feuchteregulierender Putz auf Ziegelwand im Badezimmer

Hallo zusammen,

wir sind immer noch dabei ein Haus BJ 1930 zu sanieren. Heute geht es um den Putz- und Bodenaufbau im Badezimmer. Das Bad befindet sich im 1. OG.

Die Badezimmerwände bestehen aus Ziegelmauerwerk. Eine Innenwand hat eine Balkenstütze aus Holz (Holz ist intakt). Der Putz samt Fliesen (raumhoch) wurde abgeschlagen.

An der Decke war eine Holzverkleidung. Diese haben wir entfernt. Darunter ist ein Gipsputz.Diesen würden wir mit einer schimmelhemmenden Silikatinnenfarbe (Keim) überstreichen lassen.

Zukünftig sollen nur die Duschwände und der Boden gefliest werden.
Der Untergrund besteht aus einer Holzkonstruktion mit Schüttung. Darauf waren Zementfliesen verlegt. Diese wurden entfernt. Im Dusch- und Bodenbereich würden wir mit einer Polymerdispersion abdichten.

Frage: Sind die geplanten Maßnahmen sinnvoll bzw was wäre ein vernünftiger Aufbau im Boden- und im Wandbereich, der uns zukünftige Schimmel- und Feuchtigkeitsprobleme erspart?

Ich würde mich über eine Expertenmeinung oder Erfahrungen anderer Forumsmitglieder sehr freuen!

Mit freundlichen Grüssen

Peter Weiss
aller Anfang ist schwer
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 31.07.16

Badsanierung


Fangen wir mit den Wänden an:
Normaler Innenputz PII, das ist Kalkzementputz oder hydraulischer Kalkputz.
Decke:
So belassen, also den vorhandenen wahrscheinlich Gips-Kalkputz mit Anstrich. Ein normaler Innenanstrich auf Dispersionsbasis genügt auch.
Fußboden:
Das kommt auf die Rohdecke an.
Bei einer Massivdecke Ausgleichsestrich, partielle Abdichtung, Fliesenbelag.
Bei Holzbalkendecke Trockenestrichsysteme verwenden (Wedi, Aqua- oder Powerpaneel...)
Der Begriff "feuchteregulierender Putz" ist irreführend. Übliche Innenputze- egal aus welchem Material- können wie andere poröse Materialien (Holz, Textilien...) kurzzeitig auftretende Feuchtespitzen abpuffern. Ohne ordentliche Lüftung und Heizung verschwindet die Feuchte nicht, sie wird wieder abgegeben bis sich ein erhöhten Feuchtegeleichgewicht im Raum, also in der Raumluft und den Materialien, eingestellt hat. Ab einer gewissen Höhe besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Deshalb immer ordentlich heizen und lüften.
Schimmelsanierungs- oder feuchteregulierungs- oder atmende oder was weiß ich für Putze schützen ohne Lüftung und Heizung nicht vor Schimmel!
Unabhängig davon empfehle ich Ihnen über eine gleichzeitige Innendämmung- falls erforderlich- von Wand und Decke nachzudenken. Ob und wie hängt vom Wand- bzw. Deckenaufbau und der Nutzung des Raumes darüber ab.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 31.07.16

gegen


zu hohe Feuchte hilft eine mechanische Lüftunng (Luftabzaugung) ins Freie.
Das erste Haus baue man für einen Feind, das 2. für einen Freund und erst das 3. für sich selber !
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 31.07.16

Schimmelhemmende Farbe...


Bad in Lehm und wenig Fliesen 2 (BV Deppner)...auf Gipsputz im Bad?
Immer zu, dank unserer Industrieinformationen.

Ich würde diesen Putz ganz einfach entfernen und auch sämtliche anderen Gipsmaterialien.
Danach diese Wand mit hochprozentigen Alkohol behandeln, falls sie Schimmel bereits aufgezeigt hat!

Nunmehr kann ich aus meiner langjährigen Berufserfahrung ganz einfach einen Lehmputz empfehlen und der reine Duschbereich wird herkömmlich mittels Kalk-Zement-Putz grundverputzt, mittels Flüssigfolie abgedichtet und dann herkömmlich befliest.
Sämtliche anderen Wände nachher mit einem Lehmfeinputz und Lehmfarbe passend zu Raumkonzept fertigstellen.

Fast 20 jährige mängelfreie Referenzen aufzeigbar.
Der Badfußboden darf auch aus Holz bestehen.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 31.07.16

Bad und Lehm


Bad komplett in Lehm und ohne FliesenIdee
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 31.07.16

Idee 2


Bad und mit Lehmputz und FliesengestaltungAnregung
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 31.07.16

feuchteregulierender Putz auf Ziegelwand im Badezimmer


@ Herr Mühle,

Dank Ihnen für die Anregungen und Ideen. Lehmputz würde unser Budget nochmals belasten. Außerdem kennen wir keinen Handwerker, der mit dem Material ausreichend Erfahrung hat.

@Herr Böttcher,

uns wurde ein Kalkzementputz vorgeschlagen, da dieser fungizid sein soll. Wie sehen Sie das? Oder ist ein normaler Gipsputz ausreichend?
FG
Peter Weiss
aller Anfang ist schwer
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 01.08.16

Wedi Platten über Kalkzementputz


@ Herr Böttcher,

haben uns jetzt überlegt Wedi Platten (40mm) als Abdichtung und Wärmedämmung der Nasszellen über einen Kalkzementputz zu nutzen.
Wir haben zwei Fälle

1. Außenwand Duschbereich (Ziegelwand ca. 30 cm)
2. Innenwand Duschbereich (Ziegelwand 12 cm)

Fragen:
1. Muss noch etwas beachtet werden wenn Wediplatten (40mm) auf Kalkzementputz aufgebracht werden?

2. Kann Travertinmosaik oder Glasmosaik verwendet werden (wünscht sich meine Frau) oder besteht die Gefahr, dass durch die vielen Fugen doch Schimmel entsteht?

Unabhängig davon, dass genug gelüftet und geheizt wird.

Mit freundlichem Grüßen
Peter Weiss
aller Anfang ist schwer
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 07.08.16

Wedi


Sie sollten auf jeden Fall die Verarbeitungshinweise des Herstellers sorgfältig durchlesen und sich danach richten.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 07.08.16

Wedi Platten und Fliesen


Nochmal die Frage:
2. Kann Travertinmosaik oder Glasmosaik auf Wedi verwendet werden (wünscht sich auch mein Mann - ja jetzt mischt sich auch noch die besserwisserische Frau ein) oder besteht die Gefahr, dass durch die vielen Fugen doch Schimmel entsteht? Ich habe gelesen, dass es für das Fliesen keine Einschränkung gibt - aber auch dass viele Fugen insbesondere auf dem Boden mit Duschablauf zu Schimmelproblemen führen kann. Können wir das Risiko eingehen oder sollen wir doch zu einer Duschwanne greifen. Dusche 1 ist im EG über dem Heizungskeller. In Dusche 2 im 1. OG würden wir eine Duschwanne einbauen lassen.
VG Ursel
aller Anfang ist schwer
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 07.08.16

Wedi Platten - Travertin und/oder Glasmosaik sinnvoll?


Hallo zusammen,

ich bin jetzt irritiert, da sich niemand meldet - oder bin ich einfach zu ungeduldig? Gibt es niemanden im Forum, der mit Travertin oder Glasmosaik auf Wedi oder ähnlichem Erfahrungen hat?

Danke für die Infos
Ursel
aller Anfang ist schwer
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 08.08.16

Fliesenbelag


Ich vermute das wahrscheinlich noch niemand auf die Idee gekommen ist so etwas auf dem Boden einer Dusche zu verwenden.
Warum wohl?
Anders rum: Gehen Sie in den Fliesenfachmarkt und lassen Sie sich bei der Auswahl passender Fliesen für die Duschtasse beraten. Den Nachteil dieser Bauart- Fugen die Feuchte ziehen und verschmutzen- werden Sie nur minimieren können, nie ganz abstellen.
Ich bevorzuge elementierte Duschtassen mit fertiger Oberfläche.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 08.08.16


Hallo,
lassen Sie sich doch in einem Baumarkt beraten. z.B. Kemmler hat überall Niederlassungen: https://www.kemmler.de/niederlassungen
Und man kann hier einen Online Test vorerst absolvieren: https://www.fliesen-kemmler.de/beratung/fliesen-typ-beratung
Ich denke, dass Fliesen für einen Altbau immer angesagt sind, da sie viele Unschönheiten, die wegen dem Alter sicherlich entstanden sind, ohne großen Aufwand verstecken.

VG Sören

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 08.08.16

Budget und Ausbau


Sorry, aber mittlerweile schwinden mir hierbei die Vorstellungskenntnisse.
Wir sind hier in einem Fachforum, wo man aber leider keine komplette Bauberatung abrufen kann und dann vielleicht noch mit Garantieansprüchen.
Warum verschmähen sie einen kompetenten Vor-Ort-Fachmann, warum sollte Lehm das Budget sprengen, ein ausgebildeter Fliesleger sollte ihnen bei ihren Fragen doch aussagekräftig sein und Ferndiagnosen zu Ausführungsdetails sind schon erst recht nicht möglich, ohne ihre Baustelle zu kennen.

Kalkzementputze können fungizid sein, aber die modernen Großindustriematerialien halten dies leider nicht mehr.
Es schimmeln mittlerweile auch Stahlbetondecken!!!

Sie sollten sich wirklich einen fachman mit zu Rate ziehen, um keine falschen Investitionen zu tätigen und nachher Schiffbruch zu erleiden.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 09.08.16

feuchteregulierender Putz auf Ziegelwand im Badezimmer


Sehr geehrter Herr Mühle,

es ist uns selbstverständlich bewusst, dass wir in einem Forum sind und auch keine komplette Bauberatung abrufen können.
Wie kommen Sie darauf, dass wir Garantieansprüche stellen wollen?

Warum stelle ich und ich vermute mal die anderen User in einem Forum wie diesem Fragen?

1. weil wir nicht über die notwendige Fachkompetenz und Erfahrung verfügen, um Angebote und ausgeführte Leistungen von Fachbetrieben einschätzen zu können. Die letzte Erfahrung, mit einem von unserem baubiologisch ausgerichteten Architekten empfohlenen Handwerkerbetrieb war unprofessionel, teuer und nervenaufreibend. Der Architekt ist uns seit vielen Jahren persönlich bekannt. Er hatte mit diesem Handwerksbetrieb nur gute Erfahrungen gemacht. Hätte ich mich im Vorfeld mit dem Putz auf Ziegelwand auseinandergesetzt wäre uns vermutlich bei diesem Handwerksbetrieb einiges an Ärger erspart geblieben.

2. weil es unterschiedliche Einschätzungen von Lösungen für Bauvorhaben, Realisierungen von Ideen etc. gibt.
Wir hatten uns im Vorfeld des Kauf unseres Hauses auf die Einschätzung von zwei unterschiedlichen Baugutachtern verlassen, die aber beide ein schwerwiegendes Problem nicht erkannt haben. Wie Sie sicher wissen gibt es auf derartige Leistungen in der Regel keine Garantie. Wir haben uns inzwischen damit arrangiert und freuen uns trotzdem über unser Haus.

Wir nutzen das Forum auch um unterschiedliche Standpunkte Einschätzungen zu diversen Themen nachzulesen. Die Entscheidung was wie realisiert wird (und damit auch die Budgetfrage) bleibt dem Bauherrn am Ende selbst überlassen. Das ist auch ok, und deshalb möchten wir die anstehenden Entscheidungen aufgrund von fundierten Informationen (aus Gesprächen, Fachliteratur, Angeboten und diesem Forum) treffen.

In diesem Forum werden viele Informationen von engagierten Experten bereitgestellt. Oder es ist möglich kompetente Ansprechpartner zu finden. Wir hatten auch einen Architekten, den wir aus diesem Forum kannten, beauftragt eine Immobilie zu begutachten (die wir dann nicht gekauft haben).

Ich lese seit wir auf Häusersuche sind (also seit ca. 4 Jahren) in diesem Forum immer wieder mal bei auftretenden Fragen nach.

Es steht für mich außer Frage, dass alle hilfesuchenden Forumsgäste für die oft prompt und kompetent beantworteten Fragen sehr dankbar sind.

Dennoch lebt das Forum auch von oft kontroversen Erfahrungen von Experten (Stichwort Konrad Fischer), (zukünftigen) Bauherren und Häuslebauern.

Peter Weiss

PS. Unser seit mit über 20 Jahren Erfahrung angefragter Fliesenleger hat uns zu der Lösung der Mosaikfliesen auf dem Duschboden geraten (mit Garantie von 10 Jahren! - ist in Frankreich so üblich).
aller Anfang ist schwer
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.08.16

Nachtrag


...mit der Garantie meinte ich es nur allgemein, weil auch solche Ansichten schon auftraten.
Also kein persönlicher Angriff.

Dürfte ich höflicher Weise vielleicht mal nach dem besagten Architekten anfragen!
Mir kommt da so eine Ahnung hoch.
Geht auch gern per Direktmail, ohne hier Ärger zu bekommen.
Trotzdem würde ich es mir gern bei ihnen mal anschauen.

FG Udo
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 10.08.16

Wediplatten


werden vom Hersteller auch für den Bodeneinsatz angeboten. Wenn genügend Platz ist würde ich eine Tasse bevorzugen oder ein Unterbauelemt welches gefliest werden kann. Wenn wenig Platz vorhanden ist gibt es von Wedi auch ein bodengeleiches System. Habe ehrlicherweise keine Erfahrung damit gesammelt aber wenn es die Druckbelastung(Bewegung) aushält warum nicht. Auf alle Fälle die Herstellerangaben beachten und Komplettsystem verwenden lassen.

VG Hüpenbecker
Hab ich mich denn vermessen?
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.08.16

Fußbodenfliesen


Es geht nicht darum ob die Fliesen halten, das tun sie bei fachgerechter Verarbeitung, sondern um die hygienischen Nachteile. Bedingt durch die große Fugenfläche bei Mosaikfliesen kann sich Schimmel bilden. Fliesenfugen sind vergleichbar mit Zementputz, eine rauhe, nur bedingt wasserdichte Oberfläche an der sich Schmutz wie Kalkseife oder Fett anlagern kann- etwas das Sie bereits selber herausgefunden haben. Das Mindeste was passieren kann ist ein erhöhter Pflegeaufwand und recht schnell eine dunkle Verfärbung der Fugen.
Travertin ist für mich ein poröses und weiches Material, Kalksinter, nicht für den Nassbereich geeignet. Kommt drauf an was Sie unter Travertin verstehen bzw. wie das Material aussieht. Hersteller schreiben in ihre Verarbeitungshinweise immer für was das Material vorgesehen ist. Da sollten Sie reinschauen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 11.08.16

Travertin...


sorry habe ich übersehen - Travertin würde ich nicht im Duschbereich einsetzen. Als Nauturstein (Kalk) muss er versiegelt werden, weiterer Nachteil bei kalkhaltigem Wasser möchte man auch mal mit säurehaltigen Reinigern die Kalkrückstände säubern aber das würde den nackten Naturstein ebenso angreifen wie die Kalkflecken vom Duschwasser.

Der große Fugenanteil bei Mosaikfliesen wirkt sich positiv auf die Rutschsicherheit aus - wiedermal wie immer gibt es min. zwei Seiten der Medaille abzuwägen.

VG Hüpenbecker
Hab ich mich denn vermessen?
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.08.16

Badeinbau


Ich habe in Duschwanne und Badewanne Antirutschmatten. Die kosten nur ein paar Euro, haben Saugnäpfe und lassen sich einfach zum Putzen herausnehmen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 11.08.16

rutschig...


jepp kann man machen, Duschtassen gibt es aber auch mit Antirutschsystem und wiedermal Geschmackssache ;)

VG Hüpenbecker
Hab ich mich denn vermessen?
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 11.08.16

Putz-Bilder aus der Bilddatenbank: