Danklorix auf Gips

Hallo,
ich habe auf meiner Gipswand großflächig Schimmel mit Danklorix entfernt... leider hab ich vergessen es mit Wasser zu verdünnen...jetzt riecht das ganze Zimmer wie ein Freibad. Ich hab schon Wochenlang gelüftet aber keine Besserung... ist das Chlorgas? Ist das schädlich? Was kann ich jetzt machen? Eigentlich sollte das Kinderzimmer vor dem Winter bezugsvertig sein...?


Claudia | 10.11.14

Schutzanstrich


Da hilft wohl nur: überstreichen.
Bei der früheren Verwendung von giftigen Holzschutzmitteln wird eine Schadstoffmaskierung als Zwischenanstrich angeboten. Das macht vielleicht hier auch Sinn.
Es gibt noch viel zu tun, packen wir´s an.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dipl.-Restaurator (akad.) | | 11.11.14

Schimmelstopp


"...Beim Umgang mit Natriumhypochlorit ist höchste Vorsicht geboten. Es besteht Explosionsgefahr bei der Reaktion von Natriumhypochlorit mit zahlreichen Stoffen und Stoffgruppen, darunter Reduktionsmitteln, Aminen, Ameisensäure, Methanol, organischen Substanzen und einigen weiteren Stoffen. Außerdem greifen entstehende Dämpfe beim Einatmen die Schleimhäute stark an.

Des Weiteren reagiert Natriumhypochlorit mit Säuren (z. B. Salzsäure, Salpetersäure) und Oxidationsmitteln (z. B. Wasserstoffperoxid, Permanganate) zum Teil sehr heftig unter Hitzeentwicklung und Freisetzung von Chlorgas und/oder nitrosen Gasen.

Schon durch Erwärmung oder Sonnenlicht kann es zum Zerfall von Natriumhypochlorit kommen, bei dem unter anderem Chlor, Chlorwasserstoff, Chlordioxid und Sauerstoff freigesetzt werden. Dies ist auch bei der Lagerung des Stoffes zu berücksichtigen."
Quelle: Wikipedia
Natriumhypochlorit ist der aktive Hauptbestandteil von Danklorix Schimmelentferner. Da ist es stark mit Wasser verdünnt.
Was haben Sie auf die Wand getan?
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 11.11.14

Hallo


nicht den Schimmelentferner sondern das Danklorix aus der blauen Flasche. Pur.

Was soll ich jetzt tun?


Claudia | 11.11.14

Schadensbegrenzung


Das hatte ich oben versucht zu erklären.
Es gibt verschiedene Schutzanstriche, die ausgasende Schadstoffe einbinden, bzw. im Untergrund lassen können, damit diese nicht in die Raum- und Atemluft austreten können. Durch eine solche "Maskierung" verringert sich dann freilich die Diffusionsfähigkeit der Wand.
Es gibt noch viel zu tun, packen wir´s an.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Dipl.-Restaurator (akad.) | | 11.11.14