Abwassersystem-Strangentlüftung

Ich renoviere ein altes Bauernhaus und verlege gerade das Abwassersystem.Hat schon mal wer was von Strangentlüftung gehört? Bei der Verlegung von Kanalrohren sollte man in der Nähe des Wc´s ein Strangentlüftung im Rohrdurchmesser des Wc-Abflusses Nach aussen - durch das Dach - verlegt werden um Überdruck im Abflußsystem zu verhindern und somit auch Geruchsbelästigung und ein "Heraufdrücken" von Abflusswasser zB in der Dusche zu verhindern. Hat da jemand Erfahrung damit? Gibts Alternativen?


Chrismo | 22.09.05

Entlüftung


Hallo Chrismo,

ich kann dir nur empfehlen, eine solche Entlüftung zu machen, dabei geht es aber weniger um Über- als um Unterdruck, der dir die Geruchverschlüsse leersaugt. Bei uns im Bad wurde das vergessen und wir haben in regelmäßigen Abständen die Geruchverschlüsse leergesaugt und wie der Name schon sagt, den feinen Duft der Kanalisation im Bad oder der ganzen Wohnung, denn nach dem Kaminprinzip strömt die Luft dann nach oben aus dem Rohr heraus und nicht hinein.
Alternativen sind automatische Be- und Entlüfter für Abflußrohre, sie sind aber nur die 2.Wahl.
Viel Spaß und hoffentlich dauerhaft keinen Geruch Karsten
Neubau eines Fachwerkhauses
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 22.09.05

Entlüften!


Guten Tag, nach Deutschem Recht ist die Entlüftung über Dach vorgeschrieben. Es gibt verschiedene Wege evtl. auch einmal zwei Stränge an eine über Dach geführte Entlüftung anzuschließen. Dabei müsen die Leitungen aber nah neieinander sein und im Raum entstehen mehr Leitungen. Ich denke in Östereich ist es ähnlich, vor allem vor dem Hintergrund dass der meiste Teil der deutschen Abwassernormen Europäische Normen sind. Der Einbau von Ventilen um auf die Dachentlüftung zu verzichten ist in Deutschland verboten, auch wenn es manchmal gemacht wird.
Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold
Allg. Bauplanung bis Holzschutz
Mitglied der Fachwerk.de Community
Planungs-/Gutachterbüro Arnold | | 22.09.05