Brandschutz an Lehm-Fachwerk Grenzwand zum Nachbarn

Hallo Community,

ich habe folgendes Problem:
Aufgrund eines Wasserschadens ist meine zum Nachbarhaus hin zeigende Wand von Rigips, Fermacell und Fliesen befreit worden.
Die Versicherung hat soweit alles übernommen.
Nun hat, im zuge des zusammenbaus, die beauftragte Firma Bemerkt, dass dies eine zum Nachbarhaus angrenzende Wand sei und somit Brandschutztechnisch Konstruiert werden muss.

Problem ist nur, dass bei einem Ausbau im Jahre 97 ein Einbauspülkasten für die Toilette in diese Wand eingebaut wurde.
Aussage von der Firma ist nun, dass er dies so nicht mehr zusammen Bauen darf weil eine solche Wand keine Öffnung haben darf.

HILFE?!
Greift da nicht der Bestandsschutz?
Der Ausbau damals war Genehmigt....usw.

Die Firma möchte nun die Kosten für den Brandschutz an mich "Outsourcen", momentan gaaaanz schlecht.

Wie kann ich dem "netten" Herrn da begegnen....gg


Ich danke im Voraus!

Gruß Manny

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 14.03.16

Brandschutz Grenzwand


1. Brandschutzbekleidung als Vorsatzschale an der Wand montieren.
2. Vorwandinstallation mit Einbau- Spülkasten davorstellen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 15.03.16


Hallo,
danke für die schnelle Antwort.
Wie sieht so eine Brandschutzbekleidung aus?
Gibt es da Hersteller zu?

Der "gute" Mann von der Bau-Firma sagte es dürfe KEINE Öffnung aus dieser Wand kommen.
Die Wasserleitung und der Vor.- Rücklauf der Heizung kommen allerdings aus dieser Wand.
Kann man dies..."Abschotten"?

Ich bedanke mich aufs Herzlichste, sie haben mir jetzt schon immens geholfen!

Gruß Manny


Manny | 15.03.16

Brandschutz Grenzwand


Es gibt spezielle brand- und rauchsichere Durchführungen für Leitungen.
Ihre Leitungen gehören nicht hinter die Brandschutzwand sondern in die Vorwand.
Brandschutzwand:
Trockenbau- Vorsatzschale beplankt mit Gipskarton und/oder Gipsfaserplatten.
Davor!!! wird eine Trockenbau- Vorwand gesetzt, etwa 20 cm tief und 1 bis 1,5 m hoch. Darin verlaufen die Installationen und steht der Spülkasten.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 15.03.16


Hallo,
hier ein Update zum Aktuellen Stand bzw. gestrigem Gespräch.

Glücklicherweise habe ich mich mit dem zuständigen Brandschutzprüfer für einen vorab Termin in meiner Wohnung treffen können.:-)

Der gute Mann hat sich die Situation angesehen und wie volgt bewertet:
Da die beschriebene Wand keine gemeinsam genutzte Wand darstellt und alle installationen vor der Fachwerkwand konstruiert wurden ist .

Somit wird im Endeffekt Fireboard von Fermacell aufgebracht und darauf doppellagig Gipskarton und dann Fliese.

Und alles Fachlich korrekt! Juhuu!

Ich bin sehr dankbar für die schnelle und ausführliche Hilfe.

Gruß Manny


Manny | 17.03.16

Brandschutzwand


Wieso Fireboard UND 2 x GK?
Ich hoffe die Traglattung ist aus Metallprofilen und nicht aus Holz.
Üblich wären Rahmenprofile aus Metall, Abstand 300 mm und 2 x GK 12,5, die obere Lage GKI oder 1 x Fermacell und 1 x 12,5 mm GKI.
Die Leitungen dahinter zu Verlegen ist keine gute Idee. Wenn was defekt ist kommt man nicht so schnell heran und der Schaden kann lange einwirken ehe man ihn feststellt.
Noch mal:
Leitungen gehören in die Vorwand!
Da kann man Revisionsklappen zur Kontrolle einbauen.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 17.03.16

Brandschutz


Brandschutzfachleute stehen auf meiner Liste direkt unter Energieberatern, hihi!


Methusalem | 17.03.16


Hallo,
der Wandaufbau war im vohinein so und wird dem entsprechend nach beseitigung des Schadens auch wieder so aufgebaut.

Mit den Leitungen gebe ich vollkommen Recht, aber wenn ich dort anfange höre ich beim Abriss des 1 Og. auf und das halten weder kaufkraft noch Nerven momentan aus :-)so wie es ist ist es "OK".

Die Leitungen sind in der Vorwand...

Was ist gegen Brandschutzfachleute einzuwenden? Also Energieberater sind ja eigentlich bessere Vorwerk Sklaven das ist klar:-)

Der gute Brandschutzmann war Brandschutzprüfer im Auftrage des Landrats.....

Gruß Manny


Manny | 17.03.16

Brandschutz


Welche Brandschutzklasse muß eingehalten werden?
Das sollte der Brandschutzbeauftragte angeben können.
Es gibt auch bei Fermacell techn Berater zu solchen Fragen.

Und GENERELLE Verunglimpfungen sind etwa auf dem Niveau wie
'blonde Frauen sind doof, Ausländer sind Verbrecher, Ostdeutsche sind Neonazis ' etc.
Vorurteile gibt's im Übrigen gegenüber fast allen Berufsgruppen.
Es muß ja nicht jede Äußerung unkritisch hingenommen werden.

Andreas Teich


Hallo,
da gebe ich dir völlig recht!
Eben um diesem Umstand Rechnung zu tragen versuchte ich durch beherzten, gescherzten, Griff in die "Vorerk" Schublade.
Dies war wohl nicht ersichtlich....naja.

Wie auch immer, eine Brandschutzklasse wurde nicht genannt nur die Information gegeben, dass diese Wand Bestandsschutz geniesst und der "Vorbau" in einer Ausführung mit Gipskarton ausreicht.
Nach Hinweis durch mich auf den geplanten einsatz von Fireboardund 2x rigips stellte sich ein ..."zufriedenes nicken ein".


Ich danke auch weiterhin für eure Hilfsbereitschaft!

Grüße Manny


Manny | 17.03.16


--Fehlerteufel-- :-)

Hallo,
da gebe ich dir völlig recht!
Eben um diesem Umstand Rechnung zu tragen versuchte ich durch beherzten, gescherzten, Griff in die "Vorwerk" Schublade dies hervorzuheben.
Dies war wohl nicht ersichtlich....naja.

Wie auch immer, eine Brandschutzklasse wurde nicht genannt nur die Information gegeben, dass diese Wand Bestandsschutz geniesst und der "Vorbau" in einer Ausführung mit Gipskarton ausreicht.
Nach Hinweis durch mich auf den geplanten einsatz von Fireboardund 2x rigips stellte sich ein ..."zufriedenes nicken ein".


Ich danke auch weiterhin für eure Hilfsbereitschaft!

Grüße Manny


Manny | 17.03.16

Grenzland-Brandschutz


Vielleicht stellt sich das zufriedene Nicken aber auch schon bei einer Lage Fireboard oder nur 2 Lagen Gipsfaserplatten ein?

Zur eigenen Absicherung schreibst du ihm besser die beiden Möglichkeiten und fragst zB welche er als besser erachten würde.
Dann fühlen die sich ernst genommen und haben eine Auswahlmöglichkeit.

Andreas Teich


Also, ich bezahle das Material nicht (Versicherungsschaden) und was gibt es gegen dicke Wände einzuwenden?...

Ich glaube der gute Mann fühlte sich ernstgenommen bzw. hatte gar kein bedürfnis nach einer solchen bestätigung.

Gruß Manny


Manny | 17.03.16

Wand wieder herstellen


Wenn's nützt ist's ok-
vielleicht lassen sich hier unnötige Platten an anderer Stelle sinnvoll einsetzen.
Es gibt ja durchaus auch mal hilfreiche Mitarbeiter in Behörden

Andreas Teich


Ja das stimmt!
Wie schon beschrieben, der hiesige Brandschutzprüfer ist sehr Motiviert, Kompetent und Interessiert an seiner arbeit.

Da wurde ich, wie schon oft hier in Niedersachsen, von Amtswegen her positiv überrascht!

Gruß Manny


Manny | 17.03.16

Wand-Bilder aus der Bilddatenbank: