Fenster zu Türen machen !




Hallo liebe Gemeinde ... Wir möchten die alten Schulraum-Fenster (unten groß)im Rahmen einer Totalauswechselung vergrössern und daraus (fast) Türen machen, also nach unten 70cm vertiefen. Hat da jemand Erfahrung mit ? Oder wen muss ich fragen (Architekt, Statiker)? Geht es vielleicht auch einfach so ?
Die Last von oben ist auf 5 70cm dicken Ziegelpfeilern verteilt, die auf dem Bruchsteinfundament/keller stehen. Meine Sorge ist, daß die dicken Verbindungen (auch 70cm) unter den jetzigen Fenstern vielleicht ein seitliches Verschieben der Pfeiler verhindern sollen - dann täte ich gut daran, alles so zu lassen, wie es ist. Wer weiß weiter ?
Schöne Grüsse aus dem Westerwald, Jochen Müller



Moin



einfach so geht schon mal gar Nix, es handelt sich um ein genehmigungspflichtiges Vorhaben Sie werden um einen Architekten sowie so nicht rumkommen. Im statischen Sinne ist die Frage ob die Pfeiler einzeln sind oder im Mauerwerk eingebunden. Dann sollte man die Knicklast berechnen und dann kann's auch schon losgehen..........





... hm, naja ... das "einfach so" war nur ein bißchen provokant gefragt. Weiß ich längst, daß hier nix einfach so geht ... ;-) Das mit dem statischen Nachweis und der Knicklast leuchtet mir ein. Ist das nur aus diesem Grund genehmigungspflichtig oder warum ? Also richtiger Bauantrag ? MfG, Joe



Weiss zwar nicht...



...wie das bei Euch läuft, aber bei uns kommt man um einen Bauantrag nicht herum, wenn man an der Fassade Änderungen vornimmt (also Fenster grösser, kleiner, neu, alte zumauern etc.).

Gruss aus der Schweiz

Marc



Hallo in die



Schweiz,

genauso ist das bei uns auch





Habe dann noch etwas recherchiert und insgesamt 2 Statiker und einen Architekten befragt. Einhellige Meinung: Die Sache ist weder statisch bedenklich, noch muss ein Bauantrag gemacht werden. Bei pingeligen Nachbarn sollte eine Bauanzeige erfolgen, sonst ist auch das entschuldbar.
Lediglich das Entfernen der Wandteile selbst sollte vorsichtig vonstatten gehen, da der verwendete Mörtel schweren Erschütterungen (wie durch einen Mega-Hammer z.B.) nicht viel entgegenzusetzen hat ...



... einfach so geht nichts ?



So, es sind wieder ein paar Monate ins Land gegangen und wir haben eine Baugenehmigung für das Vorhaben - ohne viel Theater und Stress erhalten. Jetzt müssen wir nur noch anfangen. ;-)



Geschafft !



Die neuen Fenster sind drin. War ein bißchen Plackerei, so eine 65cm-dicke Ziegelwand ohne viel Vibration aufzustemmen, aber es hat sich gelohnt. Die in einem Briefwechsel aus 1909 erwähnten, 800-Reichsmark teuren, originalen Fensterbänke wurden sorgfältig umgesetzt und somit erhalten. Geht nicht gibts also nicht. ;-)Foto folgt.MfG, JM





© Fachwerk.de