Berechnung von Heizung / Radiatoren

Hallo,

wir möchten in unserem Altbau wieder Radiatoren in Verbindung mit einer Gasheizung einbauen. Die Bauhausheizkörper des heutigen Standards gefallen uns nicht. Ein Heizkörper als Radiator ausgebildet passt mehr zum Haus.

Nun zu meiner Frage: Wir sind zur Zeit bei der Planung bzw. wollen einen Überblick über die Radiatoren bekommen, die wir benötigen. Wie berechnet man die Grösse von Radiatioren (Guss) für z.B. einen 22qm grossen Raum mit einer Deckenhöhe von 3,20m, Ziegelmauerwerk, zwei Aussenseiten und Wärmeschutzverglasung 0,7? Gibt er hier einen Rechner im Internet?
Für normale Heizkörper finde ich diese, aber gibt es einen Unterschied zu Radiatoren?

Im voraus vielen Dank für die Mühe.

Gruss
Andrea


Andreas | 26.05.11

[forum 167642]


alte GussradiatorenHallo Andrea,
wenn Sie die Heizkörper schon haben, macht das normalerweise
jede Heizungsbaufirma.
Ob die Ihnen aber alte Gussradiatoren auch einbaut, ist ne andere Frage. Ich hab das schon öfter erlebt, das es abgelehnt wird. andererseits kenne ich aber auch Firmen, die das Problemlos machen.
geht nicht gibts nicht ! - historische Baustoffe-
Mitglied der Fachwerk.de Community
ResAnDes | | 26.05.11

...


Fragen Sie nach einer Daumenauslegung oder nach einem ingeneurwissenschaftlicheren Ansatz!?

Für eine effektive Auslegung benötigen sie neben der Raumheizlast (Sollwert, Daumen oder DIN Abschätzung) im Prinzip nur noch die Leistungskenndaten der vorgesehenen Heizflächen ( Prospektwerte zugeschnitten auf Ausführungsart und-größe ) und ein paar Eckdaten des vorhandenen (??) Heizkreislaufes. Mehr dazu finden Sie insbesondere bei

www.bosy-online.de

z.B. hier:
http://www.bosy-online.de/AuslegungvonHeizfl%E4chen.pdf


... Auch zum Für und Wieder von Guß-Radiatoren ( Ausgenommen der Optik). Beschäftigen Sie sich ruhig auch nochmal mit den Katalogen der einschlägigen Hersteller. Sie werden sehen: ... Es gibt durchaus auch noch Alternativen zu den steril immer gleichen Heizplatten aus dem Baumarkt ... Mit dem Vorteil eines besseren Raumklimas, einer gesteigerten Energieeffizienz und mehr Sicherheit gegen Verschlammung für Ihr Heizsystem.


Gruß aus Berlin,
Alt ist relativ!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.05.11

Radiatoren oder Flachheizkörper


Ich empfehle Ihnen Flachheizkörper/Plattenheizkörper vom Typ 10 mit ca. 55% Strahlungsanteil für Ihre Gasheizung. Mit Aluminium gefertigte Heizkörper haben einen noch höheren Strahlungsanteil.

Strahlungswärme oder Konvektionswärme

Bei einer Raumhöhe von 3,20 m ist die Strahlungswärme ideal für Hohe Räume, vergleichbar mit der Kachelofenwärme.

""Strahlungswärme:
Sie entsteht durch unsichtbare, infrarote Strahlen, die nur feste Körper erwärmen, also zum Beispiel den Boden und die Wände. Die Luft wird dabei nicht erwärmt. Strahlungswärme wird von den meisten Menschen als sehr angenehm empfunden.

Konvektionswärme:
Von Konvektionswärme spricht man, wenn sich kalte Luft am Heizkörper erwärmt. Sie steigt dann auf, vermischt sich mit der Raumluft, kühlt nach einer gewissen Zeit wieder ab und strömt zum Heizkörper zurück. Bei zu starker Luftumwälzung und einem hohen Staubanteil der Luft wird Konvektionswärme
von vielen Menschen als unangenehm empfunden.
Quelle: http://www.locher-haustechnik.de/01_heizung/heizkoerper.htm""

""Strahlungsanteile bei Radiatoren und Plattenheizkörper

Plattenheizkörper Typ 10 - Strahlung ca. 55% Typ 10: Einlagiger Heizkörper (1 Platte) ohne Konvektorbleche.


Radiatoren Stahl - Strahlung ca. 40%
Radiatoren Guss - Strahlung ca. 35%
Über Konvektion wird der Rest zugeführt""

Quelle: http://energieberatung.ibs-hlk.de/grundl_wasys_hk&konv.htm

Die Heizlastberechnung als Beispiel
22 qm x 130 Watt/qm (Altbau) = 2860 Watt
(Die genaue Heizlast wird über alle sechs vorhandenen Flächen ermittelt.)

Vorlauftemperatur festlegen 50/60/70 Grad oder wie auch immer Ihre Anlage eingestellt ist.
Über Prospekte beim Fachhändler in die vorhandenen Tabellen gehen und den/die Heizkörper aussuchen.

Nach der Installation in jedem Fall den Hydraulischen Abgleich durchführen zu lassen.

Gruss aus Aidlingen
Mag man doch immer Fehler begehen, bauen darf man keine (Johann Wolfgang von Goethe)
Mitglied der Fachwerk.de Community
Reselw - Gebäude Energieberatung | | 26.05.11

Forum 167642 / Andreas / Gußradiatoren


Hallo Andrea und Andreas,

die Gußradiatoren auf dem Bild (auch Gliederradiatoren) stammen aus DDR Produktion und sind auf eine
Wärmeabgabe durch Konvektion und Stahlung koncipiert. Die Bau-
höhe beträgt 580mm, passen also bei einer Brüstungshöhe von ca
80 cm gut. Die Wärmeabgabe beträgt 174 W/Glied. Zur Auslegung ist allerdings eine Wärmebedarfsberechnung nach aktuellen Normen Voraussetzung. Dann kann man mit den gewünschten Betriebsparametern (zB. 70/55/xx) für jeden Raum die Anzahl der Glieder bzw. Rippen festlegen. Dies erfolg durch entsprechende Umrechnung. Mit den entsprechenden Anschlußarmaturen kann dann auch der hydraulische Abgleich erfolgen.

MfG
Gerald


Gerald Wernike | 05.08.11