Fassaden Sanierung

Fassaden SanierungHallo,

Ich beschäftige mich zurzeit mit der Sanierung/Reinigung der alten Fassade an unserem Wohnhaus.
(Entfernen des alten Putzes den man ca. 1970 ganz toll fand)
mein Wunsch ist es den alten Bruchstein sichtbar zulassen.

Nun meine frage:
Wie kann ich den Bruchstein (Elmkalt/Muschelkalk) der teilweise aus sehr kleinen Stücken besteht.
Dauerhalt erhalten / binden.

Mfg.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.09.17

Fassade


Durch einen Außenputz.
Das ist nicht ironisch gemeint.
Je nach Qualtiät des Mauerwerkes gehen auch Übergangstechniken zwischen Verputz und Verfugung mit Schlämm- und Pinselputzvarianten.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 10.09.17

Fassade


FassadeVerfugen mit Zement Schlämme war auch schon eine Idee.
Bin mir nicht so sicher wie das auf der ganzen Fassade aussieht.
Kam auch schon auf den Gedanken das Mauerwerk nur mit Haftgrund zustreichen.
Hab aber Angst,dass die Feuchtigkeit aus der Wand nicht mehr raus kann.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.09.17


Am Haus ist ja am Putz einiges zu tun. Der großzügige Dachüberstand würde es zulassen, hier wieder mit Kalkmörteln zu arbeiten. Ich unterstütze gelegentlich solche Eigenleistungen und kann das nur empfehlen.

Die Bruchsteinmauern werden schon immer verputzt gewesen sein. Hier könnte man einen Schlämmputz mit hellem NHL (Calix blanca) einsetzen oder entsprechende Werkmörtel, nach dem man die Fugen mit Grobmörtel bündig verschlossen hat.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 10.09.17

Sanierung-Bilder aus der Bilddatenbank: