geeigneter Fußbodenaufbau auf Dielen für die Küche gesucht

Hallo!
Bitte geben Sie uns Ratschläge für einen geeigneten Bodenaufbau in der zukünftigen Küche.

Die Ausgangssituation:
Dielen: 20.Jh., leicht uneben, herausstehende Nägel, 1,5 qm Fehlstelle an der alten Kochstelle, Kleberreste bis 2mm hoch, Ritzen von 1-2 mm Breite, Dielen sind fest und schwingen nicht zu sehr

Das Ziel:
Hier wird die Küche eingerichtet.
Der neue Bodenbelag muss wischbar sein und wird stark beansprucht werden.
In der Materialwahl sind wir flexibel: Fliesen, Kork, Linoleum, Vinyl, Laminat (??? )...

Schön wäre:
-flacher Bodenaufbau, da die umliegenden Räume nur geringfügig höher "liegen".
-keine irreversible Beschichtung der Dielen (kein Kunstharz, Estrich o.ä.= Erhalt der Dielen unter dem neuen Boden)
-Preiswert
-schnell zu realisieren
-einfach zu realsieren mit normalen Heimwerkerkenntnissen
(Trittschall und Wärmedämmung spielen keine so große Rolle)

Ideen:
-dünne stabile Platten legen, darauf fliesen?
oder
-Spanplatten legen, darauf einen "flexiblen" Boden?

Frage:
Welcher Bodenaufbau und welche Produkte sind für uns besonders geeignet?

Vielen herzlichen Dank, Christina


Christina | 14.05.16

Vieles ist möglich...


...doch ob auch Vieles dann das verspricht, was man sich vorstellt bzw. getan hat, bringt die Zeit mit sich.
Und da trennt sich breits die Spreu vom Weizen.
Ihre Ausgangsposition würde aus meiner Fernsicht, ohne ihr Objekt und die tatsächlichen Umgebungssituationen zu kennen und zu sehen, folgende Lösung nur haben.
Quer zur jetzigen Lage ebenfalls wieder eine Dielung aufzulegen und gut zu verschrauben.
Den Altboden nacharbeiten (Nägel einschlagen und grob alles überschleifen!)
Dann einen Rollkork auflegen nund eine strapazierfähige Eichendielung neu ver legen.
Alles andere sehe ich als eine Gradwanderung an.
Organisches Maqterial wird atmungsdicht belegt und verschlossen.
Bauphysikalisch sehr bedenklich und kritisch.
Ich stehe ihnen gern zu persönlichen Gesprächen noch bereit.

Schöne Pfingsten.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 15.05.16

Danke für die erste Idee!


Danke für die erste Idee.
Sie beinhaltet viele wichtige Aspekte.
Das vorgeschlagene Ziel ist eine neue Eichendielung auf Rollkork.
Ist eine Eichendielung wischbar? Und unempfindlich gegen abstürzende Marmeladen u.ä. färbende Katastrophen?

Wäre der Einschluss der Dielen so gefährlich wie angedeutet? Eigentlich gibt es doch in fast jedem Altbau Bad und Küche, also Fliesen auf Holz - oder?

Ich freue mich auf weitere Stellungnahmen.
Gruß, Christina


Christina | 15.05.16

Fußbodenaufbau


Befindet sich der Raum im Erdgeschoß?
Unterkellert?
Dämmung unter dem Boden?
Unterkonstruktion einwandfrei?
Wenn eine neue Küche darauf gesetzt werden soll würde ich sinnvollerweise die Unterkonstruktion überprüfen und ggf erneuern.

Eichendielen sind unverwüstlich und halten bei guter Oberflächenbehandlung mit Öl auf jeden Fall vielfach länger als wir-
wenn sie irgendwann mal abgeschliffen werden sind sie wieder neuwertig.

Andreas Teich


Hallo Christina,

man kann jedes Holz abwischen. Auch Dielen aus Kiefer oder Fichte. Bei mir liegt Kieferdiele in der Küche. Nur mit Leinöl behandelt.
fachwerk.de super informativ!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 16.05.16

Lebenspatina...


....sollte irgendwann jeder Holzboden bekommen dürfen.
Die Eiche ist aber von hause aus schon sehr strapazierfähig und mit einer entsprechenden Ölung (z.B. Natural-Heißbehandlungsverfahren) fast unverwüstlich danach.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 17.05.16

Vielen Dank für die Antworten!


Vielen Dank für die Empfehlungen!
Gibt es auch eine Idee in Richtung "schnell und preiswert"?

Viele Grüße, Christina


Christina | 17.05.16


Schnell?
Nägel versenken, Fehlstellen ausbessern, abschleifen, Ölen.
Dabei hoffen das es unter den Boden nicht bereits ein Biotop gibt.
fachwerk.de super informativ!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 17.05.16

Sorry


Schnell und Preiswert wird sich in schnellster Zeit dann sicherlich auch so verhalten.

Handwerklich durchdacht und fachlich kompetent und trotzdem bezahlbar, würde ich jetzt sagen und empfehlen.
Alles andere wird Pfusch und nicht lange ihre Freude hegen.
Man sollte nur einmal finanziell investieren.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 17.05.16

Dielen-Bilder aus der Bilddatenbank: