estrich bei natursteinfundament

Ich habe ein Haus von 1869 mit Feldsteinfundament gekauft. Das Haus ist innen Fachwerk außen ziegelmauerwerk. Im Erdgeschoß sind noch 2 Zimmer mit Dielenfußboden- einige Dielen sind morsch. Unter den Dielen befindet sich die Erde. Ich möchte gerne Estrich legen. Hat jemand damit Erfahrung und kann mir sagen ob ich auf irgend etwas besonders achten muß?
Vielen Dank im Voraus
denkmalschutz
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.06.10


Hallo,

Sie müssen
- gegen Feuchtigkeit abdichten
- gegen Wärmeverlust dämmen.

Das ist beides mit einem reinen Estrich nicht getan. Die korrekte Ausführung zeigt Ihnen einen Handwerker, Arhitekt oder Ingenieur in Ihrer nachbarschaft. Es sind insbesondere die vielen Details zu klären, über die man im Internet nicht ausreichend Auskunft geben kann.

Grüße vom Niederrhein
Neue Nutzungen für alte Gebäude
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dietmar Beckmann | Büro für Städtebau+Architektur | | 22.06.10

danke


vielen dank,
mir geht es auch darum zu wissen wieviel platz man dafür braucht. wie man bei neubauten fundamente legt weiß ich aber muß ich zum beispiel auch eine dehnungsfuge zum Mauerwerk lassen.
denkmalschutz
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 23.06.10

Ich würde mir die Frage stellen,


woher kam wohl die Feuchte, die das Holz vermorschte?

1. Von außen?
2. Von innen?

Die richtige Antwort gibt die richtige Richtung für die Sanierung vor. Kann es vielleicht sogar so bleiben, wie es war und ist? Oder ist vielleicht nur der Unterbau versalzen und zieht hygroskopisch Feuchte? Keine Seltenheit.

Fragen über Fragen. Und niemals würde ich mir einen Zementestrich reinlegen, schon wegen der irren Feuchtebelastung nicht. Und dann: Erst schüsseln, dann wölben. ZE lebt, und zwar viel zu lange.

meint

Konrad Fischer
Quizmaster
Erhaltende Instandsetzung
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architektur- & Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Architekt | | 30.06.10


Danke für den Denkanstoß, aber die Feuchtigkeit kam von einer Außenwand weil dort das Erdreich über das Fundament aufgeschüttet war. Das Schließen des Bodens mit Estrich habe ich auch nur vor weil ich ein extremes Mäuseproblem habe und so das Haus nach unten abgeschlossen wäre- das Haus steht mitten im Wald- vielleicht hat ja jemand eine bessere Idee, bin für alles offen

Grüße aus MVP
christian
denkmalschutz
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 01.07.10

Wie wäre es mit


Gußasphalt? Mäusedicht, trocken, am Folgetag belagreif.

Konrad Fischer
Katzenfreund
Erhaltende Instandsetzung
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architektur- & Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Architekt | | 01.07.10


Vielen Dank werd ich gleich mal recherchieren.
denkmalschutz
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 01.07.10

estrich-Bilder aus der Bilddatenbank: