Eine verzogene Küchentür

Ach wir haben eine Kasettentür in der Küche. Sie ist 2,15m hoch, leider ist sie wie ein Flitzbogen und ist auf der ganzen Höhe zirka 2cm gebogen. Mein Mann sagt, es könnte im Krieg passiert sein, als die Bewohner nur die Küche geheizt haben. Die Wölbung ist zur Küche. Haben wir die Change sie wieder zu richten?
muß alles neu sein
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.12.16

Kasettentür richten


Hallo, ja das geht, ist zwar recht mühsam, lässt sich aber machen, solange es Vollholz ist.

Bevor ich es verrate, lass ich aber erst andere Herren den Vortritt, da ich kein Bock mehr auf jedes mal Verbaldresche hab....
Wenn man nicht mehr weiter weiß, bildet man `nen Arbeitskreis
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 22.12.16

Nach vollständiger Farbentfernung...


lässt sich mit dosierter Feuchtigkeit, Wärme, Druck und Trocknen unter Spannung Einiges erreichen. Jedoch ist unsicher, ob und um wieviel sich die Tür über die kommenden Jahre ihrer alten Form wieder annähert.

Ich würde also darauf verzichten und eher schauen, ob mit etwas verändertem Anschlagen und Anpassungen im Falz nicht auch ein akzeptables Ergebnis erzielt werden kann. Soweit die Tür 2 beheizte Räume trennt, ist die exakte Dichtigkeit ohnehin nicht ganz so wichtig.

Grüße

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 22.12.16

Küchentür


Nun auch ich habe mir gedacht, dass erst die Farbe runter muss. Doch wie? Geht es auch mit abbrennen? Oder ist Abbeizen und Schleifen besser? Ich muss dabei beachten, dass im oberen Bereich Glasfenster sind.
Danke für die Tipps und die Hoffnung
Gruß Ally
muß alles neu sein
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.12.16

Also auch noch ausglasen?


Ein Grund mehr, das Ganze zu lassen. Eine Alternative hatte ich ja aufgezeigt. Sicherlich gäbe es auch noch andere Themenfelder, wo der Elan sinnvoll eingesetzt werden kann.

Farbentfernung: Heissluft und ein paar gute Spachteln für's Grobe, beim Nachschleifen unbedingt die Profilkanten schonen. Alternative zum Nachschleifen: Abwaschen mit Natronlauge oder Sodalösung und Schleifvlies.

Viel Erfolg

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 26.12.16

Türe richten


So, ich werd jetzt meinen von einem Tischler gelernt und übernommenen Trick verraten:

1. man braucht viel Zeit
2. Türe in einen Rohzustand bringen (abbeizen, Glas entfernen)
3. auf der Innenseite des Verzugs die Türe im liegenden Zustand die Tür wässern, bis selbige in die Gegenrichtung gebogen ist
4. dann reihenförmig Dübelllöcher in die Tür bohren
5. In die Dübellocher mit Spannung Dübel einleimen.
6. Türe trocknen lassen, verschleifen und streichen


Die Bohrungen sollten also etwas kleine sein als die Dübel, je mehr Bohrungen, umso gleichmäßiger wird die Ausrichtung.

Das Ganze funktioniert, ist aber extrem aufwändig. Funktioniert auch bei neuen Türen mit Lagerungsschaden.
Wenn man nicht mehr weiter weiß, bildet man `nen Arbeitskreis
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.12.16

Das könnte...


...in fachkundiger Hand funktionieren. Muß aber nicht. Als Auftragsarbeit (mit Garantie) würde ich's aber nicht ausführen, allenfalls als Experiment für mich selbst. Das rechte Maß und die richtigen Positionen für die Dübel zu finden ist der interessanteste Punkt.

Wenn es ein Laie macht, wird aber aus der Tür ein Exponat einmaliger Installationskunst. Und landet danach bestenfalls in Ofen.

Grüße

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 26.12.16

Thomas


Ich hab gesehen, daß es funktioniert. Allerdings eine aufwändige Arbeit. Bei alten Türen, die fast Unikate sind und kein Standartmaß haben, würde ich den Aufwand betreiben. Wenn ein Tischler in Rente ist, macht er das auch noch, wenn er weiß wie es geht. Aber als Firma 3-5 Stunden eine verzogene Tür Richten und dann in der heutigen Zeit mit Garantie und Klage konfrontiert sein....nönönö- dat geiht näääch....dat bring mol schnell innen Kellär zum Feuerholz....
Wenn man nicht mehr weiter weiß, bildet man `nen Arbeitskreis
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.12.16

Das das funktionieren kann,


glaube ich gerne und betrachte es als Anregung, sollte ich wieder 'mal über eine krumme Tür stolpern.

Hier aber fragt Jemand, der nicht sicher ist, wie er die Farbe von der Tür kriegt. Nicht Jede(r) hat Deine Bauerfahrung.

Nichts ist unlernbar. Aber für EINE krumme Tür ist der Lernprozess für den Nichtholzwerker entschieden zu ausufernd. Am Ende hängt ein geschundenes Türblatt im Rahmen und die Fragestellerin wäre dankbar, wenn sie die Zeit mit was anderem genutzt hätte...

Grüße

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 27.12.16

Küche-Bilder aus der Bilddatenbank: