Halsgrubenbock in Balken, Möbel und Fussboden...

Halsgrubenbock in Balken, Möbel und Fussboden...Hallo! Ich bin durch googeln hier gelandet und verzweifelt auf der Suche nach kompetenten Antworten und Hilfestellung. Damit der Text nicht zu lange wird: ausgewandert-Haus in Bulgarien gekauft-Invasion von Halsgrubenbock in 80 Jahre alten Balken (obwohl angeblich nur in feuchten neuen Holz zu finden? - mittlerweile fallen aus vielen alten antiken Möbeln aus alten Holzbalken produziert überall Sägemehl und auch im Fussboden sind bereits die Frasslöcher. Wir haben die Tiere in ein Labor senden lassen und den Bericht erhalten, dass es sich definitiv um den Halsgrubenbock handelt. In Bulgarien hatten wir 2 der grössten Schädlingsbekämpungsfirmen zur Besichtigung, mit der Aussage: "Keine Chance, zu viele Nester". .. Es ist ein riesen Fressen im Haus und unmöglich bewohnbar und auf der anderen Seite lese ich im Internet, dass dieser Bock nicht so schlimm sei und eigentlich garnicht in dem Holz sein sollte wo er bei uns (mittlerweile haben wir das bestätigt bekommen) seit Jahren frisst und schon vieles versucht wurde diesen loszuwerden. (Vieles heisst in Bulgarien, verschiedene chemische Anstriche, Mittel) Kann uns jemand kompetenten Rat geben? Vielen Dank im Voraus, Olga und Geri

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 31.08.17

Hmmmm,


Moin moin,

da scheint etwas nicht zu stimmen.
Der Balken sieht stark nach Laubholz aus. Das passt alles nicht zum Halsgrubenbock. Daher würde ich die Bestimmung (welches Labor auch immer) bezweifeln oder die gefundenen Käfer kommen nicht aus diesem Holz.

Für die Bekämpfung bin ich kein Experte, aber eine komplette Hausbegasung (Sulfuryldiflorid, Wärme usw.) ist immer möglich - halt nur sehr teuer.

Schöne Grüße
Thomas K.
Wer nagt denn da??
Mitglied der Fachwerk.de Community
Entomologie-Kolling | | 02.09.17

ist definitiv der Halsgrubenbock..


ist definitiv der Halsgrubenbock.... mehrere Exemplare der Käfer hab ich an ein dafür bekanntes Labor gesendet, mit dem einige Schädlingsbekämpfer zusammenarbeiten - das sollte passen. Der Käfer ist sogar direkt aus dem Holz gekommen - siehe Foto :-) Mittlerweile hab ich mit einigen Engländern gesprochen die in der Gegend ansässig sind und das selbe Problem haben, allerdings nicht in dem Ausmass wie wir. auch bei denen ist der Halsgrubenbock bekannt, in vielen Balken zu finden, wo er lt. seiner Beschreibung garnicht sein sollte! 100 Jahre alte Balken, Möbelstücke die nicht feucht sind - und von Jahr zu Jahr wird das Problem grösser. Die Schädlingsbekämpfungsfirmen in Bulgarien kennen nur giftige Anstriche, Begasung und thermische Behandlung hab ich jetzt aus D vorgeschlagen bekommen, allerdings auf Grund der Grösse der beiden Häuser (950qm Gas) und Entfernung müsste ich mit mindestens 20-25.000€ rechnen. Das liegt weit über unserer leistbarkeit... :-(

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 05.09.17

Halsgrubenbock-Bilder aus der Bilddatenbank: