Frage bzgl. Anbau

Hallo
Wir haben einen Anbau mit Flachdach . FD besteht aus Balken, welche mittig des Daches in einen Quer verbauten Stahlträger greifen . Somit liegen die Balken auf den aussenwänden auf und mittig auf dem Stahlträger . Ist ein 160er I-Träger . Dieser Träger liegt nun einmal auf der Aussenwand und einmal auf einer Innenwand , welche an dem alten Haus anstößt . Und genau dort , wo die neue Innenwand an die alte Hauswand anliegt , ist ein vertikaler Riss vorhanden . Laut Statik ist mit Rissen in den Wänden zu rechnen , da sich der Stahlträger durch zb. Temperaturschwankungen bis zu 2-3 cm auf seiner Länge von knapp 4,5 M durchbiegen kann . Ist dies generell immer so vermerkt ?

Ausserdem habe ich noch einen Riss an der neuen Aussenwand beim Anschluss an der alten Hauswand . kompl. so 3mm aber unten genauso breit wie oben an der Dachkante .
Angeblich sind Maueranker verwendet worden . Merkwürdig ist immer zu bemerken , das der Riss im Sommer fast verschwunden ist und nun wenn’s kälter wird der Riss grösser wird .
Ist die normal ?


Danke
Günther
Alles wird gut
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.09.10

Längenänderung durch Temperaturdifferenzen?


Hallo Günther,

zunächst denke ich da zuerst an eine Längenänderung, die auf Temperaturdifferenzen beruht. Bei einer Länge von 450cm und einem Temperaturwechsel um beispielsweise 30° würde sich ein Träger dieser Größe um etwa 1,6mm ausdehnen.
Wenn ich es richtig verstehe reicht der Träger nicht von Außenwand zu Außenwand und liegt im Gebäude auf einer Innenwand auf, sondern reicht nur von einer Außenwand zu einer Innenwand.
Ich nehme an, dass die Position der Außenwand fixiert ist und die Ausdehnung an die Innenwand in vollem Umfang übertragen wird.

Bilder oder Skizzen würden helfen die Situation richtig einzuschätzen.

Die Ausbildung einer Bauwerksfuge schafft da zumindest optisch Abhilfe. Ich nehme mal an, der Anbau wurde im Sommer errichtet?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer

Architektur beginnt, wenn zwei Backsteine sorgfältig zusammengesetzt werden. (Mies van der Rohe)
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architekturbüro Kornmayer | | 28.09.10


Hallo
Etwas komplizierter . Der Träger liegt auf der Aussenwand auf einem zweiten Querträger , welcher über dem Fenster in dem Ringanker fest fixiert ist . Auf diesem Träger ist er nicht fest fixiert und auch auf der Innenwand nicht . Dort liegt er ca 70cm auf . Und genau dort wo die Innenwand an die alte Aussenwand stösst gibts ein Riss . Natürlich mittig im Bad , weil Das alte Haus dort einen "knick" hatte , und nun ein Zimmer entstanden ist ... verstanden so :-) sicher nicht .. Anbei ein Bild ...
Alles wird gut
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.09.10


Ps ich hatte die Frage damals schon einmal gestellt . Auch sie hatten dort geantwortet . Ein neuer Beruhigungsversuch nun , weil ich denke es sind sicher noch mehr im Forum vorhanden . Aber Risse machen uns immer etwas unruhig , und da wollte ich schon gerne wissen , ob das wirklich so normal ist mit der Ausdehnung ... Statiker könnte ich auch nochmal in Betracht ziehen , aber vorher frage ich lieber hier ...
Danke
H-Günther
Alles wird gut
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 28.09.10

Träger-Bilder aus der Bilddatenbank: