Energie für Lufterwärmung

Hallo!

Kann mir jemand sagen, wieviel Energie man braucht um 1m³ Luft um einen Grad zu erwärmen?

lg
Herbert Hochl


Herbert Hochl | 29.11.07

Kommt ganz darauf an...


isochor oder isobar? Klingt jetzt oberschlau, ist aber so. Wenn man Luft erwärmt und den den Druck beibehält (isobar), dehnt sie sich aus. Nun könnte man die Energiemenge rechnen, es wäre dann aber kein Kubikmeter mehr, weil sich die Luft ausdehnt. Läßt du nun das Volumen gleich, steigt beim Erwärmen der Druck (setzt natürlich einen dichten Behälter voraus, also weniger ein Altbau). Zu all dem kommt noch dazu, daß die spezifische Wärmekapazität von der Masse abhängt. Da nun die Masse eines Kubikmeters Luft vom Ausgangsdruck und der Ausgangstemperatur abhängt, wird es nicht einfacher...
In einem kleineren Berich kann man es überschlagsmäßig rechnen, von welchem Druck/Temperaturbereich reden wir denn?

Gruß Patrick.
Neu bauen kann jeder...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 29.11.07

Wärmekapazität


Hallo

lesen sie hier:
Sie gibt also an, welche Energie man einer bestimmten Masse eines Stoffes zuführen muss, um seine Temperatur um ein Kelvin zu erhöhen. Die abgeleitete SI-Einheit der spezifischen Wärmekapazität ist daher…
Zitat aus Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Spezifische_Wärmekapazität

vielleicht hilft's weiter

FK
langlebig - nachhaltig - einfach
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architekturbüro slow-house | | 30.11.07

Zu den von mir genannten Eingangsparameter...


...brauchen wir dann noch die rel. Luftfeuchte bei Startbedingungen. Das in der Luft enthaltene Wasser muß ebenfalls mit aufgewärmt werden.

Gruß Patrick.
Neu bauen kann jeder...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 30.11.07

Energie für Lufterwärmung


Sagen wir mal ganz grob ca. 1 kJ im normalen Temperatur- und Druckbereich eines Wohnraumes.
(Dichte Luft bei 0°C 1,293 kg/m³, spez. Wärmekapazität 0,715 - 1,004 kJ/kg x K je nach Zustand, was fehlt ist der Wassergehalt).

Viele Grüße
Georg Böttcher

p.s. Lüftungswärmeverluste kann man einfacher berechnen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 30.11.07

Berechnung Wäremkapazität


Hallo Patrick, hallo Florian!

Danke vielmals für Eure Antworten.
Ich denke ich habe die Lösung:
Die Wärmekapazität von Luft ist (+/-) ca. 1,015 (ich habe hier einen Mittelwert genommen)
Das Gewicht von 1L Luft ist ca. 1,3g = 1m³ ca. 1,3kg
Somit gibt die Erhöhung um 1°C ca. 1,32KJ = 0,000367 kwh

Konkret geht es um eine Lüftung und hier möchte ich die notwendige Energie für eine Heizperiode berechnen.

Danke
Herbert


Herbert Hochl | 30.11.07

Wärme bedarf abschätzen?


Hallo,

hab hierzu auch noch eine Frage. Ich will vielleicht in der Küche eine Abzugshaube installieren. Diese saugt mir etwa 16 m³/min Luft raus. Kann man ungefähr abschätzen, wieviel Energie ich brauch, um die Temperatur konstant zu halten?

Danke,
Andreas


Andreas | 11.05.10

Energie-Bilder aus der Bilddatenbank: