Behebung Wasserschaden Lehmdecke

Hallo Allerseits, ich habe folgendes Problem. Anfang des Jahres habe ich in einer Mietwohnung ein neues Badezimmer eingebaut. Leider ist vor ca. 5 Wochen in der darunter liegenden Wohnung im Badezimmer an der Decke ein ca. 5 cm großer Fleck aufgetaucht. Wir haben eine Leckortungsfirma eingeschaltet, und auf deren Ratschlag hin den Abfluss der Dusche erneut abgedichtet (Dichtung hat schlecht gesessen) sowie die Dehnungsfugen zwischen den Fliesen erneuert. Nun ist nach ca 3 Wochen ein neuer Fleck an der darunter liegenden Badezimmerdecke aufgetreten, dieser hat einen Durchmesser von 3 cm. Ich habe gestern mit einem Putzer gesprochen, welcher gemeint hat, dass der Fleck in der Lehmdecke noch von dem alten Wasserschaden herführen könnte, insbesondere auch deswegen, weil der darunter liegende Raum ein Badezimmer ohne Tageslicht nur mit Zwangsentlüftung ist.

Hat jemand von Ihnen bereits Erfahrungen mit ähnlichen Problematiken gesammelt? Über Ratschläge hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise würde ich mich sehr freuen.
Das Leben ist immer genau so, wie man es sieht.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.14

... ich neige dazu, dem Putzer Recht zu geben ...


Hallo,
das hört sich tatsächlich danach an, was der Putzer meint. Wenn es sich um eine Lehmdecke handelt, so ist auch klar, warum: Lehm hat die beste Diffusionsregulierung, die es gibt, nimmt RICHTIG was auf ... und gibt auch wieder ab. DAS tut er aber seeeeehr laaaangsam. Ich hab in meinem Haus eine sog. "Kölner Decke" neu eingeputzt und das mit altem Lehm aus abgängigen Decken, den ich zerkleinert, gesiebt und neu angemischt habe. Die Decke ist von einer alten Decke kaum zu unterscheiden, brauchte aber sage und schreibe 8 (!) Wochen zur vollständigen Trocknung ( Mai / Juni).
Mein Rat deshalb (weil man ja nicht "in" die Decke hineinsehen kann): abwarten, beobachten. Es können durch das Leck am Abfluss noch kleine Wassermengen in der Decke sein, die nun allmählich ihren Weg da raus finden müssen.
Hoffe, dem ist so und Dein Problem ist bald vergessen...
Grüße aus der Eifel!
Wer Eichenbalken nachmacht oder verfälscht wird mit PU-Schaum nicht unter 2 Tuben bestraft.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.10.14

Hallo Basti,


ja wir haben Erfahrung mit sowas!

Wichtig ist zum einen, das die Feuchtigkeit schnell raus kommt. Sonst habt Ihr habt Ihr bald ein ausgewachsenes Schimmelproblem,

Und die mögliche Ursache muss zweifelsfrei behoben werden!

Grüße aus Kolenz
Spezialisten für Lehmbaustoffe, Dämmstofftechnik Wandheizungen und Naturfarben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Meurer NATÜRLICHES BAUEN GmbH | | 28.10.14

Haben


Sie die Leckortungsfirma eingeschaltet oder Ihre Versicherung?
MfG
Chris Heise
schützen & erhalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Heise Holz & Bautenschutz | | 28.10.14

Wasserschaden-Bilder aus der Bilddatenbank: