Korkfuge im Parkett

Hallo zusammen,
ich möchte in meinem Haus gerne Hochkantlamellenparkett (oder auch Industrieparkett genannt) verlegen.
Ich habe Fußbodenheizung und im Wohnzimmer ist ein Fuge im Estrich eingebracht.
Mein Parkettleger hat mich nun darauf aufmerksam gemacht, dass er die Fuge übernehmen muß und einen ca. 1cm breiten Korkstreifen einarbeiten muß. Ich möchte aber gerne Merbau als Holz haben (ziehmlich dunkel) und Kork hat ja eher eine hellen Farbton - so daß ich annehme, dass das nicht so schön aussehen wird. Hat jemand Erfahrung damit oder gar Bilder? Gibt es evtl andere Möglichkeiten?

Vielen Dank,
Dirk.


Dirk | 15.06.05

Wo im Raum


ist denn die Trennfuge?
Alternativ kann man auch ein Dehnungsprofil montiern - das fällt auf jeden Fall noch stärker auf als ein Streifen Kork. Wenn allerdings eine gewisse Symetrie damit erzeugt wird, kann es auch wiederum ganz gut aussehen.

Gruß

Martin
Denken bei der Arbeit hilft ungemein bei der Lösung von Problemen.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Montageservice-Weishaupt | | 15.06.05

Zwei Möglichkeiten,


hallo miteinander,
kenne ich da noch.
Erste ist, den Kork einzufärben und die
zweite ist, die Fuge in schwarzer PU-Klebe- und Dichtmasse auszuführen. Zur Not auch in braun, aber die angebotenen Brauntöne überzeugen mich nicht.
Ich bevorzuge die zweite Variante, nicht zuletzt, weil sie, wenn ordentlich ausgeführt, durch die Elastizität wesentlich haltbarer ist und die Einfärbung des Kork nur oberflächlich ist und die Fuge irgendwann unansehnlich ist.
Gerade beim Industrieparkett kann man die Fuge gut zwischen zwei Reihen anordnen.
Grüße Lukas
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind.(Terry Pratchett)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 15.06.05

Ihr Parkettleger hat Recht mit der Auswahl,


auch wenn es farblich nicht zur Farbe des Hochkantlamellenparkett passt! Optisch ist die Dehnungsfuge immer augenscheinlich, auch wenn Sie in "Merbau" ist!
Mit der Dichtmasse würd ich lassen, hat da nichts zu suchen, die Haltbarkeit ist auch nicht das wahre! Vorallem am Kontaktbereich zum Holz!

Dichtungsfreie Grüße
Jeder Dummkopf kann eine Scheune einreißen, doch um eine zu bauen, braucht man einen Zimmermann.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Holzbau Eckardt | | 15.06.05

Hi Micha,


da wir ja so schön beieinander siedeln :-) kann ich Dich gern vom Gegenteil überzeugen. Ich habe da vor kurzem ein Muster gebaut, ohne Primer, und das hält schon wie die Pest.
An einer solchen Stelle habe ich kein Problem mit "Dichtungspampen".
Das gleiche System wird im Bootsbau bei Stabdecks benutzt und ist da wesentlich größerer Belastung ausgesetzt.
Grüße Lukas
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind.(Terry Pratchett)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 15.06.05

Gucken !!!


jederzeit Luckas;-)

Kann aber auch was beisteuern:-), habe gerade auf einer schönen alten Jole(liegt am Teegeler)die porösen Dichtungsmittel entfernt inkl.Preußische Dielen aufgearbeitet und den Bug erneuert!Dehnungsfugen waren gerade mal zwei Jahre alt!! Bootseigner wollte diese mit Spritzkork wieder schließen, Hammer natürlich gemacht.

Im übrigen kann man Bootaufbauten nicht mit Dielen im Haus vergleichen!

Erfahrungsaustausch ist willkommen!


Gruß
Micha

P.s Geh erstmal nen frisches Trinken am Wannsee!
Jeder Dummkopf kann eine Scheune einreißen, doch um eine zu bauen, braucht man einen Zimmermann.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Holzbau Eckardt | | 15.06.05


Ich danke Euch für die Infos. Mit der Fuge werde ich wohl leben müssen. Mal sehen, ob das End-Design einigermaßen ansprechend ist.

Gruß,
Dirk.


Dirk | 17.06.05

Enddesign,


hallo Leute,
nun hab ich mal ein paar Fotos gemacht. Ich mußte sie leider stark aufhellen, sonst hätte man nix gesehen. (schwarzer Adler auf schwarzen Grund:-))
Grüße Lukas
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind.(Terry Pratchett)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.07.05

noch eins


Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind.(Terry Pratchett)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.07.05

und noch eins


das ist übrigens leider etwas dreckig dort. Das liegt aber daran, daß ich da nicht das letzte Gewerk war. Habe aber schon vom BH eine Pflegeölung nach Abschluß aller Bau- und Umzugsmaßnahmen beauftragt bekommen.
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind.(Terry Pratchett)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.07.05

und jetzt eins ohne Aufhellung


Entschuldigung,gutster Hartmut, für die Datenflut.
So ist es in echt.
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind.(Terry Pratchett)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.07.05

Und noch ein Letztes


Das Ganze ist übrigens "Thermoeiche", wovon ich jedem abraten möchte.
Durch die thermische Behandlung (180°C) sind der Eiche all ihre guten Eigenschaften genommen worden. Sie ist dadurch spröde, saft- und kraftlos. Der einzig positive Effekt ist die interessante Färbung, die sich aber mit der Zeit durch UV auch geben soll.:-(
Grüße Lukas
Five exclamation marks, the sure sign of an insane mind.(Terry Pratchett)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 20.07.05

Fuge-Bilder aus der Bilddatenbank: