Feuchter Keller Hausschwamm?

Feuchter Keller Hausschwamm?Hallo, ich bin bei der Besichtigung eines potentiellen hauses auf einen feuchten Keller gestoßen. Leider ist nicht ganz klar wo die Feuchtigkeit her kommt. zudem war ein merkwürdiger Fleck an der Wand (siehe bild). sieht das nach Hausschwamm aus?
ein holzbanlken und ein paar bretter ca 3 m entfernt von dem fleck waren morsch. die restlichen Balken im haus scheinen noch sehr gut erhalten zu sein.
kann jemand aus dem bild was erkennen?

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 17.06.14


hier ein zweites bild von einer anderen stelle die feucht war.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 17.06.14

Keller


Sieht gut aus, das Quadermauerwerk.
Wegen dem Fleck: Fragen Sie den Verkäufer. Wenn der sagt (und schriftlich im Kaufvertrag zusichert) es ist kein Schwamm ist das eine verbindliche Zusage für den Sie ihn in die Gewährleistung nehmen können.
Zum eigentlichen Problem:
Holzzerstörende Pilze wachsen auf Holz, wenn da z.B. ein hölzerner Dübel in der Wand stecken würde wäre das ein geeignetes Substrat. Ob das ein echter Hausschwamm ist kann Ihnen mit dem Foto auch der beste Holzschutzfachmann nicht sagen, noch nicht mal ob das überhaupt ein Pilzbefall ist. Ich vermute eher eine Calcit- oder andere Ausblühung. War da mal eine Rohrduchführung o.ä.?
Egal ob Ausblühung oder Pilz- das kann einen guten Weinkeller abgeben. Nutzen Sie das mit den Flecken um etwas Panik zu verbreiten und damit den Kaufpreis zu drücken.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 17.06.14


hallo
ja dort war mal eine rohrdurchführung. zumindest weiter oben. diese ist mit Bauschaum verfüllt. ich vermute das war eher ein abfluss. ich konnte auch nirgendwo einen fruchtköper sehen. an dem Fleck waren auch etwas wie kristalle zu sehen. zumindest habe ich den eindruck gehabt, dass es dort im Licht der taschenlampe schimmert.
ich hatte einen architekten dabei, er war sich aber nicht sicher bzw. wollte da kein definitives urteil abgeben. er hat dort zur vorsicht geraten.

die Feuchtigkeit konnte man jedoch riechen. andere kellerwände waren deutlich heller. mich machen auch die dunklen flecken auf dem zweiten bild skeptisch. die schwarzen stellen waren aus meiner sicht nicht der Stein sondern eine ablagerung.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 17.06.14

Keller


Damit hat sich das mit dem Serpula Lacrimans schon mal erledigt.
Der dunkle Belag ist vermutlich Kohlenstaub.
Das so eine Kellerwand bei diesen Temperaturen feucht ist muss Sie nicht wundern, es bildet sich Kondensat. Dann hat der Besitzer den Fußboden mit Platten im Splitt- bzw. Sandbett belegt, das sorgt zusätzlich für eine hohe Luftfeuchte.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 18.06.14


Danke

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 18.06.14

Hausschwamm-Bilder aus der Bilddatenbank: