Aussentreppe verkleidet - Hohle Stellen, Gefälle?

Hallo Alle zusammen,

ich habe meine Aussentreppe mit Nero Impala verkleiden lassen, die Restarbeiten sollen Morgen erfolgen.

Ich habe mir daher heute die Treppe genauer angeschaut und festgestellt, das diese an einigen Stellen der Trittstufen "hohl" klingt, fast an allen Ecken lässt sich ein Stück Papier 7-8cm zwischen Setz- und Trittstufe reinschieben bis man auf Widerstand stößt.
Das Podest und die obere Stufe haben kein Gefälle, die unterste Stufe ein leichtes Gefälle zur Setzstufe.
Die Treppe wurde im Dickbettverfahren verlegt. Trittstufen 3cm, Setzstufen 2cm dick.

Nun habe ich mich etwas belesen und nach aktueller DIN ist wohl ein Gefälle bis +/-1% Normgerecht.
Wie verhält sich das denn mit den Hohlen Stellen, müssten die Trittstufen nicht vollflächig im Mörtel liegen?

Danke und viele Grüße!

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 30.08.17

Moin,


War denn im Podest schon ein Gefälle? Was genau wurde vereinbart
sinnvolles Bauen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 30.08.17

...


Weder das Podest noch die Stufen hatten auf Betonebene ein Gefälle.
Vereinbart war das belegen der Treppe inkl. Sockelleisten.

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 30.08.17

Und


Wieso soll dann jetzt ein Gefälle da sein? Das hätte vorher vereinbart werden müssen. Der unternehmer hat doch dann alles so gemacht wie sie es wollten. Due Sache mit den Hohlstellen ist jedoch etwas anderes.
sinnvolles Bauen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 30.08.17

...


ich ging davon aus das man im Oberflächenbelag auch ein Gefälle vom Gebäude weg anlegt, habe ich wohl falsch gedacht.

Wie verhält es sich bezüglich der Hohlstellen, vor allem an den Ecken? Gehe ich richtig davon aus das diese bei einer vollflächigen Verlegung nicht auftreten sollten?

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 30.08.17

Lies mal hier:


http://www.db-bauzeitung.de/db-metamorphose/schwachstellen/gebrauchsuntauglich-nach-din-18065/


Methusalem | 31.08.17

Man


muß natürlich sagen, dass Ihr Handwerker sich nicht mit Ruhm bekleckert hat, ich kenne die Örtlichkeit nicht aber so wie Sie es schildern ist der Belag nicht fachgerecht verlegt worden, rügen Sie den Mangel und verlangen Sie Nachbesserung in angemessener Frist.
Liegt ein VOB oder BGB Vertrag vor?
sinnvolles Bauen
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 31.08.17

Gefälle-Bilder aus der Bilddatenbank: