farbe dem Haus angepasst. So wie die ersetzte 100-jährige Vorgängertüre erwarte ich auch, dass die neue mich überleben und noch mind. 50 Jahre halten wird.


bonotho | 15.09.17

Die 99Euro Tür...


...ist für den Fahrradschuppen - falls das Rad versichert ist. Sie erfüllt das Kriterium formaler Abgeschlossenheit, aber nicht mehr.

Billige Blechtüren für wenige 100te Euro rosten ganz flink, trotz "Pulverbeschichtung" oder Zinkoptik, das beobachte ich derzeit an einer Stelle, wo es mir egal ist. Eine Haustür ist das aber nicht.

Ansonsten ist das eine Geschmacksfrage. Will ich ein Loch halt irgendwie zumachen und ab und zu durchgehen, genügt eine billige Plastetür. Eine in Stil und Optik (vielleicht gar in der Größe) unpassende Tür kann ein Haus aber auch immens verschandeln.

Geschmack muß man sich leisten können? Das stimmt nur bedingt. Es werden immer noch handwerklich und stilistisch gute Türen aus vielen Stilepochen entsorgt. Dafür muß man aber auf die Suche gehen und das gute Stück selber aufarbeiten.

Grüße

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 16.09.17

haustür-Bilder aus der Bilddatenbank: