Dielen richtig Lagern

Hallo liebe Community,

ich bin gerade dabei ein altes Fachwerkhaus zu sanieren.
Durch glückliche Umstände konnte ich mir 150qm Dielen für 900€ kaufen. Fichte/Kiefer 28mm stark und 16cm Breit. Da ich gerade erst mit der Renovierung begonnen habe benötige ich die Dielen eigentlich erst Anfang nächten Jahres.

Wie lagere ich die Dielen jetzt richtig?

So wie Sie beim Holzhändler lagen. Draußen mit zwischenhölzern und mit einer Plane abgedeckt. Passiert da auch im Winter nix bei Eis und Schnee?

Alle Bretter ins Haus räumen und da lagern. Da sind Sie mir aber eigentlich im Weg.

Dritte option wäre die Dielen als erstes zu Verbauen und dann alles mit malervließ abkleben damit ich Wände/Decken Verputzen kann.

Ich bin gerade ein wenig ratlos was ich tun soll.

Vielen Dank für eure Hilfe!


Peter | 12.09.17

Mir


ist mal ein Stapel Rauhspundbretter unter einer Plane verschimmelt.


Methusalem | 12.09.17

Verbauen


Wenn du die Bretter nicht trocken lagern kannst und sie dabei so gestapelt werden, dass sie sich nicht verbiegen, dann würde ich sie jetzt schon verbauen. Du würdest dich ärgern wenn sie draußen lagern und dann aufgrund von Luftfeuchteänderungen verzogen sind wenn du sie verbauen willst. Mag sein, dass sie sich wieder legen, aber das kann auch Wochen dauern und dann liegen dir die Bretter wieder im Weg. I.d.R. sollte ein Fertigfußboden umgehend nach dem Kauf verbaut werden. Im modernen Herstellungsprozess wird darauf geachtet, dass das fertige Produkt unter den im durchschnittlichen Wohnraum erwarteten Feuchtebedingungen zugeschnitten wird, damit es seine Form behält. Wenn er also verlegefertig ist würde ich den Boden auch baldmöglichst verbauen.


bonotho | 12.09.17

Schützen


Verbauen und gleich schützen, z.B. mit 3 mm Pavatex Platten oder ähnlich. Sonst wird jeder fallende Gegenstand Spuren hinterlassen.
Ich habe einen einfachen Geschmack - ich bin mit dem möglichen zufrieden. (frei nach Oscar Wilde)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 13.09.17

Verbauen


Hallo und vielen Dank für die Antworten!

Ich habe mich nun entschlossen die Dielen gleich zu verbauen und zu schützen (zB Teppich). Habe die Dielen heute erstmal ins Erdgeschoss verräumt und in ca 2 Wochen werden die ins Obergeschoss eingebaut. Muss vorher noch eine fehlende Decke wieder herstellen.

Ich könnte die Dielen erstmal grob "heften", Teppich drauf und dann Spanplatten drauflegen (Bei der Entkernung sind etliche qm rausgekommen) und die Dielen dann in 3/6 Monaten endgültig befestigen.(Um große Fugenbildung zu vermeiden!?) Oder ist es ratsam die Dielen gleich richtig zu befestigen?

Es handelt sich um Kammergetrocknete Hobeldielen aus dem Sägewerk.

Viele Grüße
Peter


Peter | 13.09.17

Holzdielen lagern


Im Zweifel beim Holzhändler unter Dach lagern.
Holzfeuchte jetzt messen-
'kammergetrocknet' besagt nichts wenn nicht die tatsächliche Holzfeuchtigkeit angegeben wird. Das kann alles zwischen 6 und 15 % sein.
Im alten Gebäude würde ich 8- 12 % als sinnvoll ansehen, abhängig von der Beheizung und dem Verlegeort (EG, OG, DG).
Wenn dein Gebäude beheizt wird und die Feuchte- und Temperaturverhältnisse jetzt schon wie später zu erwarten sind können Sie auch sofort verlegt werden.
Bei Putzarbeiten oder anderen feuchtigkeitserhöhenden Arbeiten die Dielen mit dicker PE-Folie abdecken bis eine übliche Raumfeuchte erreicht ist.
Unter die Folie gegen Kondensat Malervlies oä legen und darüber ggf zusätzliche Schutzbahnen.

Andreas Teich

Autokauf...


...ohne Fahrerlaubnis?

Das Ganze ist nicht optimal. Und das Putzen nach dem Dielenlegen an und für sich ein Unding.

Jetzt kommt der lösungsorientierte Teil: Scheinbar geht an einer Verlegung vor dem Putzen nichts vorbei. Es sei denn, Ihr treibt ein beheiztes und trockenes Lager außerhalb Eueres Hauses auf. Verlegt richtig, vorzugsweise in diesem Falle je Brett 2x von oben geschraubt (Dielenschrauben, kleine Köpfe, versenkt). Schützt die Dielen gut UND beeinflusst das Raumklima. Eine Schwülwarme Putzwasserdampfsauna darf nicht entstehen. Wenn Ihr in der Heizperiode putzt, braucht Ihr neben guter Lüftung Raumlufttrockner. Ihr habt einen Mehraufwand für mehr Schleifen, weil die Dielen trotzdem mehr schüsseln. Alles in allem kommen Euch die Schutz- und Nacharbeiten mehr als eine punktgenau bestellte und eingebaute Dielung...

Aber hinterher ist man immer schlauer.

Viel Erfolg

Thomas
Holz schwimmt immer oben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Restauratio GmbH | | 16.09.17

Dielen-Bilder aus der Bilddatenbank: